Kilian

Katz eins (in der Reihenfolge des Erscheinens in unserem Haushalt) ist Kilian. Kilian

Der Gute kommt aus dem Flensburger Tierheim, dort wurde er als Fundkatz „Brummi“ abgeliefert. Damals war er so etwa 4 Jahre alt, das war 2002. Als ich ihn kennenlernte, war er noch in Quarantäne, und der Pfleger erzählte mir, daß ihm bei der Kastrations-OP auch noch gleich ein schon eingewachsenes, über 5cm langes Stück Stacheldraht aus dem Hals entfernt worden war. Aufgefallen war’s, weil er eine ganz winzige Wunde am Hals hatte, die aber nicht zu eitern aufhören wollte….. Kilian war in der ersten Woche ganz fürchterlich ängstlich! Erst kam er garnicht unter der Kommode, die er sich als Unterschlupf ausgesucht hatte, vor, dann nur, solange ich anwesend war. Inzwischen sollte man das nicht denken – er ist der absolute Herr im Haus *g* Übrigens hatte ich mich im Tierheim zunächst in eine hübsche Katze namens Mabel verguckt und dieser auch schon versprochen, sie mit heim zu nehmen, wenn ihre „Reha“ beendet sei (sie war frisch kastriert) – der Pfleger hat mich aber dann noch in die Quarantänestation mitgenommen. Da saß der Brummi hinten in seiner Box und guckte vor sich hin. Ich hatte mir allerhand erzählen lassen (die sind sehr nett und kennen ihre Tiere sehr gut dort im Tierheim, in anderen Heimen hab ich da GANZ anderes erlebt, leider) und guckte so zu ihm hin und meinte „na, der ist ja nicht so freundlich!“ „Och, das sieht nur so aus!“ sagt der Pfleger, macht die Box auf, streckt die Hand aus – und ich sehe einen Kater, der überaus glücklich über die Streicheleinheiten ist und sich so freut, daß ich ganz angerührt bin. Abends daheim stellte ich dann fest, daß ich dauernd an den Brummi denken musste – also hab ich schließlich angerufen und gefragt, ob die meinen, daß die Mabel sich wohl mit dem Brummi vetragen würde. Auch was das anging bekam ich eine 100% zutreffende Prognose : der Kater würde sie sehr mögen und die Katze habe in Quarantäne als einzigen diesen Kater nicht weggefaucht. Die würden sich schon anfreunden…. Also hatte ich dann ZWEI Katzen. Die sich anfreundeten.

P.S. Das Mabelchen hat leider nur einen schönen Sommer mit uns erlebt. Sie bekam im Winter einen ausblutenden Tumor, an dem sie dann trotz OP verstorben ist. Aber ich hatte das sichere Gefühl, daß sie diesen Sommer sehr genossen hat; sie war eine sehr selbstbewußte und fröhliche Katze. Wenn sie auch nicht besonders anhänglich war, so war sie doch auf Abstand immer um ihre „Familie“ herum.

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Katz'.

2 Kommentare zu “Kilian

  1. Bibo59 sagt:

    Immer noch Spaß mit dem Bällchen?

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s