-?-

Heute hat’s sich ordentlich geknäult bei Biens. Ist eng, wenn man 5 Fluglöcher gewöhnt ist, und nun nur noch eines halb offen ist…. manche schieben sich sogar in Rückenlage durch *g*

Die Lage bleibt ungewiß. Es wirkte alles recht normal – es war viel los um das Flugloch herum, und wir haben, wie geraten, gestern Abend noch eingefüttert (den eigentlich für die Wintereinfütterung nach der Varroabehandlung gedachten 15-kg- Futterteig), so daß auch beim Futter ordentlich action war- allerdings längst nicht so aufgeregt wie vorgestern. Das KANN bedeuten, daß nun die Verteidigung klappt – aber wir wissen es nicht, es ist für uns nicht ersichtlich.

Es werden weiter Pollen eingetragen, ich werte das einfach mal als Hoffnungszeichen (wo die Brut verhungert, da wird kein Pollen benötigt)

(Die Fotos sind übrigens von ParadizeApple)

Viele Tote liegen auf dem Gitterboden, aber ich habe nachgesehen: da sind so gut wie nur Drohnen- wahrscheinlich frisch geschlüpfte, denen gleich das Futter verwehrt wird.

Ansonsten haben wir getan, als sei alles normal und 3 Tage nach der letzten Windelprobe zum 2. Mal eine ausgezählt.
Vor 3 Tagen lagen da 8 Varroen, heute 5. Das bedeutet: an dieser Front immerhin kein Grund zur Besorgnis: hätten bei einer der Proben 15 dort gelegen, hätten wir sofort eine Behandlung einleiten müssen- das hätte uns grad noch gefehlt…..

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Jahr 1.

2 Kommentare zu “-?-

  1. brigitta sagt:

    Also für mich sieht das alles ziemlich normal (harmlos) aus. Habt ihr eigentlich auch einen Gitterboden an Eurer TBH? Wenn unter der Beute viele geschredderte Wachsdeckelchen liegen (also wirklich viele, nicht nur so ein paar) dann wäre das auch ein Anzeichen für Räuberei. Ansonsten die Hoffnung nicht aufgeben. Die Bienen schaffen das schon. VG Brigitta

    • Fjonka sagt:

      ja, wir haben Gitterboden- und viel Geschreddertes haben wir nicht gesehen- wir hoffen inzwischen auch wieder viel ärger, weil wir gestern mal kurz nachgeguckt haben – und verdeckelten sowie frischen Honig gesehen und verdeckelte Brut!!!
      Aber keine Maden – wir haben allerdings auch nur die hintersten WAben kurz angesehen, und Brut war schon bei den letzten Malen hauptsächlich weiter vorn.
      Nach diesem (für uns sehr actionreichen) Wochenende mehr, jetzt lassen wir sie wohl erst einmal in Ruhe- bei weiterhin verengtem Flugloch

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s