17 Grad mit Wind und doch….

…. sind unsere Bienen erstaunlich doll unterwegs (VIEL mehr als sonst um diese Zeit, wenns so kühl ist) und weiterhin sehr hektisch. Deshalb hab ich nun zum ersten Mal die „Bewegtbild“-Funktion meines Fotoapparates genutzt und auch noch, weil es ordentlich Geld kostet, bei wordpress die Videofunktion zu nutzen, ein Youtube-Konto eröffnet. Das Ergebnis? Bitte sehr:

Ich muß dazu sagen, daß es in echt wesentlich heftiger aussieht, weil die Bienen so seltsam hakeln/ zittern. Auch diese unruhige Bewegerei hatten wir beobachtet als geräubert wurde – und jetzt wieder. Außerdem sitzen Viele an der Rückseite des Kastens, auch eher ungewöhnlich.

Gelesen hatten wir ja, daß die Bienen nach dem einfüttern oft hektisch werden- beim letzten Mal war das nicht der Fall gewesen. Kann es das sein? Oder wird doch wieder geräubert? Kämpfe sahen wir wieder überhaupt nicht heute, bloß mehrere Wespen (die kleine Sorte), die es aber nicht schaffen, in den Kasten zu kommen. Sie werden abgedrängt oder – eher selten- auch angegriffen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Jahr 1.

5 Kommentare zu “17 Grad mit Wind und doch….

  1. brigitta sagt:

    Hallo Fjonka, also für mich sieht das nach Volltracht aus. Die haben irgendetwas gefunden und fliegen jetzt wie doll. Und durch die engen Fluglöcher ist dann natürlich Stau. Wann war das denn? Ich habe letzte Woche früh morgens so etwas auch bei unseren Bienen gesehen und Honigtautracht vermutet. Aber genau weiß ich es natürlich nicht. Ist auch immer schwierig nur anhand eines Bildes/Videos zu urteilen. Ihr braucht unbedingt ein zweites Volk ;-). Dann könnt Ihr viel besser vergleichen :-). LG Brigitta

    PS: Entschuldigung für die späte Antwort. Wir sind im Moment im „Apfelernte-Rausch“.

    • Fjonka sagt:

      Hej, ich bitte Dich!! Ich bin so froh, daß ich zwischendurch mal fragen darf und Antwort bekomme!!!! Danke!!!
      Das war am 18.+ 19. August, am 20. wars plötzlich vorbei (steht dann auch wieder im blog bei „…uuuund ….cut!!“
      Die Fluglöcher hatten wir ja aus Angst erst verengt, als es schon so war…
      vielleicht hat der Herr ja doch recht gehabt und es war wegen der Fütterung!?

      • brigitta sagt:

        Das die Bienen quasi aus dem Flugloch stürzen und zu suchen beginnen, kenne ich immer nur unmittelbar nach einer Fütterung. Bei Futterteig habe ich es noch gar nicht gesehen. Der „reizt“ irgendwie nicht so. Also ich vermute, es gab was zu holen für die Bienen und zwar reichlich. Und jetzt ist es vorbei und alles normalisiert sich wieder. LG Brigitta

        • Fjonka sagt:

          hmmmm – das ging ja nun 2 Tage lang, also wird’s dann wohl nicht am füttern gelegen haben, auch wenn’s Sirup war.
          Übrigens: im Winter ist Bauzeit für den 2. Kasten, und dannnn…. wird das auch was mit dem 2. Volk! 😉

  2. Oh, schade, dass die Bienen im November nicht mehr wuseln. Wird schon allens gut gehen! Wenn sie mit den Wespen fertig werden, die sollen ja dieses Jahr besonders aggressiv sein, dann auch mit den anderen Störungen. Vielleicht sind sie ein bisschen high von der Ameisensäure?

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s