Die Bienen und die Lust zu schwärmen

Eine Sammlung der Infos, die mir wichtig scheinen.
Dies wird ergänzt und nötigenfalls korrigiert – so ist es jedenfalls gedacht: als themenbezogener Merkzettel.

  • glänzender Pollen deutet ebenso auf Schwarmstimmung wie innen polierte Spielnäpfchen (das sind napfförmige Zellen, die zu Königinnenzellen weiter ausgebaut werden können, aber nicht müssen – im Juli haben unsere Bienen welche gebaut- und ne Woche später wieder weggenommen). Schwarmstimmung zeigt sich auch,
  • wenn die Bienen im Naturbau nicht ein auf dem Kopf stehendes Herz zu bauen beginnen, sondern eher einen auf dem Kopf stehenden Zuckerhut. (Foto vom blog der Stadtimker ),
  • wenn die Wabenkanten abgerundet statt breit gebaut werden,
  • wenn es an Zellrändern Kittharz zu sehen gibt, der den Bienen anzeigt „HIER BAUSTOPP“
  • und natürlich, wenn es Bienentrauben oder -teppiche am Flugloch zu sehen gibt.

Wenn man all diese Anzeichen (oder jedenfalls mehrere davon) beobachten kann und es auch noch Mai bis Ende Juli ist, dann wird es danach kritisch für den Imker, der  nicht möchte, daß die Bienen schwärmen, denn schnell ist es dann so weit:

  • Baustopp
  • kaum noch Flugbetrieb, selbst an schönen Tagen
  • und wenn dann noch abends ein tuten (das ist die Altkönigin) und ein quäkwen (das sind dann die Jungköniginnen in ihren Zellen) zu hören ist, dann wird am nächsten Tag etwa gegen 10Uhr30 der Schwarm starten…. *räusper* eine Randbemerkung: ich bin ja wirklich ziemlich neugierig auf dieses ominöse tuten und quäken…. EDIT: inzwischen haben wir’s gehört, es ist richtig laut und wirklich unverwechselbar!

Aber was, wenn Herr und Frau F. nun eigentlich überhaupt gar nicht wollen, daß ihre Bienen schwärmen? Zum Beispiel, weil sie ja nur einen einzigen Bienenkasten haben, oder was weiß ich, wieso?

Dann gilt es, Schwarmverhinderung zu betreiben….. und das geht (allerdings offenbar nur in engen Grenzen, denn so ein Gebrumsel möchte sich vermehren, es möchte aber auch Platz für eine Vergrößerung haben, Krankheitskeimen davonfliegen undundund. Und deshalb sind der Verhinderei wohl Grenzen gesetzt. Aber davon, was ich bisher so über die Verhinderei gefunden habe, gibt es einen eigenen Merkzettel.… 😉

Advertisements

2 Kommentare zu “Die Bienen und die Lust zu schwärmen

  1. Rabe7 sagt:

    Wieder mal wird mir hier meine Ahnungslosigkeit um den Schnabel geschlagen. Ich dachte, Bienen schwärmen halt ein paar Tage, so wie wir ein verlängertes Wochenende nach Südtirol oder meinetwegen auch nach Hiddensee verreisen – und kommen dann einfach wieder :o)

    • Fjonka sagt:

      *lach* – das ist allerdings ’ne nette Idee- sollte mal Jemand den Bienen vorschlagen….
      nein, schwärmen tun sie, um sich zu vermehren und zu verjüngen (die Jungkönigin bleibt mit über der Hälfte der Bienen im Stock, die alte fliegt weg und versucht, eine neue Bleibe zu finden). Herr und Frau F. möchten das nicht, weil dadurch ihr Volk natürlich kleiner und schwächer wird, und weil sie nicht genügend Bienenkästen haben (wollen), um Alle zu beherbergen.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s