Zu Weihnachten Saures!

Gestern war’s so weit- die Brumsel bekam ihr Weihnachtsgeschenk: Oxalsäure, geträufelt in die Wabengassen, zur Restentmilbung.

Das Fazit der kurzen Begutachtung, die dadurch möglich war:

  1. Viele tote Bienen im Stock, Varroaschäden deutlich erkennbar (Kofferraumbienen)
  2. der Bien lebt noch, aber
  3. mehr Lebende wären gut,
  4. die Prognose: vorsichtig optimistisch

Jetzt heißt es abwarten- weiterhin sind fest gedrückte Daumen willkommen!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Jahr 1.

5 Kommentare zu “Zu Weihnachten Saures!

  1. Fjonka sagt:

    Danke Euch.
    Heute hab ich mal die Windelschublade betrachtet: ist nix anders als zuvor, etwa gleichviele Varroen. Hab mal im Bienenforum gefragt, wann mit viel Totenfall zu rechnen ist…. ein kleiner Nektarsee war noch unten- haben der Herr und die Patin wohl büschen was kaputtgemacht – war aber nicht soooo viel, und wenn unser Volk stirbt, dann, so denke ich, nicht grad an Futtermangel.

  2. neckarhex sagt:

    Alles Gute den Quergestreiften, wir drücken alle verfügbaren Daumen! Und ein frohes Weihnachtsfest gleich hinterher.

  3. Bibo59 sagt:

    Drücke auch dei Daumen für Queenmum und Gefolge. Frohes Fest.

  4. *Daumendrück*

    Fröhliche Weihnachten!!

  5. Na dann: *quetsch* Und schöne Weihnachten! 🙂

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s