1998

(…dies ist die Fortsetzung von diesem Beitrag…)

Ja, das war ein Großprojekt, das es nun zu stemmen galt: der Wintergarten war seit wahrscheinlich Jahrzehnten ein Stiefkind gewesen. Die Heizkörper kaputtgefroren, das größte Loch in der Wand hatte ich zur Katzenklappe umfunktioniert- aber nun sollte etwas geschehen.

Das hat leider nicht so geklappt wie gedacht: die alten Risse sind trotz Stahl wiedergekommen, offenbar sackt der Grund weiter ab. Das ist ein echtes Problem, zumal bisher Niemand so recht weiß, was da los ist.

Im nächsten Bild sieht man so ganz nebenbei übrigens auch den neu aufgebauten Schuppenteil von der ersten Großaktion:

Diese Fenster waren, seit ich dort wohnte, überhaupt nicht mehr aufzumachen gewesen. Zu meiner Schande muß ich gestehen, daß ich sie mit dem Schleifaufsatz eines kleinen Winkelschleifers geschliffen habe. Das sieht man heute noch, wenn man’s weiß…. ich hätte mir mal damals schon einen vernünftigen Schwingschleifer zulegen sollen! Aber immerhin habe ich nur eine der kleinen Scheiben bei der Aktion kaputtgemacht. Schön, denn sie sind aus altem, noch unregelmäßigem Glas. Und so sah’s dann aus, mit funkelnagelneuer Tür, so daß man seither direkt vom Haus in den Garten treten kann. Das war eine gute Idee!! Und Dach, Boden und Wände sind auch isoliert worden, so daß die neuen Heizkörper nicht wieder einfrieren werden.

to be continued….

Advertisements

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s