Innenausbau im Haus zwei auf 7 Etagen

Heute haben wir erstmals in den Bienenkasten hineingeschaut.  Das „durften“ wir, weil die Milchsäurebehandlung dran war. (wird später erklärt) Das erste Bild zeigt, wie’s aussieht, wenn man den Deckel abnimmt. Danach kommen die bereits ausgebauten Waben. klein -> groß -> klein . Von 12 Oberträgern sind 7 bereits bebaut, die vorderen 2 und die hinteren 3 sind noch leer. Man kann Nektar und Pollen erkennen, der Nachwuchs ist noch so klein, daß er kaum sichtbar ist- für ungeübte Augen wie die unsrigen gar nicht, aber da eifrig Pollen eingetragen wird sind wir guten Mutes.

(erstes Bild anklicken startet die Galerie, die großen Bilder)

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Jahr 2.

9 Kommentare zu “Innenausbau im Haus zwei auf 7 Etagen

  1. neckarhex sagt:

    Beeindruckend – und schön mit anzusehen! Danke fürs Teilen. Tragt ihr auch noch die kleidsam-nützliche Kopfbedeckung? Die sehr wenigen Hobbyimker, die ich früher kannte, fanden das beide unnötig, hatten aber auch schon jahrelang Routine.
    Meine Nichte hat diesbezüglich neulich einen niedlichen Satz losgelassen: sie mag Wildbienen lieber als Wespen, weil die nicht stechen *lach *. Aber da bei uns so viele Wildbienen zu sehen und beobachten sind, verbringen wir einen Teil ihrer Zeit hier immer mit dem Zugucken, und sie hatte sehr schnell begriffen und gelernt, daß die wieder wegfliegen wenn man nichts macht. Ihr poppig-buntes Playmobil zieht manche Arten nämlich immer wieder magisch an.
    Im Moment sammeln wir leere Schnirkelschneckenhäuschen, um sie künftigen Generationen als Häuschen bereitzulegen. War mir auch neu, daß diese Häuschen für Bienen Verwendung finden.

    • Fjonka sagt:

      Wir tragen Hut, aber keinen Imkerhut. Der Herr hat seine Kappe, ich meinen Schlapphut- SEHR kleidsam. Wir tun das, weil es uns Beiden schon passiert ist, daß sich eine Brumsel in den haaren verheddert hatte und immer biestiger wurde, weil sie einfach nicht rauskam- bei mir 1x bis hin zum Stcih.
      Muß ja nicht.
      Für Euch plus Nichte wär dann vielleicht ein Hummelnistkasten mal was!? Sehr spannend, mit Türtraining und so 😉
      http://das-hummelhaus.de/nistkastenbeschreibung%20neu.html im unteren Teil der Seite

      • neckarhex sagt:

        Danke für den Link! Ich werde ihn allerdings eher meinem Vater weitergeben; der plant auch einen Hornissenkasten zu bauen. Bei uns ist gartenmäßig die Lage für Hummelkästen nicht so ideal; wir haben durch verschiedene äußere Umstände kaum wirklich geeignete Ecken. Mein bisheriger Plan vom „großen“ Insektenhotel ist auch daran gescheitert, daß man es nirgendwo sinnvoll aufstellen könnte, ohne nicht mindetens drei Dinge, die man beachten soll, grob zu mißachten. Daher verlegen wir uns da auch eher auf kleinere, solitäre Lösungen hier und da.

        • Fjonka sagt:

          es gibt auch Hummel- und Hornissenkasten-Selbstbauanleitungen im Netz, hab ich schon gesehen, aber grad keinen Link zur Hand

          • neckarhex sagt:

            Wir haben schon einige angeschaut, und auch ein Buch, das von Kraut und Rüben empfohlen wurde. Ob das jeweils was taugt wird man dann sehen müssen.

  2. Fjonka sagt:

    Sogar etwas schneller als im letzten Jahr, da sah’s nach 10 Tagen so aus https://fjonka.wordpress.com/2011/05/29/erste-durchsicht-unter-aufsicht/
    und ich schrub von 5 bebauten Waben (die aber evtl etwas größer waren)

  3. Bibo59 sagt:

    Dass die so schnell bauen. Da erklärt sich bienenfleißig.

  4. Boah sind die schnell! Respekt!

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s