Im Tal der Ahnungslosen

Wiedermal stehen wir tief im Tal der Ahnungslosen und hätten dringendst eine Bienen-hotline nötig:

Gestern nachmittag gegen 14 Uhr war auf einmal nicht nur „Herrentag“ (wie gestern beschrieben), sondern Drohnen über Drohnen quollen aus den Fluglöchern, sirrten hektisch umher – und quollen 2 Stunden später wieder zurück in die Beute- aus der Spuk.

Was zum Teufel war da los? Und wieso sind da überhaupt noch so viele Drohnen? Es müsste doch schon längst bei Biens klar sein, daß man jetzt nicht mehr so viele unnütze Esser durchfüttern sollte!? Nicht daß wir keine Königin mehr haben und unser Volk deshalb drohnenbrütig geworden ist (d.h. eine Arbeiterin hätte begonnen, Eier zu legen- natürlich nur unbefruchtete, weil sie ja nie befruchtet wurde- aus denen eben nur Drohnen schlüpfen könnten)

Aber das war nicht das einzige: zu unserem Schrecken mussten wir feststellen, daß auch noch 2 Waben gerissen waren und nun auf dem Gitterboden aufstanden. Trotz unserer TBH-Kürzungs-Maßnahme! F***!!!!

Abends wollten wir diese Waben rausholen, den Bienen hinten im Futterraum zum umtragen anbieten und hoffen, daß es dabei bliebe und sie noch genügend Platz für Futter und Brutnest hätten- aber das ging leider ü-ber-haupt gar nicht: Als wir nur im Futterraum (!) die erste TB hochnahmen, sind schon Massen von Bienen angriffsbereit hervorgequollen- wir haben schleunigst gesehen, daß wir wieder zumachen!

Aber so recht sagen „na und, die reparieren das schon, es bleibt so“ (wie im letzten Jahr) können und wollen wir auch nicht, denn schließlich müssen wir ja aller Wahrscheinlichkeit nach noch gegen die Varroa behandeln, und das wollten wir mit dem Nassenheider Verdunster tun, was aber nicht geht, wenn wir keine TB ziehen können, was wir nicht können, wenn wir wegen der abgerissenen Waben keinen Platz dafür schaffen können. Nochmal F****!!!!

Vorgestern hatte der Herr noch aufgemacht, um weiter einzufüttern, da waren die Bienen ganz friedlich gewesen…. ob’s an dem schwülwarmen Wetter heute liegt oder woran auch immer- das ist alles gar nicht gut!

Das ist wieder so eine Situation, in der wir wirklich dringend guten Rat und Hilfe (am besten direkt vor Ort) nötig hätten- aber weit und breit gibt’s die nicht.

Nachtrag, am späten Abend:

Zumindest zur „Drohnenfrage“ habe ich am Abend noch eine wie ich finde plausibel klingende und bzgl. Drohnenbrütigkeit ermutigende Antwort bekommen: im „landlive“-Imkerforum hat waldundwiese geantwortet: „…die Drohnen hatten sich „eingeflogen“…. das Wetter war gut, sie haben das Alter zum Begatten und da sind sie unterwegs……
Meine Völker haben auch alle noch sehr viele Drohnen. Allerdings stehen die Völker sehr gut im Futter …. Noch nix von Drohnenschlacht zu sehen.“

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Jahr 2.

2 Kommentare zu “Im Tal der Ahnungslosen

  1. Herrjeh, was’n Drama. Kaum scheint die Lage etwas beruhigt und sonnig, kommt die nächste Katastrophe 😦 Kann’s Euch gut nachfühlen, hatte denselben Stress mit meinen Aqs. (Aquarien). Ständig neues Adrenalin.

    Erneut: ich halte Daumen fürs Volk 🙂

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s