Neu! Neu! Neu!

nein, nicht das Jahr. Ok, doch, das auch, aber ich meine dies hier:

P1040202Schon zum 3. Mal konnten wir innert 14 Tagen den Lütten in unserem Garten beobachten- leider ist er sehr flink, ein besseres Bild ist mir nicht gelungen als dieses. Und bei schon drei Malen bin ich zuversichtlich, daß wir ihn nun auch öfter zu Gesicht bekommen werden 🙂

Schon immer habe ich mich gewundert, daß es in all den Jahren trotz Buchen, Eichen und Vogelfutter noch kein Eichhörnchen hierher verschlagen hat. Jetzt haben wir also ein A-Hörchen. Vielleicht kommen ja B- und C-Hörnchen bald nach 🙂 Freunde aus der Gegend berichteten, daß auch sie in diesem Winter zum allerersten Male eins im Garten hatten- vielleicht war 2012 ja ein gutes Jahr für Eichhörnchen, so daß viele Nachkömmlinge sich zu neuen Ufern aufmachen? Ich jedenfalls freu mich über den Neuzugang!

Und außerdem wünsche ich Euch allen natürlich, daß das Jahr 2013, das ja auch brandneu ist, für Euch ein gutes werden möge!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fauna.

30 Kommentare zu “Neu! Neu! Neu!

  1. neckarhex sagt:

    Wie nett! Ich kann mich gar nicht erinnern, bei uns Hörnchen gesehen zu haben – die letzten „Sichtungen“ waren jeweils im Sommer in Schweden. Dafür haben wir jetzt ab und an einen Buntspecht zu Gast.

  2. steffi sagt:

    wir hatten hier dieses (letztes) Jahr 3 rote Hörnchen, vorher waren das auch weniger und die meist schwarz. Leider ist eins der 3 der Strasse zum Opfer gefallen, die anderen tummeln sich eifrig. Außerdem haben wir einen Spezial-Kleiber am Futterhaus. der schüppt immer das halbe Futter raus (da freuen sich die Spatzen). Das spezielle am Kleiber ist: er hat einen wei0ßen Kopf. Sieht ulkig aus.

    EIn frohes, gesundes und gemütliches Jahr euch allen…

  3. Rosenfrau sagt:

    Grad eben komm‘ ich aus der Dusche, auf dem Weg in die Küche – den zweiten Kaffee präparieren! – da seh‘ ich genauso einen kleinen Gesellen auf meinem Balkon! Erst das Katzennetz rauf und runter, dann Balkon&Behältnisse in aller Ruhe abgeschnuppert, noch ’ne Runde durch den Garten und dann ab zu Nachbars. Wie gut, dass alle Katzen noch im ErschöpfungsTiefschlaf liegen nach der fürchterlichen Nacht 😉
    Ich weiß nicht, wofür Eichhörnchen stehen, ich nehm das einfach mal als gutes Omen*ggg*
    Uns allen ein wirklich gutes neues Jahr!

    • Rosenfrau sagt:

      Ach ja – komm jetzt keiner auf die Idee, Eichhörnchen = sammeln oder so. Ich muss nix mehr sammeln und einlagern, meine Buch- und WollVorratskammern sind ausreichend gefüllt, für mind. noch 5 harte Winter 😉

      • Ein guter Gedanke, Rosenfrau. Kann man den auch automatisieren? So dass jedes Mal, wenn im Wollladen oder im Buchladen wieder so verlockende … so eine Art Leuchtschrift erscheint: Nix Sammeln! Deine Bude platzt aus allen Nähten!

        • Rosenfrau sagt:

          *seufz* Aus eigener leidvoller Erfahrung muss ich dir leider sagen, dass eine gewisse Automatisierung möglich ist. Aber leider ist das sehr instabil. Früher oder später verblasst die Leuchtschrift und irgendwann ist’s nur noch unsichtbare Tinte.
          😉

          • Fjonka sagt:

            Das muß irgendeine genetische Disposition sein.- vielleicht stammt Ihr ja nicht von den Affen ab, sondern von den Eichhörnchen!?
            Als Diejenige, die ziemlich gut (manchmal eher sogar ZU schnell und gründlich) im ausmisten ist, seit BookCrosssing WENIGER Bücher hat und noch nie ernsthaft was gesammelt hat, gehöre ich wohl eher zur Affen-Linie. Oder zu noch einer anderen, wer weiß…

            • Rosenfrau sagt:

              Äh – ich bin genau genommen gar keine Sammlerin, sondern auch ziemlich fix und konsequent im ausmisten. Mein Leben bietet mir nur leider zuwenig Zeit, um alle meine Ideen zu verstricken und die interessanten Bücher zu lesen! Ich kann da gar nix für! 😉
              Ich geh mindestens 2mal im Jahr durch Bücher- und Wollvorräte und schmeisse flugs alles raus, was nicht mehr interessant ist. Wolle z.B. war gerade jetzt zwischen den Jahren dran – zu jedem Strang/Knäuel, das noch da ist, weiß ich exakt, wozu es verstrickt werden soll.
              So! Das musste mal gesagt werden *ggg*

          • Ich habs befürchtet. *seufz*

    • knotensusi sagt:

      „Ich weiß nicht, wofür Eichhörnchen stehen, ich nehm das einfach mal als gutes Omen*ggg* …“

      mach das! auf alle fälle ein gutes omen.

      die geschichte vom anton, dem eichhörnchen aus münster erzähle ich euch, wenn ich zeit dazu habe. vielleicht heute abend…

      • Fjonka sagt:

        Auja, dann krieg ich das vielleicht morgen als Gute-Nacht-Geschichte…

        • knotensusi sagt:

          also. liebe kinder, gebt fein acht…

          meinem vater etwas halbwegs passendes zum geburtstag oder zu weihnachten zu schenken, war immer ein echter kraftakt. „was wünschst du dir?“, fragte meine mutter. „…“, war meist die antwort. zu einer gelegenheit ist ihm dann eingefallen: „ein eichhörnchen hätte ich gern. aber es muß katholisch sein, damit ich es sonntags mit in die kirche nehmen kann. da kann es dann aus meiner westentasche gucken!“

          in der folge bekam mein vater u. a. ein von meiner schwester in einem unikurs eigenhändig präpariertes eichhörnchen und von mir das herrliche „über das halten von eichhörnchen“ mit illustrationen von axel scheffler (http://www.jacobystuart.de/buecher-von-jacoby-stuart/kunterbunte-geschenkbucher/uber-das-halten-von-eichhornchen/). aber immer, wenn mein vater wieder gefragt wurde: „was wünschst du dir?“ kam stets als antwort: „ich habe ja immer noch kein katholisches eichhörnchen! ein echtes!“

          der perfekte running gag. wir haben es geliebt.

          mein vater ist im sommer 2003 gestorben. im herbst darauf kam anton zu meiner schwester, über die balkontür ihrer damaligen wohnung in münster. meine zweite schwester hat ihn auch erlebt. und es gibt diese fotos: http://flickr.com/gp/knoten-susi/8G90MF. es folgten ein paar besuche und dann haben wir ihn nicht mehr gesehen…

          anton war übrigens der zweite (und nie genutzte) vorname meines vaters.

          eichhörnchen sind spätestens seit dieser begegnung bei uns in der familie immer ein gutes omen.

  4. Bibo59 sagt:

    Da hat denn der ältere Herr Katz was zu belauern und nicht kriegen. Ja, Euer Garten ist ideal für Hörnchen. Das es bisher keine gab, könnte daran liegen, dass es z.B. um Mohrkirch rum (oder noch weiter drumherum) größere deckungsfreie und nussfreie Flächen gibt, z.B. Raps oder Autobahn. Da gehen die nämlich nicht rüber. Dann kommt kein Hörnchen nach Mohrkirch, auch wenn dort noch so schöne Buchen stehen. Das ist ein Problem vieler Landlebenden Tierarten, dass die Lebensräume in denen sie leben könnten zu weit voneinander entfernt sind, dass sie sie erreichen könnten. http://www.wildkorridor.de/

    • Fjonka sagt:

      Ja, das hatten wir auch schon überlegt. Wir liegen ja im Agrarland, und es kann schon sein, daß irgendwo ein zu großes Areal ohne Deckung/ Nahrung ist. Vielleicht ist unser A-Hörnchen ja auf einen Trecker aufgesprungen oder so …
      Leider ist genau dieses Jahr total buchecker- und eichelfrei, ich hoffe, es bleibt trotzdem.

  5. Ach, wie niedlich, ich krieg mich gar nicht… diese Pinselöhrchen und der buschige Schweif 🙂 Und ein Rotes, noch nicht von den größeren, grauen Amihörmchen überrollt.

    Mögen sie Euch Glück bringen fürs neue Jahr!

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s