Dreck und Müll …

… sind zum großen Teil schon wieder beseitigt, ab heute kann der Wiederaufbau starten – gestern gab’s noch Sauerei: Säcke voll alter Raufaser (nun aber endlich wirklich die letzte, glaube ich!!! Wie oft hab‘ ich das schon gedacht/ gesagt…. und immer gab’s doch noch irgendwo welche*g*)

P1040380

mein (selbstübernommener) Job: Müllfrau

und dann musste die Malerfreundin auch noch darunter alte Leimfarbe finden. Die hat sie mit viel Wasser als fiesen Schmier abgespachtelt,

unten: mit alter Leimfarbe. Oben: schon weggespachtelt

unten: mit alter Leimfarbe. Oben: schon weggespachtelt

und zum Glück sieht die hervorkommende Decke viel besser aus als befürchtet: im Gegensatz zum Wohnzimmer kamen uns überhaupt keine Putzplacken entgegen, die schlimmste Stelle ist diese:

...und das ist ja nun nicht wirklich schlimm *g*

…und das ist ja nun nicht wirklich schlimm *g*

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in renovieren.

7 Kommentare zu “Dreck und Müll …

  1. Äppelken sagt:

    Sach ma, wenn der Kater eh immer so neugierig am gucken ist, kannste den nicht mal mit der Cat-Cam losschicken? Renovierung aus der Katerperspektive ist sicher auch ganz nett : 🙂

    • Fjonka sagt:

      *gg* insofern schwierig, daß er 99% der Renovierungszeit in Malerfreundins Bett ruhend an sich vorbeigehen lässt. Unberechenbar, wann er gucken kommt…

  2. Steffi sagt:

    gibts den Farbton fiesblau auch im Baumarkt? vermutlich gleich zwischen leukoplastrosa und sanitärgrün (auch P*pelgrün genannt).

    ich freu mich schon auf die nächsten Berichte!

  3. Iiih, wo Leimfarbe so schwer abgeht 😦 Da habt Ihr aber wirklich schon einiges geschafft! Ich hing 4 Tage mit der Spachtel und der Sprühflasche an meinen Küchenwänden/-decke bei fast gleichen Voraussetzungen.

    Schön, mal vom Sofa aus zugucken zu dürfen, *scnr* 😉

  4. Bibo59 sagt:

    Aber auch keine alten Wandmalereien dieses Mal. Eigentlich schade.

    • Fjonka sagt:

      Neee, aber die Wände waren ja auch schon vorher ent-raufasert. Da gab’s aber auch keine. Die Küche war wohl damals fiesblau ohne große Abschlußfriese nach oben. Sieht man im Artikel vom 31.1. ein bißchen.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s