DAS Bier. Oder auch DER Energydrink.

P1000486Hier, erinnert sich da noch Jemand dran? Das waren Zeiten- die einzigen Zeiten, zu denen ich jemals „vorgeglüht“ habe. Immer, wenn ich wusste: eine lange Disse-Nacht liegt vor mir und (UND) ich muß nicht fahren. Also selten. Aber dann. Dann hab ich mir vonne Tanke ein Catch the Cat mitgebracht, und das hab ich dann genüßlich getrunken.

Ohne lange Nacht ging das nicht, denn da drin war „energy“, heißt für nix gewöhnte Fjonken: vor 3 braucht man nach so einem Teil nicht zu Bett.

Mit fahren-müssen ging das nicht, denn ein Bier heißt für nix gewöhnte Fjonken: fahren ist nicht mehr.

Aber das schmeckte, das Zeug! Hmmmmm!! Nicht so fies nach Gummibärchen wie andere Energydrinks. Und nicht so fies bitter wie andere Biere.

Allerdings war die Freude kurz, ich glaube, mich an vier passende Abende erinnern zu können- denn schon nach vielleicht ein, zwei Jahren hieß das gute Zeug plötzlich „Flens energy“, sah nicht mehr stylish aus und schmeckte nach Gummibärchen. Und noch etwas später gab’s das gar nicht mehr.

Jaja, die guten alten Zeiten- das war irgendwann zwischen ’97 und 2007, zu meinen Tanke-Zeiten …

16 Kommentare zu “DAS Bier. Oder auch DER Energydrink.

  1. neckarhex sagt:

    Es sieht in der Tat sehr stylish aus, und die kulinarisch/getränkliche Nostalgie kann ich gut nachfühlen, wenn auch weder mit dem Produkt noch mit solchen Anlässen. Ich gehöre zu der Spezies, die irgendwie nie „abhotten“ gegangen sind (so hieß das bei uns noch), und Bier mochte ich auch noch nie – aber auch keine gepreßten Gummibärchen.
    Ich hatte aber neulich dieses Gefühl, als unser altes Hallenbad abgerissen wurde. Dort habe ich schwimmen gelernt und bin jahrelang jeden Samstag abend hingetrottet, um am DLRG-Training teilnunehmen. Eines der Highlights: wenn mein Taschengeld noch für ein Dolomiti aus dem Automaten reichte, dieses in den 70ern-80ern nicht selten anzutreffende, rot-weiß-grüne Eis mit Zacken und garantiert ungesunden Farb- und Aromastoffen. Hinterher hatte man eine knallrote Zunge – und die chemisch entschärfte Version, die es später davon gab, hat nie wieder vergleichbar geschmeckt… *seufz* 😉

    • Äppelken sagt:

      Bei mir wars „Brauner Bär“ *seufz* was mittlerweile wohl eh dermaßen politisch unkorrekt wäre, dass auch der Retrobonus nichts hülfe. Dabei bin ich mir aus heutiger Sicht ziemlich sicher, dass das nur von meiner unsterblichen Verliebtheit in Häuptling Silberpfeil ausgelöst wurde. Winnetou fand ich übrigens total doof, es war immer nur Silberpfeil.

      • neckarhex sagt:

        JA!!!! Häuptling Silberpfeil vom Stamme der Kiwis, nein Kiowas – ich hab das damals immer falsch ausgesprochen. *lach * Ich hatte eine total winnetouverrückte Freundin, die schon damals versuchte hier Westernreiten einzuführen (vergeblich) und jedes Jahr nach Bad Segeberg pilgerte, aber selbst sie hat mich nie von Winnetou überzeugen können. *in erinnerungen schwelg*

        • Äppelken sagt:

          Für diesen Besten aller Comic-Helden musste damals sogar mein Rosinchen (vulgo Rosinante; zwar Schlenkerhase aber dennoch benannt nach meinem anderen Helden stolzem Ross) für das mal, da vergessen, mitten in der Nacht in die Schweiz zurückgefahren werden musste, dran glauben. Wo war ich? Ach ja, selbiges Rosinchen, teuerste aller teuren Begleiterinnen einer Kindheit wurde für fast 30 Jahre auf den Dachboden verbannt, weil sie eines Nachts in einem meiner Träume Häuptling Silberpfeil aufs heftigste beleidigt hatte. Mittlerweile wartet sie auf der Paradiesäpfelschen Krankenstation geduldig auf den ein oder anderen lebensverlängernden chirurgischen Eingriff, hat die Verbannung überstanden und mir hoffentlich verziehen.

  2. Ania sagt:

    Was DU so alles aufhebst.

    Versuch es doch mal mit Guarana-Pulver in Bier oder Cola. Nach Gummibärchen schmeckt DAS jedenfalls nicht. Ich tu immer noch etwas Zimt dazu, weil Guarana so bitter ist.

  3. Äppelken sagt:

    Vielleicht passiert ja im Zuge der retroisierung von so ziemlich fast ALLEM ja noch ein Wunder und jemandem von den Verantwortlichen bei Flens-Bier wird dieser Artikel zugeschubst und sie halten es für eine schicke Idee. Schon die Flasche ist mindestens so stylisch wie Fritzz Limo. Und wenn etwas sehr stylisch ist, darf es sogar geschmacksinhaltlich ein paar Macken haben, gekauft wird es trotzdem.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s