Come in…..and find out, was das gestern sollte

Vielen Dank fürs assoziieren- ich war neugierig, ob ich wohl richtig oder falsch liege, mit meinen Vermutungen, daß diese Firmennamen kaum verstehbar sind. 
Das war nämlich so, mit den Charladies: des öfteren sieht man hier Autos fahren, da steht dieser Begriff groß drauf. Und eine Telefonnummer, sonst aber nicht viel. Ich hab lang gerätselt, was das wohl sein mag, hatte es aber auch immer wieder vergessen, wenn ich heimkam, so daß ich nie nachgeguckt habe. Für mich dachte ich- das einzige, was ich mir vorstellen kann ist so ’ne Art Lionsclub für Mädels- CHARity Ladies halt. Irgendwann sah ich dann an einer Tanke eine Werbung-

Charladies, Ihr Reinigungsservice

Und war total überrascht. Daheim hab ich dann doch mal nachgeguckt und festgestellt- Charladies ist englisch für Putzfrau!! Damit ist das natürlich ein völlig passender Name für eine Reinigungstruppe! Nur: welche ganz stinknormalen Leute hier in Deutschland (in Angeln, auf dem Land speziell, aber überhaupt auch) verstehen das, wenn sowohl ich mit Englisch-Leistungskurs als auch der Herr, der immerhin auf englisch ganze Bücher liest, am verstehen scheitern??? So eine gebräuchliche Vokabel scheint das nicht zu sein … obwohl einige von Euch sie kennen- aber auch längst nicht alle.

Im Zuge der Recherchen und der Gespräche zu den Charladies fiel mir auch wieder eine Begegnung auffe Arbeit ein: Ein Herr kommt immer mal in Firmenjacke mit dem Aufdruck Motion Center bei uns rein – auch so ein Firmenname, unter dem ich mir nichts vorstellen konnte! Meine Vermutung: ein Fitneßstudio oder eine Eventagentur oder sowas.
Total falsch!
Irgendwann hab ich gefragt, und vor mir stand: der Verkäufer eines Sanitäts- und Orthopädiefachgeschäftes … na, toll! Auch da frag ich mich dann: was hat es für einen Sinn, wenn ich einen schicken, englischen Namen habe- und kein Mensch versteht, für was ich Werbung laufe? Was in diesem Fall ja wirklich zutrifft- auch Ihr habt ausnahmslos nicht assoziiert, was der Verkäufer mit zurechtschwurbelte: „Naja, wir bringen ja Leute wieder in Bewegung, wir mobilisieren die ja….“ Das hat weder im Bookcrossing-Forum, wo ich auch fragte, noch hier irgendjemand intuitiv verstanden…..

In diesem Sinne: Come in and find out  – das (grün= anklickbar, wie immer) ist erstmal ein Artikel zum Thema „verstehen von englischen Slogans in der deutschen Werbung“. Dann gibt’s da noch ein Denglish-Quiz und eine Fotostrecke mit Slogans und dem, was die Leute so verstehen (oder nicht) Macht Spaß!

Dieser Beitrag wurde in Sonst so veröffentlicht und mit getaggt.

4 Kommentare zu “Come in…..and find out, was das gestern sollte

  1. Anita sagt:

    Ich hatte mir unter Motion-Center auch etwas anderes vorgestellt (Fitness-Center oder Fahrradladen), kam aber wegen zuviel Arbeit und Kind nicht zum Kommentieren. Charladies kannte ich – aber ich habe bei Briten gearbeitet und bin mit einem verheiratet ….
    Die Links sind nett. 🙂
    Und jedesmal, wenn Du Bookcrossing erwähnst, denke ich wieder an das eine Regal, wo ich die Bücher dringend mal dafür präparieren muß, um sie endlich weiterzu“reichen“.

  2. tikerscherk sagt:

    Als ich in San Francisco war, musste ich über den Namen eines Burger-Drive-In lachen. In-and-out-Burger. Klang irgendwie nach Essen und dann ausspeien.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s