Die Villa Brumselia ist wieder bewohnt!!

Gestern, nachdem die Gewitter durchgezogen waren, haben wir unseren Bienenschwarm zunächst gewogen (1,5 Kilo ohne Pappkarton, etwa) und dann in die Villa Brumselia gekippt. Als Anfangszehrung (und Bestechung im Sinne von „ah- hier ists gut- hier bleiben wir“) gabs eine mit leckeren Honigwabenstücken gefüllte Schüssel.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Jetzt wollen wir mal allerhand hoffen- ganz allgemein sah es gestern abend so richtig gut aus:

  1. daß sich die Villa-Brumseln gut einleben  – Im Pappkarton hatten sie schon ein wenig mit dem Wabenbau begonnen, sie futtern, sie sterzeln, abends unten im Gemüll schon richtig viele Wachsplättchen – wunderbar! 🙂
  2. daß die im Haus zwei zurückgebliebenen es bei dem einen Schwarm bewenden lassen und ihre jungfräuliche neue Königin den Hochzeitsflug gut übersteht (das wissen wir sicher erst in ca 2 Wochen: ab morgen KÖNNTE die Königin – frühestens- zum Hochzeitsflug aufbrechen, dann, zurück, 4-5 Tage, bis sie beginnt, Eier zu legen und dann nochmal bummelig eine Woche, bis wir Maden sehen können- falls wir ans Brutnest rankommen (sie bauen ja aneinander) Wären wir fitter, könnten wir Stifte, Eier, sehen. Dann wüssten wir schon nach etwa anderthalb Wochen, was los ist. Dann sollte es aber auch daran zu merken sein, daß wieder ordentlich Pollen eingetragen werden. Oder wir warten volle 3 Wochen. Wenn wir dann noch Deckelchen von Brut im Gemüll sehen, dann wissen wir sicher: jetzt geschlüpfte Bienen können nur von der neuen Königin stammen! Gestern flogen sie wie verrückt, es schien endlich ordentlich Nektar zu geben, und das führt zu Hoffnung drei:
  3. daß nun endlich, endlich, auch das Wetter mitspielt, so daß zumindest die letzten Rapsblüten-Reste und die Kastanie noch für ordentliche Nektarvorräte sorgen (Vorhersage sieht ganz gut aus, aber das hatten wir ja schon öfter mal)  und, last not least,
  4. daß unsere „Kleinen“ ordentlich in die Puschen kommen. Und auch da gibt es erfreuliche Nachrichten: gestern hab ich oben im Honigraum nochmal geschaut, und: da ist deutlich mehr Honig als nur das, was schon in der einen zur Brutwabe zugehängten Wabe drin war. In der Brutwabe, in der zugehängten und in noch einer mehr glitzerte es verheißungsvoll, und einiges ist auch verdeckelt – darüber hab ich mich sehr gefreut! Vielleicht sind sie ja dann jetzt auch unten, im Brutraum, ordentlich in die Gänge gekommen- im Bestfall war deshalb so wenig Brut zu sehen, weil ganz viel frisch geschlüpft war und wir mal wieder die vielen, vielen natürlich(!) sofort(!) in die freiwerdenden Zellen gelegten Stifte nicht gesehen haben- wollen wir’s mal annehmen 😉

Ein guter Brumseltag, das!!!

Ganz zum Schluß noch was unbieniges: das kleine Vögelchen aus dem Mirabellenbaum hat inzwischen mindestens ein Küken! Und ich hatte schon gedacht, ich hätt’s vertrieben, aber gestern abend konnte ich kurz, aber deutlich den breiten, typischen Kükenschnabel-Rand erkennen. Baby dachte wohl gaaaaanz kurz, es käme Jd. zum füttern- aber es war bloß ich, also- nix wie Kopf einziehen 😉

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Jahr 3.

12 Kommentare zu “Die Villa Brumselia ist wieder bewohnt!!

  1. Bea sagt:

    Glückwunsch zum erfolgreichen Einzug! Das hat ja super geklappt.

    Aber Gewitter gestern? Hier war es warm und sonnig den ganzen Nachmittag. Und heute ist es wieder total schön. Leider mit schlechteren Aussichten. Aber offensichtlich haben wir Nordlichter dieses Jahr ein wenig mehr Glück – äh nee, ein wenig weniger Pech wollte ich sagen – mit dem Wetter.

    • Fjonka sagt:

      hmmmm- ja, heftiges Gewitter, vormittags. Nachmittags war’s hier auch gut. Heute ist die Sonne nach halb 10 nicht mehr sichtbar gewesen, die Wolkendecke ist dicht. Aber immerhin ists trocken und soll das auch bleiben. Aber die angekündigten 22° kann ich mir nur als Wunschtraum eines gefrusteten Meteorologen vorstellen.

      • Bea sagt:

        Hier strahlender Sonnenschein, richtig warm und es weht nur eine laue Brise.

        Und bei wetterdotcom heißt es, dass es die kommenden 7 Tage nicht regnen soll. Sind doch gute Aussichten für die Brumseln, oder?

        • Fjonka sagt:

          *seufz*- aber sonniger wird’s grad auch, inzwischen gibt es Wolkenlücken.
          Ja, stimmt, sieht grad gut aus 🙂
          kein Regen
          aber genug Feuchtigkeit, daß die Pflanzen Nektar produzieren können
          und die Temperaturen sind auch hoch genug für Bien und Flora
          🙂
          So mag ich das Bienen-haben!!!

  2. Was für gute Nachrichten! Ich hab ja immer noch Angst, dass meine Küken erfrieren. Und Bienen haben es hier auch noch richtig schwer.

    • Fjonka sagt:

      Seit Du von den 4° schriebst, hab ich das mal näher verfolgt- ist ja wirklich fürchterlich, vor allem, wenn man bedenkt, wie die Wetterverhälrtnisse bei Euch sonst um diese Zeit sind. Momentan heißt’s 7,8°, Regen und Unwetterwarnung … in den letzten Tagen war’s nicht viel besser. *Schauder*

      • In den letzten Tagen? Seit November fast ununterbrochen mit einem 5monatigen Kälteeinbruch im Winter und seit April etwa 5 Tagen mit wenigstens 4 Sonnenstunden und an die/um die 20°. Ich heize bis auf eine Woche durchgehend.

        • Fjonka sagt:

          Ich verfolge das Elend halt erst seit einigen Tagen… im abonnierten online-Bienenbaltt, das von Instituten in Bayern, BaWü, NRW, RLP und Hessen gemeinsam herausgegeben wird, wird schon wieder vor Verhunger-Gefahr für Völker gewarnt- und wenn ich nun Deine Zusammenfassung höre….grauslig! Sonne hatten wir schon satt dies‘ Jahr, bloß das es da immer so schweinekalt war, daß weder Mensch noch Tier gut davon hatten- und in letzter Zeit bekomme ich auch mit, daß es niederschlagsmäßig genau und nur hier ganz oben der trockenste Ort in ganz D ist. Sogar Kiel hat schon Überschwemmungen gehabt- um mal klarzumachen, wie „nur hier ganz oben“ gemeint ist.
          Aber mit so wenig Sonne, dieser Kälte UND viel naß geht’s Euch offenbar besonders schlecht 😦

          Heizen tun wir allerdings auch noch immer fast jeden Abend für mindestens 2 Stunden, damit’s erträglich ist. Und wegen des Mieters können wir die Heizung auch noch nicht auf „Sommer“ umschalten.

  3. Bibo59 sagt:

    Was ist denn nun Vögelchen für ein Vögelchen?
    Ich konnte es ja nach dem Foto nicht so genau sagen.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s