Oh- hauehauehauehauehauehaue-ha!

Beim echten Angeliter merkt man an der Zahl der „haue“s im Oh-haue-ha, wie heftig das Ereignis, das es zu o-haue-ha-en gilt, ausgefallen ist. Je mehr „haue“s, desto heftiger. Also wißt Ihr schon, was Euch jetzt erwartet: starker Tobak.

Wir haben uns nämlich, ich hatte es schon angekündigt, drangegeben, unser Haus2-Volk nach Weiselzellen abzusuchen. Schließlich wollten wir nicht noch einen Schwarm riskieren. Also Messer und Wassereimer, Stockmeißel, Flederwisch und rauchenden Smoker eingepackt- und los ging’s.
Zum Glück waren die Damen und Herren äußerst friedfertig gestimmt, denn letztlich haben wir eine ganze Stunde in ihrem Zuhause herumgefuhrwerkt: eine Wabe anlösen (sind immer etwas verklebt), hochheben, gucken:

P1050067Aaaah-ha. Eine frische, unbebrütete (weil noch ganz helle) Honigwabe, noch nicht ganz ausgebaut und beidseitig voll mit leckerem, verdeckeltem Honig. Diese Wabe hätten wir so, wie sie ist, ernten können. Allerbest. Aber wollten wir nicht- schließlich hat das Volk jetzt, mit nur wenigen Arbeiterinnen und vorerst ohne brütende Königin, eine harte Zeit vor sich. Da braucht es Vorräte. Nächste Wabe:

P1050069Oben etwas verdeckelter Honig, unten noch Drohnenbrut. Aber auf der Rückseite:

P1050070 Arbeiterinnen, noch in den verdeckelten Zellen. Die brauchen wir dringend, jede, die wir haben können (sonst hätten wir die Drohnenbrutwabe entfernt), denn wir haben mit leichtem Schrecken gesehen, daß von den Bienen, die im Volk sitzen, sehr, sehr viele Drohnen sind. Normalerweise bis zu 10%. Hier schienen sie manchmal in der Überzahl zu sein….Oh- hauehauehaue-ha!
Es ist eigentlich schon zu viel abgeschwärmt, scheint uns. Da sind wir froh, daß wir noch mehrere große Waben mit großen Brutbrettern mit Arbeiterinnenbrut entdecken konnten!
Nach dieser Drohnenbauwabe haben wir eine Wabe nach der anderen herausgezogen. Immer dasselbe Bild: oben ein kleiner Futterkranz (ein Honigvorrat), darunter verdeckelte Arbeiterinnenbrut -und Weiselzellen über Weiselzellen!!! Insgeamt hatten wir nachher über ein Dutzend herausgebrochen, allein an einer einzigen Wabe waren 8 Stück! Oh- hauehauehauehaue-ha!

P1050071Hier liegen einige herausgebrochene und warten drauf, entsorgt zu werden. Anfangs hab ich sie in eine Tupperdose getan- bis es aus der Dose heraus plötzlich summte: in der Dose waren zwei Jungköniginnen geschlüpft!!!!
Oh- hauehaue-ha! Die eine habe ich kaltblütig ermordet, aber die hatte es damit besser getroffen als die andere, die weggeflogen ist- so ohne Volk kann diese arme Biene nicht überleben! Nach dem Schreck habe ich erstmal alle weiteren Weiselzellen sofort plattgetreten.

Weiselzelle

Die hängen immer seitlich oder unten. FAST immer, manchmal hängen sie auch mitten auf der Wabe 😉

Dann rief der Herr plötzlich: „Königin!!!“ – und da sah ich sie auch.
Sie.
Eine von ihnen müßte ich sagen- mindestens eine weitere haben wir noch herumlaufen sehen, konnten sie aber nicht erwischen… diese erste aber hat nun einen Punkt. Ich nämlich: Stift in der Tasche, zücken, öffnen, zielen- gezeichnet!! Falls nun also diese Königin diejenige wird, welche…. dann haben wir auch in diesem Volk eine, die wir gut wiederfinden können.
Ganz zum Schluß, die letzten beiden Waben, da gab’s dann nochmal Honig zu sehen- und dann haben wir erschöpft den Kasten geschlossen. Nun hoffen wir, daß die zwei Königinnen, die wir gesehen haben, auch wirklich die beiden einzigen sind und keine von ihnen abschwärmt. Wahrscheinlich wird eine totgestochen, es gibt aber wohl auch Völker, die einige Zeit mit zwei Königinnen parallel „fahren“

Achja, und noch eine kleine Sensation: wir haben das vielbeschworene quaken und tuten, das Geräusch, das die Jungköniginnen vor dem Schlupf machen, mehrfach ganz deutlich gehört! 🙂 Der Herr F. ist sogar sicher, die ganz neue Erkenntnis gewonnen zu haben, daß Jungköniginnen manchmal auch nach dem Schlupf noch quaken. Denn wir hörten es von der Wabe mit der gepunkteten Königin quaken, und er wollte meine Befürchtung, wir hätten doch noch eine Weiselzelle übersehen, nicht gelten lassen. Hatte er doch grad zuvor noch die Königin gesehen- und genau von der Ecke kam nun das Getute!

Oh- hauehauehauehauehauehauehauehaue-ha! (Man muß sich das übrigens so vorstellen, daß jedes „haue“ in der Tonhöhe ein winziges bißchen über dem davor liegt, so daß eine dramatische Steigerung bis zum vorletzten, das nochmal ganz besonders hervorgehoben und betont wird, zu verzeichnen ist. Dann kommt das kontrapunktische, kurze, dunkle HA am Schluß. Bis ins letzte ausgeklügelt, das ganze, und hocheffizient in der Wirkung) 😉

Unsere Damen halten uns derzeit echt in Arbeit, und eine Aufregung (oder Attraktion) jagt die nächste!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Jahr 3.

5 Kommentare zu “Oh- hauehauehauehauehauehaue-ha!

  1. Bea sagt:

    Nee, wat ’n Ackewaas! Ohmannohmannohmann…

  2. Neckarhex sagt:

    Mann, das läuft wirklich jedem Krimi den Rang ab… 😉

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s