Monschau für Anfänger

Was es gibt in Monschau:

  • wunderschöne, alte Häuser zum sich-satt-gucken
  • Landschaft, herrliche
  • eine Burg obendrüber
  • verwinkelte Gässchen
  • Cafés (Hunderte. Gefühlt.)
  • Restaurants (dito. Gefühlt.)
  • Metallplaketten für Spazierstöcke mit Monschaumotiven
  • Tassen mit Monschaumotiven
  • Gläser mit Monschaumotiven
  • Postkarten mit Monschaumotiven
  • Püppchen mit Monschaumotiven
  • seltsamerweise: Gummibadeenten in Dutzenden Variationen (Dirndl, Arzt, Talar, Vampir, helloKitty, Geist, …………. ). Aber nicht mit Monschaumotiven.
  • Dafür aber: Schlüsselanhänger mit Monschaumotiven *g*
  • eine Kaffeerösterei, mit  3 Espressosorten aus eigener Rösterei, die auch Cappucchino „to go“ anbietet – und dann : „nein, wieso Espresso? Den machen wir immer mit Kaffee!“
  • Touristen jeglicher Sprachfärbung
  • Ferienwohnungen (Hunderte. Gefühlt.)

Was es nicht gibt in Moschau

  • freies WLan (in der ganzen Stadt- nirgends!!)
  • Internetcafe stattdessen
  • ein Kino
  • Stadtführungen in der Hauptsaisonwoche, in der wir dort waren (es gibt welche. 6 Stück verteilt über die ganze Sommersaison. Oder wahlweise täglich mehrere, vom Band, während man in einer quietschgelben Eisenbahn auf Rädern sitzt und sich durch die Stadt fahren läßt)
  • ein Restaurant mit anderer als gutbürgerlicher Küche
  • einen Buchladen

Was daraus folgt:

  • Wir sind die falsche Zielgruppe am richtigen Ort

Was trotzdem wahr ist:

  • die alten Häuschen, ja, die ganze Stadt ist wunderschön
  • und dasselbe gilt für die Landschaft außenrum
  • Wir wohnten abseits
  • Das war ein Glück für uns

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dieser Beitrag wurde in Stadtbild veröffentlicht und mit getaggt.

20 Kommentare zu “Monschau für Anfänger

  1. DieHenkerin sagt:

    Ohhh, in Monschau waren wir vor gefühlten 1000 Jahren auf Klassenfahrt. 🙂 Wunderschöne Gegend! (Bei einer Moorwanderung habe ich mir übrigens meine apfelgrüne Jeans bis zu den Knien braun verfärbt. *g*)

    • Fjonka sagt:

      …daß diese ollen Touris auch nie auf den Wegen bleiben können!!!! Selbst schuld (nehme ich an)

      • DieHenkerin sagt:

        Wir waren auf einer Führung, das Moor war an der Stelle knietief und der Leiter hatte uns auch gesagt, dass wir die Hosen hochkrempeln sollen – wenn man ausrutscht, bringt das aber auch nichts. *lach* (Ich hoffe, die Patentante von meinem Jüngsten hat die Beweisfotos mittlerweile vernichtet hat…)

  2. Bea sagt:

    Das „beeten scheef Haus“ ist ja zum Piepen. Was haben die Erbauer da nur geraucht oder getrunken? 😉

    Und was macht der Bücherschrank da?

    Schöne Fotoschau!

  3. Rosenfrau sagt:

    Ach guck – jetzt weiß ich auch, wie’s da aussieht wo ich von die Krimis gelesen hab‘ *kicher*

  4. Steffi sagt:

    Ein Bücherschrank! Ein BÜCHERschrank! DAS hätte ich jetzt nicht erwartet in Monschau.

  5. Bibo59 sagt:

    Kann man die Fotos der Dia-Schau eigentlich vergrößern? Sonst entgeht das Datum der Befüllung trotz Brille meinen alten Augen.

    • Fjonka sagt:

      Man kann- per rechtem Mausklick und „Grafik in neuem Tab öffnen“- aber ich hab offenbar das Foto zu klein gemacht- man kanns damit auch nicht erkennen. Die letzte Befüllung ist von 2003 *gg*

  6. Äppelken sagt:

    Glaubst du jetzt endlich, dass es weibliche Gummientinnen gibt?! *kicher*
    Schöne Stadt, aber zum Wohnen wär das für mich auch nix.

  7. Bibo59 sagt:

    Echt jetzt? Ich habe mal auf einem Betriebsausflug (richtige Zielgruppe) dort Pizza gegessen. Ein großzügiges Hallenbad gibt es auch, zum abtauchen. Aber stimmt, Monschau ist schon schön. Ob ich in einem Museum wohnen möchte, wo mir jeder Tourist in die Fenster guckt, eine andere Sache.

  8. tikerscherk sagt:

    Monschau sieht schon schön aus. Ich befürchte aber für mich wäre es auf Dauer auch nicht der richtige Ort. Nur deutsche Küche und kein WLAN?
    Andererseits bedeutet wenig Zertsreuung zugleich viel Ruhe. Kann auch ganz gut tun.
    Die Bilder gefallen mir ausgesprochen gut!

    • Fjonka sagt:

      Wir haben es Beide geschafft, so wenig im Netz zu sein wie seit mindestens 5 Jahren nicht mehr (in einer Woche bloß 2x, 1x ne halbe Stunde in der Stadtbücherei – die so minimale Öffnungszeiten hat, daß das die einzige Chance war- und das 2. Mal nur zum mailgucken – falls was wichtiges partymäßiges wäre- 5 Minuten bei der BC-Bekannten, bei der wir zum grillen eingeladen waren) Und waren alle beide nicht mal nervös deshalb!!!!!! *g*
      Kein WLAN meint übrigens: kein freies in Kneipe oÄ. Wenn man da wohnt, kann man schon welches bekommen. GANZ so dolle isses dann doch nicht…

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s