Wann ich mich so richtig alt fühlte*

  • Als ich nach mehreren diesbezüglichen Anschissen feststellen musste, daß ich nun, was das grüßen von Menschen angeht, auch auf Leute achten muß, die auf Mofas sitzen.
    Da war ich 15.
  • Als ich nach mehreren diesbezüglichen Anschissen feststellen musste, daß ich nun, was das grüßen von Menschen angeht, auch auf Leute achten muß, die am Steuer von Autos sitzen.
    Da war ich 17.
  • Als die Frau im Kassenhäuschen vom Mondlift auf der Kirmes zum ersten Mal nicht gefragt hat, ob ich denn auch schon 16 bin.
    Da war ich 20.
  • Als ich feststellen musste, daß ich mit Riesenschritten auf meinen 30. Geburtstag zusteuere.
    Da war ich 28.
  • Als ich aufwachte, und es war mein 30. Geburtstag.
    Da war ich 75.
    Gefühlt.
  • Als ich mein erstes weißes Haar fand.**
    Da war ich 35.
  • Als mir klar wurde, daß dieser schnuckelige Kerl da locker mein Sohn sein könnte.
    Da war ich 39.
  • Als sich nach einem Blick auf den für die Werkstatt bei mir abgegebenen Personalausweis des älteren Herrn herausstellte, daß besagter älterer Herr zwei Jahre jünger ist als ich.
    Da war ich 42.
  • Als ich meine erste Gleitsichtbrille bekam.
    Da war ich 47.

Wann ich mich so richtig alt fühlen werde, weiß ich übrigens auch schon:

  • Wenn die erste Gleichaltrige aus meinem Bekanntenkreis Oma wird.
    Es kann eigentlich nicht mehr allzu lange dauern……

* 😉

** Ich hab’s übrigens heute noch!

Advertisements

30 Kommentare zu “Wann ich mich so richtig alt fühlte*

  1. noemix sagt:

    Die Sache mit dem weißen Haar muss man nicht so tragisch nehmen.
    »Ein Mensch mit weißen Haaren ist wie ein Haus, auf dessen Dach Schnee liegt,« sagte Maurice Chevalier, »das beweist aber noch lange nicht, dass im Herd kein Feuer brennt.«

  2. Bibo59 sagt:

    Donnerstag im Dojo: Da kamen zwei Neue und drei Alte im wahrsten Sinne des Wortes. Der Meister hat das später so kommentiert: „Das standen zwei 14jährige Jüngelchen und drei ältere Damen und ich dachte nur: Was machst Du jetzt mit denen?“ Ich glaube, da habe ich mich das erste Mal im Leben so RICHTIG ALT gefühlt.

    Gestern habe ich mich dann aus eigenem Anlass so was von alt gefühlt. Nach Kenjutsu und Aikido etc. zu Hause auf dem Sofa gehangen, gelesen, mit dem Computer auf dem Schoß (wärmt auch, wenn man keine Katze hat und dann… dann wollte ich irgendwann aufstehen und kam nicht mehr hoch und musste so wie ne Oma an der Sofalehne auf allen vieren hochkrabbeln, bis ich stand.
    („Knie“ habe ich seit ich denken kann, „Hüfte“ ist echt gewöhnungsbedürftig.)

  3. Tahana sagt:

    … ich sach‘ nur: 42 – die Antwort auf alles – werde ich dieses Jahr auch 😉

  4. Neckarhex sagt:

    *g* Das kenn ich. Für mich war so ein Datum, als meine 12 Jahre jüngere Schwester ihr erstes Kind bekam, das nun in die zweite Klasse geht… oder das Jahr, als der Sohn einer Freundin, der im Jahr unserer Hochzeit geboren wurde, Abitur machte… (und wir haben nicht früh geheiratet). Und als ich 35 wurde, denn meine Oma wurde im selben Alter Oma. Und meine Mutter zum dritten Mal Mutter. Wir zum zweiten Mal Katzeneltern. 😉
    Das mit den „älteren Herren“ und so kenn ich auch gut. Ich denk immer die Leute sind viel älter, dabei bin ich es dann… aber dann guck ich mir Leute an wie meine Tante und meine Schwiegermutter, beide 70 bzw. 72 – die eine sieht locker 10 Jahre älter aus. Oder meine andere Tante und die Schwiegermutter meiner Schwester, Sind in die gleiche Klasse gegangen, aber die würde man eher für Mutter und Tochter halten. Dann find ich das nicht mehr so schlimm, daß ich mich verschätzt habe.
    Einer der wichtigsten Übergänge war für mich eigentlich der von der Uni in die Arbeitswelt, als man sich auf einmal nicht mehr automatisch gedutzt hat wenn der andere nicht eindeutig ein Prof war (und oft nichtmal dann).

    • Fjonka sagt:

      „Das mit den “älteren Herren” und so …“
      Da fällt mir noch was ein: manchmal fühle ich mich auch so richtig alt, wenn meine Kollegin erzählt, wie sie bis 3 Uhr nachts zusammengesessen und gesungen (gespielt… egal) haben. Und erst, wenn Volkers Eltern mal wieder Besuch bis eins oder zwei hatten….. selbst unsere alljährliche Party ist meist gegen zwei eingeschlafen – im wahrsten Sinne des Wortes. Und das ist eigentlich für mich der einzige Abend im Jahr, an dem ich überhaupt noch so lang durchhalte- während ich früher (ja, damals, in den Zwanzigern) noch wöchentlich 2-4 mal inne Disse war, oft bis hellwerden!
      Ohje, da hätt‘ ich jetzt besser NICHT dran gedacht, ich fühkl mich grad STEINalt!!!

      • a sagt:

        Stimmt, das finde ich noch am krassesten. Das letzte Silverster hätten wir trotz Besuches am liebsten alle verschlafen, weil wir so müde waren. Und das wir, wenn die Kinder da sind, am liebsten schon vor denen ins Bett gehen würden, fühlt sich auch nicht so gut an 😦

  5. schrumpeliges Äppelken sagt:

    Jo, schnuckelige Kerle, die Söhne sein könnten sind sehr bedauerlich. Aber sonst ist alt werden toll.

  6. ladypark sagt:

    Ich fühlte mich uralt, als ich zum ersten Mal von einem Tramper gesiezt wurde.
    Heute bin ich irritiert, dass die Klassenlehrerin meiner Mädels meine Tochter sein könnte und mir dennoch älter vorkommt als ich selber bin.
    Am meisten aber schockieren mich meine Nachbarn, die satte 20 Jahre jünger sind als ich und sich spießiger gebaren als meine Eltern. Da kann ich mich nur noch schütteln.

    • Rosenfrau sagt:

      Hihi, das war auch mein „erstes Mal“: relativ frisch be-führerscheint und be-autot, Anfang der Ausbildung – also süße 20 – nehm‘ ich’n Tramper mit (der übrigens so aussah, als sei er älter als ich!) und frage „Wo willst du denn hin?“ Er darauf, ganz höflich: „Wo fahren Sie denn hin?“ Hmmmmm…. 😉

  7. Steffi sagt:

    das mit der Oma im gleichalterigen Bekanntenkreis habe ich schon mit 37 gehabt. obwohl es sich dabei um gleich 2 (unabhängig voneinader gewordene) Opas handelte.
    Und ich gebe Bibo und Hoefi uneingeschränkt recht, es gibt Menschen, die sind einfach alt und es gibt viele jüngere, die älter aussehen als (ich sach mal) wir. Und es gibt jüngere Menschen, die sind so alt (verknöchert), wie ich niemals werden möchte.
    Inzwischen irritiert mich das „nichgesietztwerden“ allerdings auch (geschehen beim Mediamarkt in Kiel letzten Urlaub), allerdings das „nichtgeduztwerden“ im vertrauten Umfeld auch (geschehen auf Deiner letzten Party, ich weiß aber nicht mehr wer es war)

  8. a sagt:

    Als mich die Kinder auf der Straße das erste Mal gesiezt haben, bekam ich fast Panik – das war mit um die 20.
    Mit Ende 20 fand ich dann das Älter werden langsam richtig gut – scheiß egal ob jemand grinst, ich probierte, was ich mich vorher nicht getraut hatte
    Ich grinse über jedes graue Haar und habe eigentlich überhaupt nichts gegen das Altwerden, die Frage ist nur das WIE in unserer Gesellschaft und mit dieser Politik …!

    • Fjonka sagt:

      Stimmt, das mit dem siezen… inzwischen – das liegt aber auch am Job – finde ich’s eher seltsam, wenn mich Jd duzt, den ich gar nicht kenne.

      • Bibo59 sagt:

        Ich komme aus einem dauerduzenden Gewerbe und die Aikidoka duzen sich auch alle. Trotzdem finde ich es mittlerweile seltsam, wenn mich jemand, den ich überhaupt nicht kenne anruft und sagt: „Du, kannst Du heute für uns schneiden?“

    • Fjonka sagt:

      Ähm- wobei ich grad so denke- ist bei Dir nicht „getönt“ gewesen??? Dann siehst Du die weißen ja auch nicht….
      Meine stören mich aber auch nicht weiter, bloß das erste war doof. Und daß sie mich immer zum rausziehen verführen, aber das liegt weniger an Eitelkeiten als an meiner Rumfriemelei-Lust …

      • a sagt:

        Tja, vor lauter Allergien hat sich das mit dem Färben inzwischen erübrigt. Und mit Naturfarben wird’s nicht dunkel genug, und die „Grauen“ bleiben auch grau 😉 Aber durch die Gesundheitsberaterausbildung bewegt sich das ohnehin noch viel weiter in die Richtung ’so natürlich wie möglich‘. 🙂

  9. Bibo59 sagt:

    Ich stellte neulich fest, dass es Leute in meinem Alter gibt, die alt SIND.
    Und andere, die älter sind, gleich alt sind.
    Und andere, die junger sind, auch gleich alt sind.
    Und manche nie jung waren.

  10. hoefi sagt:

    Also, wenn einer mit 40 schon aussieht wie ein älterer Herr, dann hat er sich aber wahrlich nicht gut gehalten!

    • hoefi sagt:

      Das musste ich als 42iger unbedingt hinzufügen!

      • Fjonka sagt:

        …kommt aber immer drauf an, WER denjenigen anguckt…. heute guck ich öfter mal Leute an und denke- was, DER ist Arzt? Hat der überhaupt schon Abi?? Oder: wie, DIE will Anwältin sein? Mädel, Du kannst doch keine 18 sein…. ist sehr relativ, das alles

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s