Winter in Teneriffa – Roque Imoque

Da sind wir also, geflüchtet vor der winterlichen Kälte und Nässe, nach zwei Stunden Fahrt zum Flughafen, weiteren zwei Stunden Warterei, vier Stunden Flug und einer halben Stunde durch schon dunkler werdende Serpentinen im Mietwagen- auf 950 Metern Höhe am Hang des Roque Imoque im El Refugio, einer umgebauten Finca, die als Restaurant und Herberge von einem Schweizer-deutschen Pärchen betrieben wird. Als wir ankommen, ists leider schon dunkel, also setzen wir uns ins Restaurant und lassen uns unser erstes kanarisches Essen schmecken, mit Blick auf das Lichtermeer, das gen Küste unten immer heller wird. Gut ist es, unser Essen, und es gibt das beste Mojo rocho und Mojo verde dazu, das wir in dieser Woche bekommen werden – aber das wissen wir ja noch nicht, es schmeckt nur einfach prima 😉 Und nachher gibt’s einen selbstgemachten Kräuterschnaps „aufs Haus“. Wer mich kennt, weiß: Schnaps geht eher nicht. Aber dieser schmeckt nach Anis und lecker. Wir werden in dieser Woche drei Mal dort abends essen. Und es gibt dort genau drei Sorten selbstgemachter Schnäpse. Paßt 😉 Sorte zwei schmeckt wie Saunaaufguß riecht – es ist Pinienschnaps. Und Sorte drei ist spannend: Kaktus!! Auch hier ein leichtes Anisaroma mit dabei, der Rest ist hmmmm….

Foto anklicken zeigt Bildunterschriften

Was wir schnell merken: es ist deutlich kälter als gedacht. Dies wird so bleiben. Dort in der Höhe hat’s tags T-shirt-Temperaturen – wenn die Sonne scheint. Im Schatten oder unter den in dieser Woche hier oft schon am frühen Mittag aufziehenden Wolken zieht man sich besser lange Hosen und ein bis zwei Jacken über und schlingt sich das Tuch um den Hals. Und nachts bibbern wir uns bei 9° unter der Bettdecke warm. Zum Glück gibt’s Extradecken, denn eine Heizung hat’s hier nur im Restaurant. Wir werden lernen, daß es prima möglich ist, dieses durchfrösteln abends zu umgehen – aber erst nach zwei sehr, sehr kühlen Abenden…. *g*

Na, morgens sind wir dank der Extradecken durchgewärmt und frühstücken im geheizten Restaurant- danach ists dann immer warm genug, um draußen zu sitzen und die Sonne zu genießen. Eine Schicht nach der anderen wird im 10-Minuten-Takt abgeworfen, bis wir mit nackten Füßen, kurzer Hose und im T-shirt unsere bereits deutlich erröteten Nasen (von der Sonne!!!!*g*) gut einschmieren und uns auf erste Erkundungstouren begeben.

Hier die Kurztour: zur Quelle. Vielleicht 300 Meter- aber bergauf und -ab dauert das doch zwanzig Minuten vielleicht (ein Weg).

Diese Diashow benötigt JavaScript.

To be continued 😉

Eingetragen bei stories and places

Dieser Beitrag wurde in Sonst so veröffentlicht und mit getaggt.

15 Kommentare zu “Winter in Teneriffa – Roque Imoque

  1. Bibo59 sagt:

    Der scheintote scheint ein Feigenbaum zu sein.

  2. Drachenkater sagt:

    Danke für den netten Bericht und das Kätzchen ist total KNUUUUFFFFFIIIIIIGGGGG!!!!

    • Fjonka sagt:

      *gg*
      noch ein MIETZIKATZI- Gucker… später kommt noch eine- aber Katzen auf Teneriffa… fast alle sind erkennbar zumindest leicht krank (Husten, entzündete Augen, verstümmelte Schwänze, Wurmbäuche bis hin zu einem armen Tierchen, das nur noch Haut und Knochen war….) Seppi ist privilegiert, aber hat auch Augenausfluß. Und er ist unkastriert. Obwohl er ja nicht-Tenerifes gehört und bei uns ja eigentlich bekannt ist, daß die beste Hilfe gegen viele kranke Katzen die Kastration der Kater ist.

  3. ladypark sagt:

    Ich war zweimal auf Teneriffa und finde die ganze Insel wunderschön und abwechslungsreich. Besonders der Norden ist so schön grün und der Teide wunderschön. Die Ballermannecken und Hotelburgen muss man ja nicht aufsuchen. Obwohl ich auch da im Süden ein paar wirklich schöne Fleckchen entdeckt habe, wo man gerade abends total nett am Wasser bummeln und irgendwo einkehren kann.

    • Fjonka sagt:

      Echt? Unser einziger Küsten-Versuch (Los Abrigos. Hörte sich im Reiseführer ganz ok an) kann nur deshalb nicht als total gescheitert angesehen werden, weil wir immerhin 1. draußen 2. abends 3. ohne zu frieren mit 4. Meerblick einen Wein trinken konnten. Am besten guckte man dabei nur in eine Richtung (Meer) *g* Ansonsten *schauder*

  4. Äppelkornken sagt:

    Habt ihr nen Schnps mitgebracht?

  5. Neckarhex sagt:

    Das sieht ja klasse aus und nach einer wirklich schönen und entspannenden Zeit. Danke fürs Teilhaben-lassen,

  6. Bibo59 sagt:

    Hach wat schön!
    Von Teneriffa kenne ich nur den Touristenballungsraum, weil dort die Fähre nach Gomera fährt. Deswegen habe ich Teneriffa immer verweigert. Aber wenn ich das sooo sehe…

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s