Teneriffa – Vilaflor, unsere Café con leche -Station

Nein. Wir trinken nicht viel Kaffee. Das nicht! Aber wenn wir unsere drei Tassen (etwa) am Tag zu uns nehmen, dann sind wir dekadent und wählerisch. Wir möchten guten Kaffee. Für unseren Geschmack guten. Und also haben wir’s manchmal nicht leicht, wenn wir in Urlaub sind. *g*

Nun sollte man meinen, Spanien mit seinem Café con leche sei für uns ideal- aber weit gefehlt! Zumindest in dem Teneriffa, das wir kennengelernt haben, haben wir nur an zwei Stationen einen insofern guten Kaffee bekommen, daß er

  • einerseits nicht wie deutscher Filterkaffee schmeckte (wie leider in unserer Unterkunft- das eine, große Manko….) und
  • andererseit nicht gesüßt war. Denn offenbar machen viele Bars in/ auf Teneriffa ihren Kaffee mit vorgesüßter Milch. Igitt!!

Und hier kommt Vilaflor ins Spiel – denn in Vilaflor gibt es ein Restaurant, das zwei Seltenheiten vereint:

  1. guten Kaffee und
  2. ruhige Sitzplätze draußen in der Sonne.

Letzteres, sollte man meinen, ist auf einer Sonneninsel kein Problem. Aber das stimmt wohl nur für die Touri-Gegenden. In den Bergdörfern sitzt man vorzugsweise

  • direkt an der vielbefahrenen Hauptstraße und
  • entweder drin oder unbedingt im Schatten einer Markise- auch bei 15° und herrlichstem Sonnenschein. Angetan mit Fleecejacke und Schal…. Andere Länder, andere Sitten, sag‘ ich da mal 😉

Nicht so in unserem Stammrestaurant. Dort sind für die bekloppten, sonnenhungrigen Touris Tische in der Sonne am ruhigen Kirchplatz aufgestellt. Und tatsächlich haben wir bei den immerhin vier Malen, die wir dort saßen, nur einmal spanische Töne gehört. Bzw deutlich öfter- wenn wir drin zur Toilette gingen 😉 Da musste man dann nämlich an den Einheimischen vorbei, die sich das Essen dort schmecken ließen. Das übrigens wirklich gut ist, wir haben’s getestet!!

Übrigens, essen auf Teneriffa: einkaufen ist verglichen mit daheim wirklich sehr, sehr billig. Essen gehen aber nicht. Da sind die Preise überall (überall wo wir waren) ziemlich ähnlich den unseren. Und in Touristen-Lokalen nochmal ein Stück teurer.

Was es sonst noch in Vilaflor gibt, das sehr Ihr auf den Fotos und lest Ihr, wenn Ihr mit der Maus drüberfahrt oder sie anklickt

Eingetragen bei stories&places

Dieser Beitrag wurde in Sonst so veröffentlicht und mit getaggt.

9 Kommentare zu “Teneriffa – Vilaflor, unsere Café con leche -Station

  1. ladypark sagt:

    An diese Cafés oder kleine Restaurants direkt an der Hauptstraße erinnere ich mich auch gut, das ist wohl eine Mentalitätssache. Wir waren mal in Italien urlauben, da gab es einen Ort, durch den der Verkehr nur so donnerte und überall an der Straße waren bestens gefüllte Cafés mit gut gelaunten Leuten (sah nach Einheimischen aus). Da ticken wir wohl anders.

    Ein richtig guter Kaffee (frisch gemahlen und mit einer guten Maschine aufgebrüht, dazu heißer Milchschaum) ist für mich auch wichtig, ansonsten trinke ich lieber Tee.

    • Fjonka sagt:

      Ja, der Herr F. sagt auch, überall im Süden wollen die Leut‘ halt nicht „ihre Ruhe“, sondern „mitten im Leben sein“ …

      • ladypark sagt:

        Gegen das „mitten im Leben sein“ habe ich auch nichts einzuwenden, aber so halb auf der Straße ist es dann doch irgendwie ungemütlich. Zumal man sich da ja anbrüllen muss, statt sich gepflegt zu unterhalten.

  2. humpty sagt:

    Oh ja, über subjektiv leckeren Kaffee könnte man Bücher schreiben… 😉
    Mit was für einer Kaffeemaschine seid Ihr doch gleich zugange? Ich suche immer noch nach Inspiration, denn meine Kombination „frischgemahlene Bohnen und French Press“ ist mir unter der Woche oft zu viel und zu aufwändig.
    Übrigens, je nachdem, was Ihr auf Teneriffa an Kaffee bestellt habt, variieren die Zubereitungsarten tatsächlich: Ein cortado kann z. B. mit ein wenig normaler heißer Milch oder eben mit leche condensada (vergleichbar mit unserem „Milchmädchen“) zubereitet werden. Auf La Palma, meiner heißgeliebten Tauch- und Wanderinsel, habe ich immer nachgefragt bzw. darum gebeten, ob sie ihn mit leche condensada zubereiten. Derart süß geht bei mir aber auch nur bei Minitässchen/-gläsern. 🙂
    Deine Schilderung der „Bestuhlungsanordnung“ kommt mir übrigens sehr bekannt vor *grins*. Und jetzt hab‘ ich Fernweh…

  3. Äppleken sagt:

    Ach ja, Kaffee 🙂 (schmeißt die Maschine an)
    Schön ist das da, ich komm auch homecrossen, wenn ihr euch ein Häuschen dort zulegt 😉

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s