Alles futsch!

Dies ist die Fortsetzung von diesem Beitrag

Die Firma, bei der ich meine allererste Homepage hatte, auf der ich den großen Umbau vom Haus dokumentiert hatte, scheint sich aufgelöst zu haben – alles weg! Die Fotos selbst habe ich noch, wenn auch in sehr klein – aber die Chronologie ist damit unwiederbringlich verloren, denn ich weiß absolut nicht mehr, wann das alles genau war. Schließlich hat das ganze lange gedauert: nachdem die alten Mieter aus dem Obergeschoß ausgezogen und es klar war, daß der Herr von München hierherkommen und einziehen würde, war auch klar, daß wir das Obergeschoß nach der Renovierung selbst würden bewohnen wollen. Mit den letzten Mietern hatte es sehr viel Streß gegeben, und wir hatten einen gemeinsamen Eingang, der mich zeitweise befürchten ließ, daß mir die Bude umgekrempelt ist, wenn ich heimkomme (was nie passiert ist, so schlimm war’s dann doch nicht. Aber allein der Gedanke an die Möglichkeit war schon schlimm, hatte ich in zehn Jahren vorher  nie auch nur dran gedacht)

Zuvor aber würde das Dach, das noch original von 1920 (oder von 1924? 1925? Ich habe in unterschiedlichen Papieren inzwischen 3 unterschiedliche Angaben zum Baujahr des Hauses…) war, neu gedeckt und dann auch gleich gedämmt werden. Schließlich zog es inzwischen Wasser. Als die Mieter raus waren, habe ich erst gesehen, wie doll. Sie hatten mir nie Bescheid gesagt, daß im Wohnzimmer in der Schräge ein riesiger nasser Fleck war, in der Umkleide mehrere – und der Holzfußboden in der ehemaligen Küche war nicht mehr zu retten, so schwarz war der zum Teil geowrden 😦

Die beiden Gauben müssten ebenfalls gedämmt und neu verkleidet werden. Ein uraltes Fenster würde ersetzt werden, ebenso ein Dachfenster, das – zum Glück nur in die Badewanne hinein – leckte und ein weiteres, das eher eine Dachluke als ein Fenster war.

Ja, das Obergeschoß war wirklich baulich nicht mehr in Schuß! Standard: 70er-Jahre, zum Teil darunter. Die Miete war denn auch sehr niedrig gewesen und es hatten sich trotzdem alle MieterInnen wohl dort gefühlt – auch die, mit denen es zum Schluß solchen Streß gab.

Los ging es dann mit dem Dach im Winter 2005/ 2006. Danach habe ich innen zu renovieren begonnen, mit Hilfe von einigen Bekannten sowie vom Herrn F. – wenn er zu Besuch war. Kurz vor seinem Umzug sind wir so gut wie fertig gewesen, ich erinnere mich noch, daß wir Ostern 2007 sein Zimmer geschliffen haben (den Boden) , und das muß (ganz genau wissen wir’s beide nicht mehr) kurz nach seinem Umzug gewesen sein.

However, ich werde also hier mal nach und nach die Fotos hochladen, zumindest zum Teil. Sie sind allerdings alle winzig, denn so brauchten wir sie für diese Homepage…

ach, wie schade, wenn sowas (die ganzen aktuellen Texte dazu) so verloren geht….

hier also der Beginn, eine Diashow vom Dachrenovieren, Dezember 2005 bis Februar 2006:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hier gehts weiter – innen

Advertisements

14 Kommentare zu “Alles futsch!

  1. Neckarhex sagt:

    Ach mensch, wie traurig und frustrierend…. 😦 – aber hast/machst Du denn keine Backups von dem, was Du online hast? Beziehungsweise hoffentlich inzwischen schon…

    Kennst Du noch den genauen Link, auch wenn es nur eine Unterseite ist? Dann versuch es mal hier, das klappt erstaunlich oft und gut:
    http://archive.org/web/

    Ich drücke ganz fest die Daumen, vielleicht findet sich noch was in den Weiten des Internets. *umarm*

    • Fjonka sagt:

      Naja, von den Fotos halt… die Texte hab ich nirgends, auch nicht die von wordpress…
      aber danke- in diesem Archiv waren ein paar Texte noch zu finden, leider nicht alle, die mir wichtig gewesen wären, aber nun habe ich zumindest ein paar Eckdaten wieder, habe mir die kopiert und abgespeichert und werde sie für meine Einträge hier wiederverwenden können 🙂

  2. Äppelken sagt:

    Gabs da nicht mal ein Internetarchiv? Hab sowas im Hinterkopf, mich aber nie damit beschäftigt, weiß daher nicht, wie das funktioniert. Frag mal den Herrn F.

  3. PurpurBête sagt:

    Ja, das kann passieren. Ich glaub, ich mach gleich mal ein Datenbank-Backup von meinem Blog … (unter Werkzeuge im Dashboard)

    • PurpurBête sagt:

      Ich kauf noch ein „s“, hat jemand ein günstiges übrig?

    • Fjonka sagt:

      Hab ich jetzt auch mal gemacht- aber da sind die Fotos nicht miit dabei 😦 Ist bei Deinem Blog nicht so existentiell wichtig, denke ich, da sind die Rezepte das wichtigste. Bei meinem wäre das schon doof.
      Hmmm …

      • PurpurBête sagt:

        Ich antworte dir trotz deiner Garstigkeit, meine Fotos unwichtig zu finden …

        Wenn du dir eine lokale WP-Installation machst (T. wird wissen was dazu nötig ist und wie das geht), kannst du die zuvor exportierten Daten IMPORTIEREN. Und da setzt du dann einen Haken, um alle Anhängsel mit zu importieren. Dann sind alle deine Bilder wieder lokal vorhanden, vermutlich im Uploads-Ordner. Sagt mein WP-Guru F.

        Wenn das erstmal installiert ist, sollte es nicht so schwer sein, diesen Vorgang beispielsweise monatlich zu wiederholen. Ich selbst überlege grade, mir das RoteBeteBlog lokal zu spiegeln, meine Follower*innen händisch zu übertragen und dann doch auf eine eigne Domain umzuziehen, ich hab eh noch zwei frei. Ich habe nur Befürchtungen für mein Google-Ranking :o(( Aber das ist dann eben so.

        • Fjonka sagt:

          „trotz deiner Garstigkeit, meine Fotos unwichtig zu finden …“
          *lol* – na, SO habe ich das aber wahrlich nicht geschrieben!!!
          Ich zeigs dem Herrn mal, mal schauen, danke für den Tipp! 🙂

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s