Kleinvieh

KleinviehAus aktuellem Anlaß  ein Extra-Beitrag zum Thema „Energieversorger“

Einmal jährlich ist in Eckernförde ein Filmfest zum Thema „Natur und Umwelt“, das Greenscreen-Festival. In diesem Jahr waren wir erstmals dort und haben uns einen sehr interessanten Film über Hummeln und einen nicht weniger interessanten, aber extrem frustrierenden über „Saubere Energie“ angeschaut. Und wegen dieses Films gibt es diesen Beitrag hier.

Worum geht’s?

Energiewende. Wir VerbraucherInnen bekommen jeden Tag neue Heldentaten unserer Politiker serviert. Steinkohleförderung wird ab 2020 (glaub ich) eingestellt. Regenerierbare Energien werden gefördert. Die CO2-Bilanz wird verbessert, indem unterirdische Tanks entstehen sollen, in denen CO2 gelagert werden kann. Lauter sowas. Wunderbare Welt….

Leider sind unsere Politiker, ob EU oder hier im Lande, sehr geübt darin, Mist als Gold zu verkaufen. Und einige ihrer Erzählungen habe also auch ich, die ich mich für relativ informiert halte, geglaubt. Bis Sonntag. 😦

  • Steinkohle: auch ich habe mich gefreut. Ich kenne aus meiner Jugend den Ruhrpott. Alles schwarz, Staublungen, Dreck, riesige Industrieanlagen. Alles eingestellt, alles wech. Dachte ich. Schiet wat drop! Inzwischen sind die in Deutschland noch verbliebenen Steinkohleminen die saubersten der Welt, schon allein deshalb, weil das Methan – ein vielfach stärker wirkendes Treibhausgas als CO2 – bei uns abgesaugt und zur Stromerzeugung verwendet wird. (Der Herr F. und ich sind uns nicht sicher, was den Faktor angeht. 7x? Oder 25x? Jedenfalls SEHR…) Außerdem sind die Sicherheitsstandards hoch und die Filteranlagen gut. Jetzt also steigt Deutschland aus. Aber die Kraftwerke bleiben. Und Steinkohle wird weiterhin gebraucht. Was also macht Deutschland? Es kauft in steigendem Maße (schon jetzt!) Steinkohle zB aus Kolumbien. Ganz abgesehen vom Transport: dort wird Steinkohle im Tagebau abgebaut, das in ihr gebundene Methan geht einfach so in die Luft, schädigt nebenbei die Arbeiter, und in den jetzt kaputten Gebirgen entzündet sich beim Kontakt mit Luft von allein die Restkohle und brennt großflächig vor sich hin. Na, toll.
  • Der Braunkohletagebau, landfressend und wesentlich dreckiger als der Steinkohlebergbau, wird übrigens derweil ausgebaut …. Hier, in Deutschland …
  • Regenerierbare Energien: Daß ich kein Freund von Biogasanlagen (mehr) bin, das weiß, wer hier liest, schon länger. Immer noch finde ich sie grandios als Verwerter von Gülle, als Fresser von (zB) Kartoffelschalen von Lebensmittelfabriken undundund. Gefördert, hier in Deutschland, aber wurden lange Zeit nur (!) Biogasanlagen, die Feldfrüchte schlucken. Und jetzt gibt es so viele Biogasanlagen, daß immer mehr Dauergrünland umgebrochen wird- für Mais. Selbst Moore, große CO2-Speicher, werden für den Maisanbau genutzt, Fläche der „Umnutzung“: steigend. Hier in Angeln sind in den letzten Jahren die Pachtpreise für Land um das 3-5 fache gestiegen, unser Biobauer hat Flächen verloren, ein bekannter Bio-Milchbauer ebenfalls. Können da nicht mithalten. Da überall Mais angebaut wird, wird das Getreide für das Kraftfutter fürs Vieh importiert (es gibt einfach nix mehr). Aus Brasilien. Das dafür großflächig Regenwald abholzt, ebenso wie für die Palmölplantagen für den Sch**** „Bio“-Sprit. Nebenbei werden da gleich viele Kleinbauern, Handwerker, ganze Dörfer arbeits- und heimatlos. Macht nix, können ja als Tagelöhner auf den Feldern arbeiten…. und unsere Regierung, die tolle, setzt nicht auf Wind, nicht auf Wasser, nicht auf Sonne – nein, auf Biomasse. Und nennt das regenerierbare Energie. Übrigens: ein Ingenieur hat im Film erklärt, daß es keinerlei Vorschriften zur Kontrolle der Dichte der großen Plastikzelte gibt. Bei freiwilligen Kontrollen waren über 80% der Dinger undicht – und ein ausgasen von nur 4%(!) des (man erinnert sich: x Mal stärker treibhausgaswirkenden) Methans macht die ganze Einsparung von CO2, die man wegen der Biomasse hat, schon wieder wett…. noch gar nicht eingerechnet ist, daß zum füttern einer großen Biogasanlage (mit mehreren Reaktoren) vom Anbau des Mais bis hin zum „Pflanzenschutz“ und der Ernte jährlich 20.000 Liter Diesel verfahren werden. Hat ein Landwirt im Film vorgerechnet. Das zählt aber nicht mit in der Bilanz….
  • Holzpellets waren mal eine tolle CO2-neutrale Alternative. Waren. Als noch Abfälle aus Sägewerken verpreßt wurden. Inzwischen gibt es so viele Pellet-Heizungen (und es werden sogar Kraftwerke auf Holzvergasung umgestellt, wird gefördert, ist ja CO2-neutral….), daß Wälder in Rußland, Schweden aber auch den Tropen abgeholzt werden, einfach nur, um die Pellet-Nachfrage stillen zu können.

Tja.

Was nun, sprach Zeus?

Nun wollte ich Euch eigentlich unseren Stromlieferanten ans Herz legen. (Oder einen ähnlichen, mir geht’s dabei ja nicht um Werbung, sondern drum, klar zu machen, daß „Öko“-Tarife von Stromgiganten eben nur so halb „öko“ sind, weil die alle nur einprozentige Teile ihrer Gewinne in die erneuerbaren stecken und insgesamt eher dagegen Front machen) Denn als ich dorthin, zum jetzigen Lieferanten, gewechselt habe, vor mehreren Jahren, haben sie angegeben, daß ihr Strommix ausschließlich aus Wind und Wasser besteht. Und sie investieren gute Teile ihres Gewinnes auch wieder in den Ausbau dieser Energiequellen.

Ich also die Homepage rausgesucht, um sie zu verlinken – und: ach Du Schreck, jetzt steht da was von (auch) Biomasse!? (Sonne auch, aber das wusste ich und finde es ok) Ach Du Schreck ist, bitte, wörtlich zu nehmen- ich war so erschrocken und entsetzt, daß ich erstmal eine Mail dorthin geschrieben habe.

Hallo,

ich bin schon seit Jahren Kundin bei Ihnen und lese nun – als ich Ihre Firma gerade verlinken und weiterempfehlen wollte und deshalb die Seite aufgerufen habe –  mit Schrecken, daß Sie auch in Biomasse investieren!?
Damals, als ich anfing, Strom von Ihnen zu beziehen, hatten Sie in Ihren Strommixer- Seiten Wasser und Wind als alleinige Energieerzeuger für Ihren (meinen) Strom angegeben.
Wann hat sich das geändert und wieso?
Inzwischen ist doch völlig klar, daß Biomasse als Energielieferant extrem umweltschädlich ist, zumindest wenn Feldfrüchte verheizt werden, wie inzwischen ja gang und gäbe. Ich glaube kaum, daß ich Ihnen die Folgen extra aufzählen muß.

Ich bitte um Information zu diesem Thema, denn für Strom aus Biomasse bin ich nicht bereit, mehr Geld zu bezahlen und müsste dümmstenfalls den Anbieter wechseln, was ich eigentlich gar nicht möchte 😦

Mit besten Grüssen

Mal sehen, was für eine Antwort ich bekomme.

Edit: am Montag vormittag die Antwort

So, und jetzt noch eine Grafik, die die Zusammensetzung des in diesem Jahr erzeugten Stroms zeigt. Man beachte auch die Zusammensetzung des „regenerativen Anteils“. Ein Trauerspiel. (Anklicken zeigt’s groß genug)nettostrom1Bei Einab verlinkt! 🙂 Einab ist eine „Link-Party“ zum Thema „was kann ich tun, damit mein Leben auf einfache Art nachhaltiger wird“

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kleinvieh.

8 Kommentare zu “Kleinvieh

  1. a sagt:

    Das Schlimme ist, man kann sich noch soviel Mühe geben, dass man nicht in irgendeiner Form auf jemanden reinfällt ist doch schon Glücksache 😦
    Wir haben letzte Woche auf der Energiemesse in Eckernförde mit einem Dänen gesprochen, der Pelletheizungen und Pellets vertreibt und waren ganz angetan. Die Beziehen die Pellets nur aus der eigenen Region, die wiederum die Holzabfälle nur aus Tischlereien etc. beziehen. Man kann es sich sogar vor Ort ansehen und sie sind zertifiziert, aber was kann man denn noch glauben?
    Wir wollten eigentlich auch zum Greenscreen, rennen aber z.Zt. von einer Hausbesichtigung zur nächsten. Viele der Filme kann man aber auch auf Youtube gucken! Welcher Film war es denn?

    • Fjonka sagt:

      Ich hätte ihn verlinkt, aber der scheint nicht dort zu sein „Saubere Energie- das falsche Versprechen“ heißt er.
      Ja, wem man was glauben kann – das ist immer schwierig. Ich habe „meinem“ Lieferanten das zuvor geglaubt, also werde ichs ejtzt wieder tun 😉 Ganz allgemein neige ich dazu, eher kleinen als großen Firmen zu glauben, aber nuja….
      Das Problem mit den Pellets ist: habt Ihr die Heizung erstmal drin, und der stellt dann um / macht pleite oÄ, was dann?
      Wenn ich neu bauen erwöge, würde ich glaube ich auf Wärmetauscher (Luft) oder auf Erdwärme setzen.

  2. Bibo59 sagt:

    Hat dies auf Bibos kleine Fluchten rebloggt und kommentierte:
    Oh du Schreck am frühen Morgen. Wie man’s macht, macht man’s falsch.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s