Ohne Zitze …

… schreibt sich (fast), wie man’s spricht, nämlich

*Tusch*

One size

*Noch’n Tusch*

*ggggggg*

Advertisements

21 Kommentare zu “Ohne Zitze …

  1. zauberweib sagt:

    Hihi, da denk ich grad an die aktuelle Chanel-Werbung – gibts wirklich Frauen, die sich mit einem Parfum namens „blöde Chanel“ beduften????? 🙂

    • Fjonka sagt:

      wir haben im Laden blöde Stifte – liegt dran, daß es ein dänischer Laden ist und „blöd“ (mit dem slash-Strich durchs o) „weich“ heißt …..

  2. Bibo59 sagt:

    Mich hat vor vielen, vielen Jahren einmal in der U-Bahn-station Köln Hauptbahnhof ein Amerikaner gefragt, wie er denn nach Goblins käme?

  3. humpty sagt:

    Aaah, ich werf‘ mich fort! One size! *Lachtränen wegwisch*

    Eine Bekannte meiner Mutter erzählte letztens, einer ihrer Kunden habe einen Termin wegen „Björn out“ storniert…

  4. a sagt:

    Wie geil 🙂 Wie gut, dass ich heute erst gelesen und somit die Lösung gleich dabei habe. Ich wäre nie drauf gekommen.
    Aber wenn ich die Begriffe von Ladypark und Ravensfruityjoy lese, komme ich mir genau so blöd wie vorher vor 😦 Lasst uns bitte nicht dumm sterben 😉

  5. ladypark sagt:

    Ich hatte mal eine Putzfrau, die hat mir von ihrem „Dörte will“ erzählt. Na?

    • Rosenfrau sagt:

      Der teuflische Staubsauger 😉

      • Was meinen wohl die Bajuwaren mit der „Beinmare“ (Betonung auf „Bein) ? 😉

      • ladypark sagt:

        Genau!

          • Fjonka sagt:

            Ich steh bei allen beiden auf dem Schlauch….

          • ladypark sagt:

            Mein Genau bezieht sich auf den teuflischen Staubsauger von Rosenfrau. 🙂

            Wir haben einen Staubsauger von Dyson, unsere Putzfrau erzählte daraufhin, sie hätte den Dörte will. Gemeint ist der Dirt Devil Staubsauger, die Billigvariante des Dyson. 😉

            • Steffi sagt:

              ich hatte mal eine Dörte, die will ich nie wieder…

            • Ach so, den „Dörte will“ wußt ich gleich, voll lustig 🙂 Hab den Bezug nicht gesehen.

              Die Beinmare:

              Die Beinmare oder, Achtung, DAS Beinmar*e*i, kommt aus dem Französchischen und bedeutet „Bain-Marie“, das Marienbad.

              Das sind nix anderes als die Edelstahl-Gastrobehälter, die man an jedem warmen Buffet findet, sie stehen in einem Wasserbad, das die Speisen warmhält, aber nicht verbrennen kann, kennt eh jeder, auch wenn man sie meidet wie der Teufel das Weihwasser.

              Da die Bayern das französische „bain“ (mit dem Nasal) und „marie“ (mit der Betonung auf der zweiten Silbe) wieda moi ned aussprechen konnten oder wollten,de maulfaulen Hund, de, wurde daraus die Beinmarie oder das Beinmarei (das Marei ist eine kleine Marie (Mädchenname, so lange die Maria klein ist ist sie halt das Màrei).

              Noch Faulere sagen bloß noch Bèmmeri/ Bämmeri.

              Und ich sach noch, die bairische Sprache ist ökonomisch 😉

              PS: Wiki weiß auch was dazu http://de.wikipedia.org/wiki/Bain-Marie

  6. Äppelken sagt:

    Oh verflucht und eins! das erinnert mich an die Mutter einer Schulfreundin, war damals ein running gag, die wollte immer ein Parfüm namens Keschtmoi. Na, was könnte das wohl sein? *gg

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s