Nochmal Knicks

Im September hatte ich einen Beitrag zum Thema „Knicks“ geschrieben. (klick) In den Kommentaren wurde noch ordentlich diskutiert. Dort hatte ich erwähnt, daß ich an Herrn Habeck, den schleswig-holsteinischen Umweltminister von den Grünen, eine mail des Inhalts geschrieben habe, daß ich täglich sehen könne, daß die Vorschriften nicht eingehalten werden, und mich fragte, ob es Kontrollen und Strafen gebe, und wie diese aussähen. Wenig später bekam ich Antwort von einem Herrn Schmidt vom

„Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein
Referat für Landschaftsplanung, Eingriffsregelung, UVP, Sport und Erholung“ (Puh, was für ein übersichtlicher, aussagekräftiger Name!! Was zum Teufel ist UVP????)

Er habe sich an die untere Naturschutzbehörde gewendet und um Stellungnahme gebeten, und er melde sich, wenn er wiederum Antwort habe. Fand ich gut, ich bedankte mich und wartete. Heute nun (22.10.) gab es Antwort. Ich finde diese sehr interessant, bitteschön – ich hoffe, es geht Euch genauso:

Sehr geehrte Frau XYZ,
vielen Dank für Ihre Mail an Herrn Minister Robert Habeck.
Sie waren hierin auf die neuen Knickschutzbestimmungen zu sprechen gekommen und hatten mitgeteilt, dass vielerorts in Angeln der 50cm-Knicksaum nicht eingehalten und der ordnungsgemäße seitliche Rückschnitt nicht beachtet wird. Sie fragen, ob die Vorgaben der Durchführungsbestimmungen zum Knickschutz kontrolliert und wie Verstöße hiergegen sanktioniert werden.
Zunächst einmal: Der Knicksaum ist wesentlicher Bestandteil der Knickschutzbestimmungen und stellt zusammen mit den Regelungen des seitlichen Rückschnitts (1m vor dem Knickwallfuß senkrecht bzw. im 70°- Winkel ab Knicksaum nach außen) und des Schutzes mächtiger Überhälter sicher, dass der Knick als artenreichster Lebensraum im Lande in
seiner typischen landschaftlichen Erscheinung erhalten und aufgewertet wird.
Die Einhaltung dieser Vorgaben werden durch systematische Kontrollen im Rahmen der Cross Compliance-Prüfung (der Landschaftselemente) für Empfänger von EU – Direktzahlungen kontrolliert. Verstöße werden hierbei durch Kürzungen dieser Zahlungen sanktioniert. Darüber hinaus sind die zuständigen Unteren Naturschutzbehörden aufgefordert worden, die Einhaltung der Bestimmungen zusätzlich nach nationalem Ordnungsrecht zu kontrollieren. Verstöße können dabei mit einem Bußgeld von bis zu 50.000 € geahndet werden.
Wie mir die zuständige Untere Naturschutzbehörde des Kreises Schleswig-Flensburg auf Anfrage mitteilt, ist dort unmittelbar nach Inkrafttreten der Durchführungsbestimmungen damit begonnen worden, auf dieser Grundlage systematische Kontrollen durchzuführen. Dazu wurde das Personal der Unteren Naturschutzbehörde um eine zusätzliche Planstelle
erweitert.

In diesem Jahr sind dort bisher 217 systematische Knickkontrollen durchgeführt worden.
Bei jeder dritten Kontrolle wurden Verstöße festgestellt, die zu entsprechenden Ordnungswidrigkeiten- und CC-Verfahren führen. In den meisten Fällen laufen noch die Anhörungsverfahren, so dass eine abschließende Aussage zu den tatsächlich festgesetzten Bußgeldern und Prämienkürzungen noch nicht erfolgen kann.
Weiter berichtet der Kreis, dass zusätzliche anlassbezogene Kontrollen durchgeführt werden, wenn konkrete Verstöße zur Anzeige gebracht werden. Deshalb: Sollten Sie konkrete Fälle vor Augen haben, bitte ich um entsprechende Nachricht an die zuständige Untere Naturschutzbehörde (Herr Vorpahl, Telefon: 04621-87-617), so dass diesen Sachverhalten nachgegangen werden kann.
Weitere Infos zum Knickschutz finden Sie im Netz unter http://www.schleswig
holstein.de/UmweltLandwirtschaft/DE/Startseite/LatenteThemen/Knickschutz.html Ich hoffe Ihnen mit diesen Ausführungen gedient zu haben.
Mit freundlichen Grüßen

 

Advertisements

6 Kommentare zu “Nochmal Knicks

  1. a sagt:

    Das is ja mal was 🙂 Die Nummer werde ich mir auf jeden Fall mal merken. Der könnte sicher auch auf kurzem Wege sagen, wer im Kreis Rd-Eck zuständig ist…
    Toll, und danke, dass Du dich darum gekümmert hast!
    Ich bekomme ja immer keins der Käseblätter hier. Aber wenn Strafen verhängt werden, wird das sicherlich darin erwähnt, und sowieso, spricht sich sowas ja auch recht schnell unter den Landwirten rum. Vielleicht (hoffentlich!) ändert sich da ja in Zukunft wieder etwas!

    • Fjonka sagt:

      Ich denke, der ist für ganz S-H zuständig (oder??)
      Blödsinn, steht ja da, daß das kreisweit ist
      Ich habe allerdings bisher noch nicht angerufen, weil ich mir vorgenommen habe, mehrere konkrete Stellen auf dem Weg nach SL znennen zu können – und es immer wieder vergesse, wenn ich dann unterwegs bin…

  2. ladypark sagt:

    Schön so eine Reaktion. Und toll, dass du nachgehakt hast!

  3. Äppelken sagt:

    Na, das ist doch mal konkret! Hättest du soviel erwartet? Oder gar mehr??

    • Fjonka sagt:

      Nein, hätte ich nicht. Ich war sehr angetan, sowohl von den Infos als auch davon, wie der Mann sich bemüht hat (Bitte um Stellungnahme, Info darüber an mich…) Und sogar ein wenig überrascht, erwartet hatte ich eher einen Formbrief, im besten Falle mit ein, zwei direkt auf meine Fragen bezogenen Antworten.

      • Äppelken sagt:

        Ja, das hätte ich auch gedacht.
        O.T.: ich hab ne Meise! Ne Kohlmeise!!! Seit der Basilikum abgeerntet ist, schafft sie es zu landen und bedient sich gar zierlich am Angebot.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s