HA!!

  • Neues, spannendes tun
  • In die Sonne gehn, so sie herauskommt
  • Bewegung
  • angenehme Gesellschaft

das stand u.a. auf der Blues-Vertreibungs-Agenda, und ja, doch, derzeit gelingt es ganz gut! Nur an der Sache mit dem ausschlafenkönnen muß ich noch arbeiten, ich habe allerdings keine Idee, wie. Einschlafen und schlafen geht super- aber das aufwachen! Immer viel zu früh und immer mit Adrenalinstoß und Bauchweh, aber auch immer nicht endgültig genug, um zügig aufstehen zu können. Bäh! Und dann, obwohl’s rein stundenzählmäßig dicke langen müsste, chronische Mangelerscheinung: dicke Augen und sichmüdefühlen.

Na, irgendwas ist immer, ich übe gerade das zügige aufstehen, da das umdrehen und sich wohlfühlen einfach nicht klappen will. Aber die Tage sind wesentlich besser als letztlich. Zu den lange abgemachten Terminen kam noch ein spontan-Couchsurfing – wir hatten eine Nacht lang eine junge Norwegerin da, die zu Fuß von der Türkei gen Heimat unterwegs ist. Und dann kommen ja ab Mittwoch oder Donnerstag, das weiß ich noch nicht so genau, schon die ersten Gäste, die Vorfreude hat sich auch schon mächtig ins Zeug gelegt – Basst scho‘!!

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Sonst so.

10 Kommentare zu “HA!!

  1. a sagt:

    Hat das mit dem Aufwachen und den dicken Augen etc. wirklich mit dem Winterblues zu tun, oder hast Du das immer? Bei dem häufigen Wechsel unserer Wohnungen und somit auch der Schlafzimmer habe ich festgestellt, dass es oft an den unterschiedlichsten Dingen liegt, ob und wie ich schlafe, oder wie ich eben auch aufwache. Mal lag es an welchen auch immer Strömungen in der Erde und ich habe wieder super geschlafen, nachdem wir das Bett umgestellt hatten. Aber es lag sogar schon an der Zusammenstellung der Möbel im Schlafzimmer, scheinbar dünstete irgendetwas aus, was mir vorher nie aufgefallen war. Z. Zt. schlafe ich nämlich auch sehr gut, wache aber morgens mit brennenden Augen und total matschig in der Birne auf und brauche lange um in die Gänge zu kommen. Ich habe noch keine Ahnung, woran das liegt (vielleicht die neue Matratze vom Vermieter?), werde aber einfach die letzten Tage noch „aussitzen“ 😉
    Vielleicht ist es ja auch bei Dir nur ein ganz banaler kleiner Auslöser, der sich ganz leicht „abstellen läßt“!

    • Fjonka sagt:

      Ich habe schon versucht, mal wieder ein paar Nächte mein Gespensterzimmer, in dem ich immer wunderbar geschlafen habe, zu nutzen, um zu sehen, ob das was ändert.
      Leider fast nicht, und den Rest des „fast“ beziehe ich eigentlich eher darauf, daß ich ruhiger schlafe, wenn allein, und daß ich morgens nicht noch ein frühes Weckerklingeln des Herrn „kompensieren“ muß.

    • Bibo59 sagt:

      Ich habe mal nach einer Nacht, das Bett in einer Wohnung gedreht. Das stand mit den Füßen zur Tür.

  2. Bibo59 sagt:

    Hier ist heute strahlender Sonnenschein und Bodenfrost. Alles weiß bereift. Wird Zeit, dass ich die Winterklamotten vom Speicher hole.

  3. Jane Blond sagt:

    Auch so rausgehen! Lange Spaziergänge im Regen sind auch schön, vor allem, wenn man vorher den Kamin angefeuert hat, und weiß, dass man in ein molliges Zuhause kommt. Fällt mir auch schwer dann, das Rausgehen, aber mit dem Gedanken bin ich dann unterwegs: „Gleich darf ich mich einmummeln, Kaffee trinken, die Füße vorm Kamin wärmen.“
    Und es wirkt wunder, weil ich schon unterwegs das heimelige Gefühl spüren kann.

    • Fjonka sagt:

      Bei Dir ist ja im Moment eh „Bewegung“ DAS Thema im Blog – verfolge das mit großen Augen 😉 Unsere Couchsurferin hat mir vom Buch „Born to run“ erzählt, das sie richtig spannend fand obwohl sie keine Läuferin ist. Und was sie erzählte, fand auch ich so interessant, daß ich es auch lesen möchte (http://www.amazon.de/gp/product/3896673661?*Version*=1&*entries*=0)
      Vielleicht wäre das ja auch für Dich was!?

      • Jane Blond sagt:

        Na ja. Die Bewegung hat eine Grund. Novemberblues, Dezember, Januar, Februar … Alle zwölf. Heißt dann nur nicht mehr Blues 😉
        Und Bewegung an der frischen Luft tut der Seele gut. Muss mich da auch immer wieder hintreten, trotz des Wissens, dass es guttut.
        Das Buch hab ich mir mal abgelegt. Die Rezensionen klingen spannend.

  4. PurpurBête sagt:

    Bei dem Gedanken, dass es hier nun (wieder) 4 Monate um grauen Himmel und Winterblues geht, wird mir ganz anders …

    Als ich noch mit Wecker aufstehen musste, und wenn es mir schwerfiel, habe ich eine Lampe per Zeitschaltuhr jeweils eine halbe Stunde vor dem Aufwachen angeknipst. Möglichst hell und neutrales, eher kaltes Licht (ESL zB), das macht wach, weil Tageslicht auch eher neutral/blau ist. Vielleicht deine Tageslichtleuchte?

    • Fjonka sagt:

      *gg* nuja, hier geht es ja nunmal um die Dinge, die mich immer grad so beschäftigen…. im Notfall gibts ja noch den „Unfollow“-Button, ich hoffe (auch für mich) allerdings, daß es SO schlimm nicht wird!! Übrigens: keiner der nächsten geplanten Beiträge befasst sich in irgendeiner Form mit „Winter“ ;-|

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s