Pebra, Lettlampen und die Kakafee (neulich, auffe Arbeit -48-)

Es wird Zeit, mal wieder von ein paar Begegnungen vonne Arbeit zu berichten. Kleine Dinge, die den Alltag dort versüßen – oder wahlweise nerviger machen, je nach aktueller Tagesstimmung (wobei die Sorte der hier ausgewählten dann doch eher versüßt)

Da war der griechisch-? türkisch-?stämmige Mann Mitte fünfzig, der mich fragte
Hast du Pebra?
Was, bitte?
Pebra
Was ist das?
Kennstu nicht Pebra???
Bitte, helfen Sie mir! Was machen Sie damit? Ziehen Sie das an? Oder stellen Sie’s hin?
Na, Pebra! Im Essen!
AAAAHHHHH – PFEFFER!!!
Ja, sagt er,  Pebra. und ich kann sein innerliches Kopfschütteln über mich seltsame Person förmlich sehen, die nicht weiß, was Pfeffer ist….

Dann die ältere Dame, die wissen wollte, ob es hier auch Lettlampen gäbe.
Bettlampen?
Nein, Lettlampen
Nach etwas Hin und Her wurde klar: sie meinte erstens nicht Lampen sondern Leuchtmittel/ Birnen – und zweitens – dann war’s klar: LED natürlich …

Am schönsten war aber das Erlebnis mit der nun wirklich alten Dame, ich schätze sie mal so in den 70ern, die oft bei uns einkauft und immer sehr, sehr ernst ist. Und immer höflich. Und mit starkem östlichen Akzent spricht. Die fragte diesmal nicht nach Wolle, sondern:
Sagen Sie, ich möchte – ich weiß nicht deutsches Wort, wir sagen die Kakafee (oder so ähnlich), aber ich weiß nicht, ob hilft
Hmmmm… wozu ist die denn?
Ich will Wasser gießen, daß mein Tee ist nicht so heiß, und es ist Glas und hat Deckel, aber ich will gießen.
Na, das war klar, das war eine Karaffe! Zur Sicherheit nochmal beschreibend abgeklärt, und ja- eine Karaffe mit Deckel brauchte sie
Das Wort ist ja ganz ähnlich, sage ich. Kakafee oder Karaffe
ja, sagt sie, wir haben als Kinder zuhause immer gesprochen deutsch, aber wenn Du lang nicht gesprochen und dann du bist alt, ist nicht leicht
Ja, das glaube ich! Woher kommen Sie denn? Rußlanddeutsche?
Jetzt, zum ersten Mal, seit ich sie kenne, entspannen sich ihre Züge, sie lächelt mich an,
Ja, bin ich aus Rußland. Haben wir immer gesprochen deutsch, aber ist alles anders
und tatsächlich könen wir uns noch kurz ein wenig unterhalten, bis wieder Kunden an die Kasse kommen, darüber, daß sich während der Jahrzehnte die deutsche Sprache ja in Rußland verändert hat, und sie jetzt hier Schwierigkeiten hat. Nur 3 oder 4 Sätze insgesamt, aber der Wandel in ihren Zügen ist enorm! Das war richtig schön, ich musste noch einige Male an diese Begegnung denken in den letzten Tagen.


Aussortiert: ein Tablett, pink. Mitgenommen mal, um ein weiteres Draußen-Tischchen zu bauen. Tu ich aber eh nicht, offenbar

Advertisements

3 Kommentare zu “Pebra, Lettlampen und die Kakafee (neulich, auffe Arbeit -48-)

  1. Bei „Kakafee“ mußte ich gleich an die Perry Clifton Bücher denken, eine (Kinder-)Krimiserie. Perry mixt sich immer so ein Gebräu aus Kakao, Kaffee und Vanilleeiswürfeln, soweit ich mich erinnern kann und teilt es manchmal mit seinem jugendlichen Helfer Dickie. Er nennt das Kultgetränk Kakofee. Glaub ich…
    Aber gut, Deine Kundin wollte eine Karaffe.

    Berührend, das mit der alten Dame 🙂

  2. ladypark sagt:

    Das pinke Tablett ist hier in vollem Einsatz, ich freu mich drüber. Am Freitag diente es z.B. als Keks-Naschi-Teller für die Weihnachtsfeier im Pferdestall. Meine kleinen Damen neigen dazu, sämtliche Tabletts und Dosen für ihr Spielzeugkrimskrams zu missbrauchen, so dass in meiner Küche akuter Tablettmangel herrschte.

    Die Geschichte mit der alten Dame aus Russland ist schön.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s