Lagebericht

Als ich vorhin „vonne Arbeit“ kam (Superanstrengender Tag: sämtliche Weihnachtssachen einlagern und dabei gleich zählen und den Laden dann wieder „auf Normalzustand“ bringen, was bedeutet, daß ich „meine“ gesamte Hobbyabteilung sowie etwa 1/3 „meiner“ Spieleabteilung völlig umbauen musste – wir waren zu 5. sehr, sehr gut beschäftigt und ganz ferrig ists noch nicht) hatte der Herr F. bereits einen Bautrockner besorgt (vom Baumarkt geliehen, 10 Tacken/ Tag, zu kaufen gabs nirgends einen und mehrere tage Lieferzeit wollten wir uns nicht antun: gestern rochs schon miefig im Flur)

Morgens musste er im Heizungskellervorraum nochmal saugen, danach kam dort aber bis jetzt nichts mehr nach. Der Pegelstand ist nochmal um weitere ca 3cm gefallen (das können wir im Bodenablauf gut beobachten) insgesamt mögen es jetzt so 10 cm weniger sein als am 24.

Mit anderen Worten: jetzt müssen wir nur noch abwarten, bis alles wieder trocken ist und dann aufräumen.

Alles wird gut!

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Haus & Hof.

8 Kommentare zu “Lagebericht

  1. Ich hoffe Du verwendest Trockengeräte? Das ist ganz wichtig, damit das Mauerwerk auch wieder trocken wird! Hast Du eine Versicherung, die bezahlt auch die Trockengeräte!

    lg
    Maria

    • Fjonka sagt:

      Jepp, steht schon! (Steht auch oben) 🙂

      • Das hab ich wohl überlesen. Ich habe das über eine spezielle Firma gemacht, die danach auch die Restfeuchtigkeit gemessen hat. Das hat mir ein gutes Gefühl gegeben.

        Letztes Jahr ist bei mir beim Wasserohr die Absperrung kaputt gegangen und ich habe es erst gecheckt, als der Keller unter Wasser stand 😦

        Alles Gute!

        lg
        Maria

        • Fjonka sagt:

          Uh! Unschön! Bei Freunden ging ein Wasserrohr IN der Wand kaptt, und zwar so niedrig, daß erst die ganzen Bodendielen sich vollsogen und es aber dann erst auffiel, als es die Wände hochzog… DAS war übel …. ja, Wasser kann fies sein!
          Wir haben ein Feuchtemeßgerät für unser brennholz, das kann man auch für Wände nutzen – das können wir dann also selbst machen. Aber noch ists zu früh… Das Trocknungsgerät spuckt etwa 3 Liter am Tag aus. Wenig gegen die Mengen bei den oben erwähnten Freunden – sie mussten den 5L-Tank anfangs mehrfach täglich leeren. Aber auch nicht wenig.

  2. ladypark sagt:

    Wünsche dir gutes Trocknen!
    Und ja, alles wird gut, ganz bestimmt.

  3. Äppelken sagt:

    Gut zu hören! Jetzt noch die Inventur und du hasts geschafft. Planst du bauliche Maßnahmen für zukünftige Regenzeiten?

    • Fjonka sagt:

      Ich bin der Meinung, daß das overkill ist. War das 1. Mal unter Wasser seit 20 Jahren, und die Regenmenge, die runtergekommen war, war die höchste seit 200, stand überall zu lesen.
      Neee, da wird nix gemacht!

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s