There’s a light….

Gestern kam, mitten im dollsten Orkan, der Paketbote mit einem Monstergigantpaket von Bienenweber. Außer Rähmchen und diversen „Zutaten“ für die nächsten beiden Dadant-Beuten gabs einen Imkeranzug für mich  (Kindergröße!), Imkerhandschuhe (dito) und – tataaaaaa – ein Förmchen! Darauf hatte ich schon lang gewartet, und da man bei dem Wetter eh nicht vor die Tür kam, gings los:

P1070811

Hier sieht man, WIE groß der Monstergigantkarton ist. Nein, das Monster wurde nicht mitgeliefert, das war schon da 😉

Zutat eins

Zutat eins: das Förmchen

P1070818

Zutat zwei

P1070819

Zutat drei kam zu Weihnachten von Muddern: abgelegte Nylonstrümpfe!

P1070815

Zutat vier

P1070814

Zutat fünf war schon da

Schritt eins: Zutat eins wird an den dafür vorgesehenen Stellen mit Zutat vier gespickt

Schritt eins: Zutat eins wird an den dafür vorgesehenen Stellen mit Zutat vier gespickt

Schritt zwei: Zutat fünf , geschmolzen, wird durch gespannte Zutat vier in einen Topf umgefüllt

Schritt zwei: Zutat fünf, geschmolzen, wird durch gespannte Zutat drei in einen Topf umgefüllt. Das geht super, noch nie hatten wir so sauberes Wachs 🙂

Schritt drei konnte nicht festgehalten werden, zu viel geballte Konzentration war vonnöten. Aber man siehts ja: Zutat zwei ist jetzt in Zutat eins ;-)

Schritt drei konnte nicht festgehalten werden, zu viel geballte Konzentration war vonnöten. Aber man siehts ja: Zutat fünf ist jetzt in Zutat eins 😉

Nach etwa 5 Minuten schon kann man vorsichtig das erste fast fertige Ergebnis aus dem Förmchen, der Zutat eins, herauslösen....

Schritt vier: Nach etwa 5 Minuten schon kann man vorsichtig das erste fast fertige Ergebnis aus dem Förmchen, der Zutat eins, herauslösen….

P1070827

… dann als letzten Schritt Zutat vier, den Platzhalter, vorsichtig herausdrehen, so daß die schon bereitliegende Zutat zwei, der Docht, der, hätte man ihn sofort reingetan, weggeschwommen wäre, von unten durch das Loch geschoben werden kann… und….

... das dann so aussieht - EIN TEELICHT! Selbstgemacht von Biens und der Fjonka!!!

… das dann so aussieht – EIN TEELICHT! Selbstgemacht von Biens und der Fjonka!!!

P1070823


Aussortiert: Zweimal geschenkten Alkohol in noch geschlossenen Flaschen, beide standen schon mindestens 2 jahre und waren nichtmal bei Partys angerührt worden. Aber vom Mitnehmtisch wurden sie mitgenommen 🙂

 

Advertisements

16 Kommentare zu “There’s a light….

  1. Hallo Fjonka!

    Sehr genial, das ist ja eine super Sache! Und sie sehen soooo genial aus, total professionell, ich bin echt sehr begeistert!

    Und riechen tun sie auch voll gut, vielen Dank noch einmal für das tolle Geschenk!

    lg
    Maria

  2. Zora sagt:

    Boah, das is ja genial! Ich habe echt oft Teelichter brennen und da erwacht natürlich sofort mein Ehrgeiz und mein DIY-Gen. Bienen – ich komme!
    LG Zora

    PS: Ich denke, so langsam tendiere ich tatsächlich zu einer Dadant-Beute und liebäugel auch sehr mit Naturwabenbau. Ich taste mich langsam ans Thema ran.

    • Fjonka sagt:

      Aaaahja… das wird spannend, wenn Du da beginnst!
      Falls Du dann soweit bist – beim Bienenbedarf gibt es VIEL billiger die Teelichtgläschen als sonstwo (ich habe die ersten viel zu teuer gekauft)… aber bisher habe ich leider nur kleine gefunden – es gibt diese Formen auch für große (die ich persönlich besser finde, und außerdem: noch weniger Müll durch weniger Dochte pro Wachsgramm, sozusagen), aber für die großen gibt’s überall nur Aluschälchen. Keine Glas-,keine Edelstahl…. sehr schade, denn die Aludinger sind nur sehr begrenzt wiederverwertbar. Ich suche weiter….

  3. DieHenkerin sagt:

    Ohhhh! Ahhhh! Ich bin völlig begeistert. Und verspüre – dank Deiner Überschrift – den Drang, mir mal wieder die Rocky Horror Picture Show anzusehen. *g*
    Ich habe mir vor einigen Jahren einige Dochte zum Selberabschneiden vom Weihnachtsmarkt mitgebracht und fülle alte Dufkerzengläser mit eingeschmolzenen Kerzenresten auf. Klappt prima. Die Wachsreste schmelze ich in einem alten Marmeladenglas, das ich in abgegossenes heißes Wasser stelle. Klappt prima. Das Schwierigste ist noch, den Docht im Glas zu fixieren – Nägel als Platzhalter wie bei Deinen Teelichtern würden da leider nicht funktionieren.
    Deine Teelichte duften sicherlich ganz wunderbar. Ich hatte auch schon mal überlegt, mir Bienenwachsgranulat zu bestellen, aber der Preis (vor allem die zusätzlichen Portokosten) hat mich dann doch abgeschreckt. Meist stehen bei mir doch die günstigen Stumpenkerzen aus dem Discounter oder Dreidochtkerzen aus der Drogerie – und die sind preislich (fast?) nicht zu schlagen.
    So, das Tagwerk ruft… Herzliche Grüße in den Hohen Norden!

    • Fjonka sagt:

      Wir haben auch meist Kerzen „vonne Arbeit“ – soooo viel Wachs haben wir nicht, daß das für den enormen Winterverbrauch langen würde, und außerdem werden Wachskerzen ja auch gern als Geschenke genommen (teils schon fast eingefordert *gg*)
      Früher hab ich auch Kerzenreste einfach eingeschmolzen (geht auch ohne Wasserbad – nicht zu heiß, dann ist alles okay) und in alten Gläsern zu neuen Kerzen gemacht (Gläser hab ich, dick in Zeitungen verpackt, zerschlagen, dann hatte ich freistehende Kerzen)
      Das mit dem Docht ist halt ein Problem. Die Nägel gibt es nur bei den Teelichtformen, bei den Stumpen etc. geht das etwas anders. Aber die Silikonformen sind halt RICHTIG teuer.
      Weiß nicht ob solche Formen wie diese http://www.kerzenkiste.de/xt_commerce2/index.php/cat/c69_Zylindrisch.html auch mit Resten funzen (empfohlen wird – natürlich – Paraffingranulat)

  4. Rosenfrau sagt:

    Sehr toll das!

  5. Gerburgis sagt:

    Das will ich auch! Ich habe im vergangenen Jahr in meiner Mini-Imkerei aber nur 2,5 kg Wachs „geerntet“, der gerade in einer Behindertenwerkstatt zu Mittelwänden verarbeitet wird. Am Dienstag fahre ich hin, um für eine Landwirtschaftliche Fachzeitschrift einen Artikel darüber zu schreiben. Ich freue mich schon sehr darauf und bin gespannt, was sie dort noch so alles aus Wachs machen…
    Fjonka, der Clou des Angebotes ist, dass man sein eigenes Wachs als Mittelwände zurückbekommt. So kann man einen eigenen Wachskreislauf ohne Fremdwachs aufbauen.
    Bei Sturm und Regen musste ich an Euch denken. Was macht bei Euch das Wasser (hoffentlich nicht im Keller)?

    • Fjonka sagt:

      Der Keller ist wieder okay, aber der Bautrockner läuft noch – und der Sturm hat bisher keine Schäden verursacht. Insofern: ois easy hier, danke der Nachfrage!
      Was Mittelwände angeht, finde ich geschlossenen Wachskreislauf schon prima – aber NOCH schöner, wenn ich eigene Kerzen habe 😉
      Bisher habe ich ein Biowachs-Mittelwände- Paket (zertifiziert) gekauft, und da wir ja allerhöchstens Anfangsstreifen brauchen, reicht das noch ein Weilchen. Zum bestreichen der TBH-Oberträger nehmen wir aber auch eigenes Wachs!
      „Unsere“ Demeter-Imkerin, von der wier auch die Schwärme bekommen haben, hat eine Wändchen-Form, die man nutzen darf, falls wir also je in die Verlegenheit kommen, können wir auch die Streifen selbstmachen 🙂

  6. Steffi sagt:

    schön sind sie!
    Von den Taugnix Dingern habe ich auch noch so einige und sie werden nicht weniger. (Ich bin aber auch kein großer Kerzennutzer, da ich viel zu viel Schiss vor Feuer habe)

  7. beithe sagt:

    Das Förmchen merk ich mir für die Zukunft- sehr schöne Idee. Ich bin schon ganz hibbelig aufs neue Bienenjahr. Ich will auch eigenen Honig und Kerzen und Met undundund

    • Fjonka sagt:

      🙂 Diese Silikonkerzengießformen sind unglaublich teuer, deshalb auch tolle Weihnachts- und Geburtstagsgeschenke *g*
      Das mit dem Wachs ist eine Riesensauerei, aber es macht auch richtig Spaß! (Mir) mehr als der Honig, zumal ich auch dauernd und immer Kerzen anhabe, aber nur immer mal ein Brot mit Honig esse.
      An Met haben wir uns noch nicht rangewagt (aber wohl auch deshalb, weil wir beide nicht soooo große Honigmet-Freunde sind)

  8. Bibo59 sagt:

    Oh wie schön! Und die riechen doch so lecker. Ich habe hier noch einen Beutel Teelichte der Marke Taugtnix. Wenn man die anzündet, verlöschen die sofort wieder.
    Die nächste größere Anschaffung wird so ein Wachsrestebrenner.

    • Fjonka sagt:

      Ohja, das ist immer superärgerlich!
      Aber zum Thema Wachsrestebrenner: ich hab mir so einen angeschafft – Fehlkauf für sehr viel Geld: der schafft es nur mit Stearingranulat (dem Zeug, das „ab Werk“ drin ist), den Inhalt so zu verflüssigen, daß der Docht nach-zieht. Heisst: Du tust Kerzenreste rein, und das Teil ist sofort wieder aus. Ich behalt’s nur mit Blick auf unseren neuen Ofen – wenn mans da obendrauf stellt und diese Wärme dazukommt, dann vielleicht….
      Musst Dir mal die Kommentare , zB hier http://www.weltbild.de/3/15953350-1/geschenke-lifestyle/denk-schmelzfeuer-fuer-kerzen-recycling.html durchlesen (hab ich leider vorher nicht getan) – die Leute, die’s gut finden, kaufen Granulat! Schwachsinnsprodukt, dann kann man sich auch ’ne Kerze hinstellen!

  9. Äppelken sagt:

    Dolle Sache! Seid ihr jetzt Selbstversorger in Sachen Teelichter?

    • Fjonka sagt:

      Denke schon, denn soooo viele davon brauchen wir ja nicht, Block- und Stabkerzen brauchen wir eher. Aber einige Teelichthalter sind ja doch immer in Gebrauch, insofern…

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s