Mal woanders…

… wollten wir am vorletzten Sonntag trotz Kopfweh und latenter Übelkeit meinerseits ein wenig spazierengehen. Das sonnige, kalte, trockene Wetter nutzen. Ein Weilchen überlegt, und dann beschlossen wir, auf die „andere“ Kappelner Seite zu fahren. Auf der Karte sah man dort einen Fußweg direkt an der Schlei, zwischen Kopperby und Lüttfeld. Vielleicht 800 Meter nur, aber angesichts meines Zustands war das völlig okay so.

Also los.

Und was soll ich sagen?

Die ganze Zeit hatte die Sonne geschienen. Aber nun: kurz vor Kappeln wurde es neblig, weiß, dann dunkel – und fing zu schneien an….. Zum Glück hatten wir unseren optimistischen Tag. Das konnte nur ein Schneeschauer sein, und den würden wir ganz elegant im Café aussitzen!

Gesagt, getan. Gleich hinter der Brücke ist ein kleines, nettes Café, von dem wir nicht gewusst hatten, daß es exakt seit Sonnabend neueröffnet hatte. Glück gehabt, Torte gegessen, und dann aber los. Sonne gabs zwar noch nicht (die kam erst wieder, als wir auf der Rückfahrt waren *augenroll*) aber der Schnee war vorbeigezogen, der Himmel wieder hoch. Und der Weg wirklich nett:

Was ich nicht gewußt hatte, ist, daß Arnis so nah bei auf der anderen Seite liegt! Das entsprechende Bild habe ich extra etwas größer gelassen, damit gucken kann, wer will.

Entlang des Weges steht sowohl in Kopperby als auch in Lüttfeld eine Bausünde neben der anderen. Von der Nurdachhaussiedlung aus den 80ern (denke ich) über Rustikal-Türmchenanbauten und Häuser, die direkt aus dem Fertighauskatalog übernommen schienen bis hin zum feuchten Traum des modernen Provinzarchitekten – alles ist da zu bewundern. Wir waren nachher so weit, unisono ein ganz stinknormales 50er-Jahre-Siedlungshaus zu bejubeln, weil es unseren Augen Trost bot…. aber meist haben wir ja eh zur anderen Seite geschaut. 😉 Und über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten!

Inzwischen ist übrigens nirgends mehr Schnee zu sehen, es darf nun auch gern Frühjahr werden!!!


Aussortiert: mehrere MP3-CDs. Wir ‚aben keinen MP3-Spieler, auch kein Laufwerk in den Computern … trotzdem kommen irgendwoher immer wieder irgendwelche MP3-CDs.

Advertisements

3 Kommentare zu “Mal woanders…

  1. Jane Blond sagt:

    Das Obstgarten?
    Da ist ein schöner Weg nach Arnis runter, auf der „richtigen“ Seite. Naja, zu Zweidrittel schön, weil das mittlere Stück Straße ist, wennauch ruhig. Da laufe ich gerne mit dem Hund. Das erste Mal war ich auch erstaunt, wie nah Arnis liegt. Knappe drei Kilometer nur, und ein großteils echt schöner Weg.

    • Fjonka sagt:

      Ja, genau das.Wo fängt der andere Weg denn an? Auf der anderen Seite vor der Brücke rechts an den Industriegebäuden vorbei?

      • Jane Blond sagt:

        Das ist der ausgeschriebene Tourie … äh, Wanderweg. An der Brücke, vor den Lagerhallen parken und dann einfach Richtung Arnis am Hafen längs. Im Sommer wirst du da totgetrampelt, aber jetzt ist es herrlich. Bis auf den Kilometer Straße, aber irgendwas ist ja bekanntlich immer. Die Trampelpfade und Aris selbst sind für mich jedesmal wieder Entschädigung dafür.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s