vielen…


Schöne Ostern wünschen Stute, Fohlen, der Herr und ich – und Ihr könnt mal sehn, was manchmal aus was wird; in diesem Fall aus unseren/ Euren Kommentaren hier: ich schrieb Tonio, dem Journalistenfreund, von Krokeen und Kroküssen – und Folgendes erschien jetzt in der Zeitung, ich bin sogar als Mitautorin aufgeführt (dabei bin ich doch eher Ideenweitergeberin):

Kroküsse des Frühlings

Wie schön, der Frühling ist da und mit ihm die Kroküsse! Was höre ich da, es muss heißen „Krokusse“? Wie kann das sein? Der Krokus ist doch wahrhaftig nichts anderes als ein zarter Kuss des Frühlings, und es gibt nichts schöneres als eine Wiese, mit Kroküssen bedeckt. Und wie niedlich sie sind! Wirklich entzückende kleine Kroküsschen!

Oder sollte man sie Kroketten nennen? Vielleicht sogar, in Anspielung auf ein bisschen Eitelkeit: kokette Kroketten? Oder, um sie von den Kartoffelbällchen zu unterscheiden, Krokusetten? Ich kann mir vorstellen, dass früher feine Damen in ihren Kabinetten in mit Krokusetten verzierten Kassetten Krokantkonfekt aufbewahrt haben.

Andererseits kann solch ein Krokusteppich bisweilen solch gigantische Ausmaße annehmen, dass man ihn durchaus als ein Geflecht von Krokeen betrachten kann. (Ist doch klar: der Kaktus – die Kakteen, der Krokus – die Krokeen.) Unterirdische Wurzeln wuchern also wie Krokeenkraken, gefräßig wie Krokodile. Nein, das ist jetzt aber nicht mehr schön und frühlingshaft. Bleiben wir doch lieber bei den Kroküssen!

Tonio Keller/Fjonka

Und es gab sogar schon einen „Leserbrief“ (denn Tonio schickt seine Kolumnen immer auch per email an Freunde und Bekannte, bevor sie in die Zeitung kommen):

als alter Lateiner kann ich Dir nur sagen, dass der Plural von Krokus natürlich Kroki heißt.  Das steht so in allen Lexikönnern. Und der Plural von Lokus heißt Loki, frag mal Helmut Schmidt.

🙂

Die Zeit der Kroki ist ja inzwischen vorbei; wir haben nicht viel davon gehabt bei dem diesjährigen Wetter, und auch die Osterglocken kann man sich fast nur von drin betrachten…. aber irgenwann muß es ja mal schöner werden, und ich hoffe, dann immerhin die Kirschblüte ordentlich genießen zu können. Warten wir’s ab…. Wir jedenfalls sind heute abend zum Osterfeuer eingeladen – man darf gespannt sein, ob das Feuer nicht vielleicht doch hinter einer Glasscheibe im Wohnzimmer brennen wird 😉

Momentan scheint aber wunderschön die Sonne, und der Wind hat auch nachgelassen – aktuell, um 10 Uhr 47, fliegen die Bienen aus der Sternchen-Beute! (Gestern war da nichts zu sehen, obwohl es auch sonnig war) Vielleicht kommen die anderen ja auch noch in die Puschen und es wird so warm, daß wir heute nachmittag mal reinschauen können!? Zeit wäre es, die Salweiden blühen schon!

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Sonst so.

2 Kommentare zu “vielen…

  1. Karin sagt:

    Das ist ja ein schöner Artikel und „fast“ bricht man sich die Zunge beim laut
    Vorlesen. Die Mehrzahl – Kroki – hört sich viel weniger nett an als Kroküsse.

    • Fjonka sagt:

      Stimmt. Ob es nun aber die „echte“ Mehrzahl ist, weiß ich auch nicht – denn vielleicht kommt „Krokus“ ja auch garnicht aus dem lateinischen *g* – bei duden.de steht jedenfalls, richtig sei „Krokusse“….

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s