überrascht…


Überrascht paßt ganz gut. Immer wieder überraschend, wie schnell die Zeit rennt. Ich hatte jetzt fast eine ganze Woche frei, ohne Urlaub dafür zu brauchen – und heute ist schon wieder der letzte Tag. Aber irgendwas war auch immer –

  • Osterfeuer: als wir ins Auto stiegen, froh über einen schönen Abend mit netten Leuten, waren wir überrascht über die 3°, die das Thermometer zeigte – es war mir nicht kalt geworden am Feuer!
  • Kino: es gibt einen Film über die Flensburger Musikszene von Ende der 70er bis jetzt. Ich war überrascht, wie viele der Protagonisten mir dann doch bekannt waren – ob als Tanke-Kunde, als Ex-WG-Mitglied, als „haste den gesehen, das ist….“, als Besitzer des einzig verbliebenen Flensburger Ladens (glaube ich), in dem man noch LPs kaufen kann, als Flensburger Original, als „ach, der läuft doch dauernd in der Stadt rum“ …. und dann war ich noch unangenehm überrascht über die geradezu winzige Zahl der vorkommenden Frauen (im Vergleich). Gibt/ gab es so wenige? Oder liegts wiedermal daran, daß der Film von Männern gemacht ist und Männer ohnehin eher wahrgenommen werden? @ladypark: DU kommst übrigens nicht vor. Weder mit Full House noch sichtbar bei der Brecht-Weill-Revue, die immerhin Thema ist.
  • außerdem haben wir viel Zeit mit der „Beerdigung“ von rotem und grauem Volk verbracht. Da war und bin ich überrascht, wie viel Wachs dann doch zusammenkommt! Aber es ist eine Heidenarbeit: erst die Waben aus den Rähmchen entfernen, dann passen jeweils die Wabenstücke von 2 Rähmchen in den Entsafter-Korb, insgesamt – je nachdem wieviel Nektar drin ist – kann ich in einem Aufwasch nach und nach Waben von 4-7 Rähmchen schmelzen, dann ist das Reservoir voll. Das muß dann in einen großen Pott abgelassen werden und erstmal erkalten. Dabei trennt sich Wachs von Restschmutz (das meiste bleibt zum Glück im Entsafterkorb oben) und flüssigem Honig und Wasser. Da das aber auch eine Riesensauerei ist, habe ich nur einen Pott, den ich dafür einsaue – und das heißt, daß ich jeden Tag höchstens 2 Chargen fertigkriege, denn das erkalten benötigt mehrere Stunden. Also im Bestfall (selten) 14 Rähmchen pro Tag- in jeder der Beuten sind 24……. Dann habe ich also das Wachs schonmal draußen. Das muß aber später noch 1-2x mehr geklärt werden, und dann kann ich Kerzen gießen. Aber die Rähmchen und Kästen sind ja nun noch nicht sauber – jedes Rähmchen muß also auch noch mit dem Stockmeißel saubergeschabt werden (das hat bisher der Herr F. übernommen) und danach noch abgebrannt zum desinfizieren. Wirklich richtig viel Arbeit, die überraschend viel Zeit in Anspruch nimmt. Und lääängst noch nicht beendet ist.

Ja, dann noch ein Anruf hier, ein Osterbesuch dort, ein Spaziergang mit diesen Freunden, ein Treffen mit der Freundin, ein Termin fürs Auto…. so verging rasend schnell die Zeit, und ab morgen heißt es dann wieder: los, auffe Arbeit!!

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Sonst so.

2 Kommentare zu “überrascht…

  1. a sagt:

    Und auf ‚diesem‘ wunderbaren Spaziergang und dem wirklich netten Beisammensein in dem tollen Café habe ich völlig vergessen Dich über den Film auszufragen … Aber ich vermute, gekannt hätte ich sicher niemanden, dazu war ich erst zu spät hier oben und zu wenig in Flensburg. Aber interessant wäre er sicher gewesen.

    • Fjonka sagt:

      Das vermute ich auch – aber der Herr F. ist ja auch ein Spätherzieher, noch mehr als Du, und kannte Niemanden. Und er fand ihn trotzdem auch guckenswert.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s