Alles kaputt!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Alles kaputt jetzt… ohje …. das mit den „nur 20 cm“ bedeutet auch, daß wir nun gaaaaaanz vielleicht doch noch dran denken können, den Wohnzimmerfußboden nachträglich zu dämmen. Aber da es JETZT, wo das Loch schon da wäre, zeitlich nicht klappt, müssen wir mal sehen…. werden den Fachmann demnächst mal kontaktieren. Denn am selben Abend schon ist kein Loch mehr, wo ein Loch war. Bin ganz angetan, hätte nicht gedacht, daß das so schnell geht!

Aufgefüllt ist mit einem Tonkugel-Beton-Gemisch, das als Fundament und gleichzeitiog dämmend wirkt. In Lagen eingefüllt und mit Stampfer verdichtet, trocknet das jetzt. Wenn ichs richtig verstanden habe, kann es morgen schon die ersten, leichten Belastungen ab. Aber da wollen sie dann eh erstmal die Keramik-Teile verkleben. Die kommen dann als ganzes – also zB alle Ofendach-Teile zusammen verklebt – auf den Ofen drauf bzw an ihn dran.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde in Sonst so veröffentlicht und mit getaggt.

5 Kommentare zu “Alles kaputt!

  1. hoefi sagt:

    Was mir übrigens beim Anblick des frisch glatt gestrichenen Fundaments als Gedanken durch den Kopf gehuscht ist: „Hoffentlich denkt der Dicke nicht: Oh klasse – ein neues Indoor-Klo – und auch noch so groß!“

    • Fjonka sagt:

      DAS hatte ich auch gedacht – aber zum Glück sind Struktur und Geruch dann doch sehr anders *gg*. Ich hatte aber zumindest auf einen Katzenpfoten-Abdruck gehofft, aber auch da – Fehlanzeige. Zu grob, das Material.

  2. Fjonka sagt:

    Einblasdämmung:
    angedacht war genau das – müssen ein paar Voraussetzungen stimmen: trocken muß es sein und nicht zu viel Platz darf sein. Das liegt nun beides vor. Blöd ist allerdings, daß unter den Balken bloß ein Ziegelstein flach liegt – da wird es wahrscheinlich schwierig, in alle Ecken zu kommen. Und man muß dann wohl von mehreren Stellen aus einblasen – aber das sind nur meine Laiengedanken. Wenn ich wieder ein wenig Luft habe, werde ich mal den Isobert kontaktieren, und dann sehen wir weiter

  3. ladypark sagt:

    Wir haben ja im Dachgeschoss Einblasdämmung. Da macht man ein Loch von ca. 10 cm Durchmesser und daran wird ein Schlauch angeschlossen. Dann bläst die Maschine das Dämmaterial in jede Ritze. Da könnt ihr bestimmt an einer unauffälligen Stelle so ein Loch reinfräsen und es später wieder mit dem selben Holzstück zumachen.

    Es sei denn, es gibt Balken unter den Dielen, die den Weg für das Dämmaterial versperren, dann muss man evtl. mehrere Löcher setzen.

    Aber schön, dass es so zügig und offensichtlich unkompliziert weitergeht.

  4. PurpurBête sagt:

    Es gibt doch so Dämmung, die man durch kleine Löcher einblasen kann. Vielleicht wäre das ein Kompromiss?

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s