Seltsames geschieht…

Gefunden und zugesendet von Lire, danke Dir :-)

Gefunden und zugesendet von Lire, danke Dir 🙂

… beim Schwarm: Ich schrieb ja, es sehe stark nach Räuberei aus – tatsächlich war zwei Tage lang die Hölle los da drin; aufgeregtestes Gebrause, Tausende von tippelnden Füßchen vor und hinter dem Trennschied, ein Ein und Aus wie bei einem großen, starken Volk…. und das hörte einfach nicht auf, auch als der gegebene Sirup schon lange ausgeschleckt war. Vorgestern abend haben wir das eine, geöffnete Flugloch dann nochmal so weit zugestopft, daß immer nur eine einzige Biene durchkonnte – und da es beim Mondvolk einzelne Kämpfe zu sehen gab, haben wir auch dort und bei den Sonnen den Fluglochkeil auf „kleinste Öffnung“ gedreht, da kommen dann 2 Bienen gleichzeitig durch. Damit die sich besser wehren können, sind ja auch noch nicht so stark. Vorgestern Nacht war gruselig, da habe ich kaum geschlafen. Elend, Elend! Ich sah schon alle Bienenvölker verhungert, ausgeräubert von großen, starken, bösen Nachbarsbienen…. Gestern dann herrlichster Sonnenschein, Hochbetrieb bei Biens – ich konnte es nachmittags nicht mehr mit ansehen, wie sie sich am Flugloch stauten und habe wieder vergrößert – ein schwarmgleicher Bienenfluß raste bei Mond- und Sonnenvolk raus an die Sonne – ohje, SO doll verengen kann man wohl dann doch besser nicht …. in der Villa derweil dasselbe Bild: großer Aufruhr, lautes sausen. Ich habe dann mal oben aufgemacht, um die Dose vom Sirup und die Papierknülle vom Einzug des Schwarms rauszuholen – und stand in einer Bienenwolke …. auch da habe ich dann doch bis abends das eine ganze Flugloch wieder freigegeben – den Schwarm hatten wir eh fast schon verlorengegeben, hofften nur, daß die Räuber endlich kapierten, daß da nix mehr ist und Ruhe einkehren kann. Aber wir konnten einfach nicht verstehen, wieso das nicht schon längst der Fall war! Und dann bin ich heute morgen vor der Arbeit, morgens um viertel vor 7, als noch alle Bienen schliefen, raus, um mal zu gucken, was denn die Villa-Bienen so machen, wenn die Räuber daheim sind. Gucke so unten durch den Gitterboden – und kann nicht fassen, was ich da sehe: eine riesige Traube von Bienen, viel mehr als wir einlogiert hatten! Hat schon mal Irgendwer davon gehört, daß ein 2. Schwarm von allein in eine schon bewohnte Beute einzieht, die beiden Völkchen sich dann zwei Tage lang bekämpfen, bis klar ist, wessen Königin nun durchkommt und sich dann einigen und zusammengehen?????? Das ist momentan die einzige Erklärung, die uns einfällt. Kann das sein? Ich habe allerdings noch nie von sowas gehört. (Unser eigener Eiche-Zweitschwarm wars nicht, den habe ich selbst davonziehen sehen)

Heute, jetzt, ist leider Gewitter im Anzug, aber morgen will! ich! da! reingucken! Und bin höchst gespannt, was es zu sehen gibt:

  • Gibt es eingelagerten Nektar (dann wurde nicht geräubert)
  • wie viele Waben haben sie bebaut? (Viele Wachsplättchen waren immer zu finden, gebaut wurde/ wird also)
  • Ist man friedlich gesonnen, hat man gar Brut? (Pollen wurde auch im größten Tohuwabohu immer eingetragen)

Selten war ich so gespannt auf den Blick in eine Bienenbehausung!

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Jahr 5.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s