Kleiner Baumhofsgang, Schleswig, gestern.

Habe nach der Arbeit die ersten Felsenbirnen meines Lebens gegessen.

Kannte seit Jahren den Strauch, ERkannte ihn aber immer nur im Frühjahr an Blüten und Blattfärbung und im Herbst an Blattfärbung. Jetzt habe ich mir zwei Sträucher gemerkt (die in meinem neuen Gebüsch sind ja noch nicht so weit, daß sie tragen)

Gestern dann sah ich: da sind welche reif! Pflückte zwei, und:

schmecken!

Heute soll ich nach der Arbeit welche für den Herrn F. mitbringen, der kennt sie auch noch nicht.

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Flora.

2 Kommentare zu “Kleiner Baumhofsgang, Schleswig, gestern.

  1. realkiku sagt:

    Bei uns gibt’s Felsenbirnen vor dem Haus auf der Gemeinschaftswiese, aber erst ein paar Osteuropäer, die mit Eimerchen zum Pflücken kamen, haben uns Siedlungsbewohnern vor ein paar Jahren gezeigt, dass man die Beeren auch essen kann! Lecker!!! Leider sind diese Bäumchen schon überaltert (ich vermute, dass sie wie die Siedlung aus den 50er Jahren stammen), so dass sie nur noch alle paar Jahre tragen. In der übrigen Zeit werden sie aber eifrig als prima Kletterbäume von den Kindern benutzt.

    • Fjonka sagt:

      Hier ist man, wenn man sie erstmal kennt, verblüfft, daß eigentlich überall richtig viele Felsenbirnen stehen – insofern: guck sie Dir doch im Frühjahr beim blühen einfach mal ganz genau an (oder vielleicht bist Du im erkennen besser als ich und guckst JETZT) und schau in der Gegend…. Ich könnte hier wahrscheinlich hängerweise Felsenbirnchen ernten… 😉

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s