Augusts Rost

P1040567Dieser Sommer konnte ja selbst eine NiRo-Schraube zum rosten bringen *seufz* – und jetzt geht er zuende wie er begann: dunkel, feucht, kalt. Eifrigen BlogleserInnen wird das Rostbild bekannt vorkommen, aber ich finde es einfach so klasse (und passend), daß ich es zur Rostparade nochmal ausgebuddelt habe, das Flensburger Fallrohr. Könnte glatt Kunst sein, oder?

Was gibt es sonst noch zu berichten?

  • Ich habe URLAUB!
  • Heute wird mein Strohwitwendasein ein schnelles Ende finden, der Herr F. kommt vom Kurzbesuch in Bayern zurück
  • Kaum bin ich in Urlaub und allein, packt mich ein lange nicht gesehener Tatendrang: in zwei Tagen habe ich
  1. die Klappbank neu gestrichen (und mit der Restlasur gleich noch Stellen, an denen’s nötig war, am Wintergarten ausgebessert)
  2. das Schlafzimmerfenster geputzt
  3. den Rasen gemäht
  4. ein Gebüsch nicht nur zurückgeschnitten, sondern auch noch den Schnitt (TONNEN!!!! Ein BERG!!!!) lagerfeuergrößenfertig zurechtgeschnitten und auf den Lagerfeuerholzplatz geschafft
  5. das Weidentor beschnitten
  6. die Futterzargen bei unseren Biens entfernt, das Liegenvolk nachgefüttert
  7. ein Beet vom hineindrängenden Giersch befreit
  8. mich in Flensburg mit anderen BookCrosserInnen getroffen
  9. aufgeräumt und
  10. mehrere mails und Anrufe erledigt, die ich schon lang vorhatte, für die aber am Ende des Tages nie mehr Energie über gewesen war

Normalerweise genug Programm für eine ganze Woche *gg* – mal sehn, was ich heute noch gerissen bekomme, bevor der Herr des Abends wiederkommt. Allerdings ist auch höchst motivierend, daß das Wetter gestern gehalten hat. Angesagt war Regen bei 17°, aber es hat nur 2x getröpfelt, der Rest war 22° und zeitweise sogar immer mal Sonne. Das hilft. Heute Nacht aber soll es dann wirklich losgehn. Aber vielleicht stimmt ja auch das nicht. Ich hoffe.

EDIT: Tot. Die Hoffnung, die zuletzt stirbt. Es gießt in Strömen! 😦


Aussortiert: Nichts. Es kann nicht sein, bei den vielen Sachen, die hier rumstehen, rumliegen, rumsitzen – aber es fällt mir inzwischen schwer, Dinge zu finden, auf die ich meine, verzichten zu können und zu wollen. Da sind Stehrümchen, die ich weggeben könnte, an die mich aber Erinnerungen binden. Da sind nützliche Dinge, die ich zwar nur selten brauche, aber eben doch ab und an. Da sind Dinge, die ich zwar weggeben wollen würde, aber ich weiß trotz Sozialladen und Co. nicht, wohin (Stichwort „Bettgestell“ und „Refraktometer“. Ich werde nochmal in mich gehen müssen. Im Urlaub ist ja Zeit für sowas.

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Sonst so.

20 Kommentare zu “Augusts Rost

  1. Frau Tonari sagt:

    Ganz, ganz klar: Das ist echte Installationskunst.
    Ein wahrer Hingucker und eine Herausforderung für den Fotografen.
    Wettertechnisch kann ich Deine Angaben nicht bestätigen.
    Hier lässt sich der regen nicht wirklich blicken und ich ahne, der Pilzherbst fällt aus.
    Heute 36 Grad und die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln wurde zum Schwitzkastenprogramm.

  2. teff42 sagt:

    hier ist es warm, der Schweiß fließt und ich muss noch RASENMÄHEN. Und die Hunderunde und überhaupt. Bis eben war ich unterwegs, erst Werkstatt, wo mein Oldtimer rumsteh… ähh. …hängt (sind ja noch keine Räder dran, aber immerhin nun die Achsen, wenn auch noch nicht fertig), dann treffen mit meiner Freundin im Gartencenter (mit Cafe), gekauft habe ich nichts. Dann mt ihr in den Großmarkt, wo ich mir zwei Edelstahlschüsseln und eine Bratpfanne kaufte (dafür kommt was weg, zumindest eine ehemals beschichtete Pfanne, eine vorherige Edelstahlschüssel ist nun Fressnapf für den hinterbliebenen Hund unseres Vaters.
    Aussortiert habe ich auch was (quasi zum zweiten Mal), aber dafür nun raus aus dem Haus. Neben ein paar Büchern habe ich ein vollständiges Frühstücksservice in den neuen Dorfladen gestellt und hoffe nun, dass sich dem jemand annimmt, es stand ewig in Papier verpackt auf dem Dachboden.
    Die lila Bowlingkugelvon neulich hat mir übrigens eine e-mail „geschickt“, sie ist als Geschenk gut angekommen. 🙂 Ich finde es toll, wenn vermeindlich Überflüssiges anderen noch Freude bereitet.

    wenn Du selbst nichts mehr zum aussortieren findest, kann ich Dir gern was mitbringen 😉

  3. Jaelle Katz sagt:

    Ach. So nach einem Monat Hitze in Spanien werde ich mich über jede Abkühlung freuen. Und eine dicke Jacke anziehen. Und nach Flensburg wollte ich auch immer schon einmal fahren. Ist nur noch nie etwas geworden, nein, stimmt nicht ganz, einmal war ich tatsächlich schon da. Aber nicht so wirklich, nur zwei Kater abholen…
    Wird dieses Fallrohr noch benutzt? Bemäkelt das keiner, dass das doch auf gar keinen Fall irgendwie ordnungsgemäß sein kann? Hihi.

  4. minibares sagt:

    Dein Fallrohr ist so schön rostig, toll!
    Aber dass du so fleißig bist, meine Hochachtung.
    Bei uns werden es heute im Münsterland 31 Grad werden.
    Abends ist mit Schauern und co. zu rechnen.
    liebe Grüße Bärbel

  5. Offenbar hattetcIhr den Regen, der bei uns durchgängig fehlte….
    Das Fallrohr ist große Kunst und das Bildformat fantastisch! Liebe Grüße, Andreas

    • Fjonka sagt:

      Ohja, ohja! Und wenn es nicht regnete, dann gab es doch immerhin Wolken – und wenn der Rest der Republik bei über 30° schwitzte, dann waren wir froh, die 20°-Marke zu knacken …. der schlechteste Sommer seit Jahren, durchgängig!
      Wahrscheinlich ist das Fallrohr inzwischen DURCHgerostet 😉

  6. ladypark sagt:

    Hier hat es noch nicht geregnet trotz Ankündigung. Mein Urlaub ist leider zu Ende, aber dir wünsche ich noch eine schöne freie Zeit. Vielleicht sehen wir uns demnächst mal wieder?

  7. Bibo59 sagt:

    Darf ich erwähnen, dass es hier immer noch bis 33 Grad warm ist und kaum noch Wasser im Rhein?

    • Fjonka sagt:

      NEIN!!!! DARFST DU NICHT!!!!!

      *ganzbesonderswinzigesgg*

      • Bibo59 sagt:

        Jetzt gießt es hier auch. Gestern Abend als ich beim Aikido war zog es sich zu und fing an zu wehen. Und ich dachte Oh Weh oh Graus ich hab die Dachfenster offen gelassen. Bin also nach einer Stunde gegangen um die Schotten dicht zu machen. Und auf meiner Rheinseite war nix. Jetzt bin ich unausgelastet und kann nicht mal Rasen mähen.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s