9/12

P1110266Welch ein Unterschied zum letzten Monat!

Inzwischen gab es die hier typischen Herbststürme, diesmal allerdings verbunden mit sehr untypischen Temperaturen (bis 14°C!), und unsere Hauswand ist dementsprechend kahl.

Im Garten blühen noch Astern, allerdings sind sie ziemlich angeschlagen. Auch die Herbstzeitlosen sind jetzt durch, die Blütenblätter liegen schlaff am Boden.

Advertisements

2 Kommentare zu “9/12

  1. Bibo59 sagt:

    Ah! heute kann ich das wieder ansehen. Eure Fassade sieht wirklich jedes Mal anders aus. Ja, so laubig ist es hier auch. Da es aber dieses Jahr nicht stürmt, verteilt es sich nicht, wie sonst, sondern bleibt einfach Platsch unter den Bäumen liegen.

    • Fjonka sagt:

      Das mit derm „andersaussehen der Fassade“ hat sich jetzt für den Rest dieser Zwölftel-Staffel erledigt…
      Ich fands prima, so windstill, dadurch haben wir uns unendlich viele Fallrohrreinigungsdurchgänge gespart! Denn das Laub, das drinlag und die Rinnen füllt, konnte so mit feuchtem Nebel plus Windstille durchfeuchten und schwer drin liegenbleiben statt gen Fallrohr zu treiben. Weiteres Laub fiel obendrauf und wehte dann – schön trocken, wie’s danach war – runter. Herrlich! Jetzt habe ich – fast alles Laub ist runter – die Rinnensäuberungsaktion gestartet.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s