Mannmannmann….

Montag. Ein anstrengender Arbeitstag liegt hinter mir, ich komme heim und freue mich auf meinen Kaffee und den Ofen. Gerade hab ich die Jacke ausgezogen, die Schuhe noch nicht – da klingelt das Telefon

Es ist Willi, der Deutschlehrer der Iraker. Wo sie denn gewesen wären heute, ob das mit dem Bus nicht geklappt hätte?

Na toll. Der 1. Tag selbstfahren, und die drei kommen nicht an… ich verspreche, das herauszufinden und mich nochmal zu melden. Beim auflegen des Telefons seh‘ ich: es blinkt der AB. Okay, erst noch abhören…. Ein Herr D. ist drauf, er stellt sich als neuer Koordinator für die Flüchtlingsthemen im Amt vor und bittet dringend um Rückruf. Ich rufe zurück, und er teilt mir mit, daß ab morgen(!) unsere drei zu einem offiziellen Intensiv-Deutschkurs 5x wöchentlich für jeweils vier Stunden nachmittags erscheinen sollen – Fahrt ist geregelt, es fährt ein Sammeltaxi, das sie morgen um 13 Uhr erstmals abholt.

Tja. Das wars mit meinem ruhigen Abend – ich setze mich ins Auto und fahre an den A*** der Welt.

Zurück komme ich genervt. Denn: warum waren die drei heute nicht beim Deutschunterricht erschienen?
„Cold! And rain! Storm! No school, too cold for bike!“
Ja, Leute – bitte! Das habt Ihr vorher gewußt. Und gesagt „no problem!“

Es hat mir überhaupt keinen Spaß gemacht, ihnen dann zu berichten, daß es ab morgen ein Taxi vom Amt gibt. Nicht unter den Umständen! Aber die drei freuen sich. Täglich 4 Stunden Deutschkurs, zusammen mit Anderen, und hin und zurück im Taxi….. na, wenns da mal keine anderen Gründe geben wird, zu kneifen ….

Kleine Freude am Rande: heute hat erstmals Ab., der Jüngste, der Stille, von ganz allein versucht, mit mir zu kommunizieren.

(Adventskalender)

 

Advertisements

10 Kommentare zu “Mannmannmann….

  1. teff42 sagt:

    ist schon doof, wenn man sich bemüht und dann „spuren“ die Begünstigten nicht. Leider immer wieder Realität! Lass den Kopf nicht hängen.

  2. hele sagt:

    Ich wär bestimmt auch daheim geblieben. Bei so einem Schmodderwetter schickt man doch niemanden vor die Tür. 🙂 Einfach die Erwartungshaltung ein bisschen runterschrauben und sich über die kleinen Erfolge doppelt freuen.

    • Fjonka sagt:

      Echt jetzt? Wärest Du?
      Ich nicht! Wenn ich ziemlich hilflos im fremden Land bin, wo ich bleibe(n muß), dann würde mich, meine ich, nicht wirklich viel vom Sprachunterricht abhalten können.
      (Achso, ich sollte dazuschreiben. Cold! Rain! Storm! war normales Novemberwetter: 7°, Regen, starker Wind. Nicht angenehm, aber es müsste auch den Dreien inzwischen klar sein, daß besseres Wetter auch an den Tagen/ Wochen danach nicht zu erwarten wäre)

  3. Bibo59 sagt:

    Dass das mit dem Wetter soooo ist in Norddeutschland haben sich die Wüstenkinder aber wohl nicht vorgestellt. Für den Willi ist das wirklich doof.

    • Fjonka sagt:

      Ja, klar – sobald der Deutschkurs beginnt, ist natürlich mit sonnigen 15° ohne Wind zu rechnen (oder besser gesagt: dafür ist zu sorgen!!!), das hätte man bedenken müssen…. *augenroll*

  4. ladypark sagt:

    Ja, das ist ärgerlich. Was ist denn nun mit dem Willi? Er ist so engagiert und nun kommt einfach keiner mehr?

    • Fjonka sagt:

      Der nahm es locker – – erstens waren die beiden anderen da (hatte ich das geschrieben? Es waren dann doch noch 2 mehr für den Kurs dazugekommen), und dann hat der die Größe gehabt, sich für die 3 zu freuen, daß sie’s dann mit Taxi leichter haben, statt zu grummeln (und er hätte ja doppelt Grund dazu gehabt, schließlich hatte er ja gemeint, sie seien noch nicht so weit, und nun hatte man sich über seine Meinung hinweggesetzt)

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s