Erkältung? Honig!

.. und zwar „Erkältungshonig“!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und so geht das:

Man nehme

  • 500 g (gern flüssigen, aber es geht, das habe ich ausprobiert, weil wir keinen flüssigen haben, auch mit cremigem) Honig. Den packe man in ein großes Glas, presse eine Zitrone aus und mische den Saft unter. Dann schneide man grob
  • 10 Blätter Salbei
  • 5 Zweige Thymian, nehme
  • 2 Scheiben Ingwer
  • 1-2 Zimtstangen
  • 2 Nelken
  • 1/2 TL Anis,
  • 1 Sternanis, drücke
  • 2 Kapseln Kardamom an und mische all das plus, wenn mans ein wenig schärfer mag, auch
  • 1 getrocknete Chilischote unter (EIN WENIG schärfer. Ich habs getan und schmecke da kein „scharf“)

Gut umrühren. Dunkel stellen. Alle paar Tage mal rühren und 4 Wochen mit warten verbringen. Dann abseihen. Ich dachte, dies mit einem Seihtuch zu tun. Das war keine gute Idee- viel zu viel blieb im Tuch hängen! Beim nächsten Mal nehm ich gleich ein Edelstahlsieb, dann hab ich auch mehr als die 300g, die jetzt nur noch da sind….. schade um den restlichen Honig!

Das ganze schmeckt ausgesprochen lecker, und passenderweise habe ich seit heute einen Schnupfen – da kann ich gleich testen, ob’s auch hilft, denn erfahrungsgemäß kommen schnell Husten und Halsweh hinterher ;-(
„Bei Bedarf einen Teelöffel“ schreibt Sin-die-Weck-weg, von dem/der ich das Rezept geklaut habe. Ich habe bisher mal drei Teelöffel am Tag veranschlagt…

Advertisements

13 Kommentare zu “Erkältung? Honig!

  1. Mario sagt:

    Klingt gut, werde ich auch mal nasetzten. Danke für das Rezept

  2. Jane Blond sagt:

    Alle Hausmittel quasi in zusammengepackt. Wenn das nicht hilft, hilft nix 😉

  3. a sagt:

    Sieht gut aus, wobei ich mich frage, wie Du den Honig in diese schmale Flasche abgefüllt bekommen hast 🙂 Und ich bin gespannt auf die Wirkung! – und hoffe natürlich, dass Du die Erkältung verbannen kannst, bevor Sie sich gänzlich bei Dir einschleimt!!

  4. Danke für das schöne Rezept! Ich liebe angesetzte Honige 🙂 Brauchst übrigens nicht undbedingt umrühren (dabei bleibt ja auch jedes Mal etwas am Löffel kleben –> Schwund), ich dreh das Glas einfach auf Kopf. Oder auf die Seite. So alle ein, zwei Tage. Hab mal einen Löwenzahnwurzelhonig über Jahre im Schrank vergessen, der war fast schwarz und wunderbar aromatisch 🙂

  5. Frau Tonari sagt:

    Meine Tochter und ihr Partner lassen gerade in NZ ihre ersten Bienen in den selbsgebauten Stock setzen. Ich bin gespannt.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s