Komorebi* war gestern

Denn:

Gestern: wunderbares Wetter. Sonne satt, null Wind, duftende Luft – einfach herrlich also. Und ich? Auffe Arbeit. Heute: Wolkenberge, Wind, durchziehende Schauer, 14°, Kopfwehwetter. Ich? Habe frei. Na, toll.

Aber nuja, ich laß‘ mich nicht abhalten. Habe die mich seit Wochen ärgernden weil nicht mehr durchsichtigen Fenster direkt vor dem Computerarbeitsplatz geputzt, einen Salat vorbereitet (heute abend gehts zu einem Couchsurfertreffen, mal sehen, ob MIT geplantem grillen oder doch lieber drin, Steaks aus der Pfanne *g*) und abgewaschen. Mal sehn, was als nächstes drankommt – müsste jetzt noch gleich all die Dinge, die ich zur Seite räumen musste, um die Fenster putzen zu können, wieder hinräumen – und am besten gleich auch säubern und sortieren. Weiß jetzt schon: DAZU hab ich aber nun ü-ber-haupt keine Lust…. abwarten.

Was das Wetter angeht: Ich hoffe auf Sonntag, da werde ich dann laut Wetterbericht auch wieder Komorebi genießen dürfen, denn Komorebi ist eines der schönen Worte, für die es keine deutsche Enstsprechung gibt:

*Komorebi (japanisch): der zitternde, flirrende Effekt, der entsteht, wenn Sonnenlicht durch Baumwipfel fällt

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Sonst so.

4 Kommentare zu “Komorebi* war gestern

  1. petra sagt:

    Jetzt habe ich es ein paarmal vor mich hin gesagt: Komorebi! Sehr zart, sehr seltsam, sehr neu und sehr aus der Ferne – aber wunderschön!

    Danke, für ein neues Wort in meinem Hirn.

    • Fjonka sagt:

      Oh- das freut mich aber jetzt!
      🙂
      Ich finde das Wort auch sehr hübsch, noch hübscher aber den beschriebenen Effekt! Vielleicht ja morgen wieder…..

  2. ladypark sagt:

    Ja, ich finde das Wetter heute auch höchst unverschämt. Habe es am frühen Morgen gerade noch so geschafft, mit dem Hund eine ausgiebige Runde ohne Regen zu gehen. Seitdem regnet es Bindfäden und ist saukalt. Dazu noch dieser nervige Wind, bäh.
    Ich könnte in den Schuppen gehen und diverse Holzteile imprägnieren, aber ich bin müde und schlapp.
    Sachen zurückräumen und vorher noch säubern, nee, dazu hätte ich auch keine Lust. Alles doof heute.
    Muss nachher los, mein Kind vom Rudern abholen. Ob die wohl auf dem Wasser waren?

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s