Kleinvieh

KleinviehDurch ein Gespräch am Küchentisch bin ich darauf aufmerksam geworden, daß ich auf ganz unspektakuläre Weise seit vielen Jahren dazu beitrage, den Müllberg klein zu halten.

Ich bin Brillenträgerin.

Eine Brille habe ich schon seit Kindertagen auf der Nase – und immer, wenn sie nicht mehr paßt (egal, ob’s in früheren Zeiten das Gestell war oder jetzt die Stärke der Gläser) wurde das alte Gestell samt Gläsern zum Optiker gegeben – als Spende für ärmere Länder. Das ist das eine. Viel mehr Müllersparnis bringt aber, daß ich nie auf Kontaktlinsen umgestiegen bin.

Die erste Kontaktlinsenerfahrung, passiv, habe ich in Teenie-Jahren mit einer Freundin gemacht. Die nämlich war eine der ersten Menschen in meinen Kreisen, die Kontaktlinsen hatte. Und schon damals habe ich mir gedacht:

Auhauahauehauehaueha, wat’n Aggewaas!

Also, natürlich habe ich das nicht gedacht, weil ich damals noch im Rheinland lebte und diesen wunderbaren Ausruf garnicht kannte! Aber Mann, was hatte die Arbeit! Spülen, reinigen, sprayen, aufbewahren, rausholen, einsetzen …. furchtbar! Und was für ein Equipment sie dafür brauchte!

Heute ist das mindestens genauso schlimm – man kauft riesige Packungen mit Reinigungsflüssigkeit in Plastikflaschen, dazu Kochsalzlösung, Desinfektions- und Aufbewahrungsflüssigkeit- es gibt auch All-in-one-Lösungen, aber offenbar (hab ich grad mal kurz reingelesen) taugen die für viele Augen nicht. Und sind auch in großen Plastikflaschen.
Aufbewahrung der Kontaktlinsen nachts? Natürlich in Plastikschälchen mit Drehverschluß. Oder aber man setzt sich gleich Einweglinsen rein, jeden Tag zwei neue, extra hergestellt und abends einfach weggeworfen.

Dagegen ich: Brille plus Stofftaschentuch, vielleicht ein bißchen Spucke – fertig. (Brillenputztücher sind die Pest! Überflüssig hoch drei und jedes einzeln verpackt, wat’n Blödsinn!) Meine Brillengestelle werden meist um die 10, 15  Jahre alt, bis sie irgendwann so auf sind, daß ich ein neues brauche. Jetzt könnt Ihr Euch leicht ausmalen, welche Müllberge ich in den über vierzig Jahren als Brillenträgerin bereits eingespart habe- ganz ohne es zu merken!
Schön 🙂

In eine Falle bin ich allerdings bei der letzten Brille getappt: ich hatte noch nicht kapiert, daß inzwischen jede neue Brille standardmäßig Kunststoffgläser hat (früher war’s so, daß die mehr kosteten und deshalb extra nachgefragt wurde, ich brauchte also nichts tun, um Glasgläser zu bekommen) Meine nächste Brille bekommt wieder Glasgläser, die sind viel besser weil kratzfester und leichter putzbar. Außerdem plastikfrei. Und in über 40 Jahren ist mir noch nie eines kaputtgegangen.

P.S.: Vielleicht gibt es ja auch für KontaktlinsenträgerInnen umweltfreundlichere, müllsparendere Lösungen – damit habe ich mich nicht extra befaßt, Ihr dürft mich gern belehren. Gelesen habe ich darüber aber noch nichts.

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kleinvieh.

2 Kommentare zu “Kleinvieh

  1. realkiku sagt:

    Bei -11 Dioptrien bin ich sehr froh, ein bisschen Plastikverpackungen verschwenden zu können.
    Alle 1-2 Monate zwei kleine Plastikbehälter mit Alu-Abdeckung, wo die Monatslinsen drin sind, und jeden Monat eine Plastikflasche für die Wasserstoffperoxidlösung, einen Alu-Tablettenstreifen für die Katalase-Neutralisationstabletten und ein Plastik-Schraubdöschen zur Aufbewahrung. (Die benutzten Chemikalien sind immerhin für das Auge und die Umwelt völlig unbedenklich). Die Kontaktlinsen selbst sind aus Silikon-Hydrogelen und schrumpeln zu kleinen, dünnen Schnurpseln zusammen. Inwieweit diese Silikonelastomere biologisch abbaubar sind, habe ich durch eine kurze Recherche nicht herausfinden können, da es da verschiedene gibt, sieht aber eher ungünstig aus.

    Ich kann allerdings mit Kontaktlinsen sehr viel besser gucken, weil der Verkleinerungseffekt der Brillengläser wegfällt. Ich nehme mir heraus, die Umwelt etwas zu verschmutzen, um meine Behinderung auszugleichen 🙂

    • Fjonka sagt:

      Na, ich schätze, das würde ich ganz genauso machen, mit so schlechten Augen!
      Ich bin froh, es nicht zu müssen 🙂
      Ich wollte aber auch Niemanden hier mobben, falls sich das so liest – ich war bloß drauf gestoßen und freute mich, Müll vermieden zu haben, ganz ohne es bemerkt zu haben *gg*

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s