Heute bin ich ein ganz armes Würstchen!

p1070960Ihr fragt Euch, warum ich gestern eine so schlechte Nacht hatte? Wahrscheinlich nicht, aber ich schreib’s Euch trotzdem 😉 Schon seit einer Woche plage ich mich mit „Rücken“ rum, es begann damit, daß ich schlicht – schlief. Und mit Schmerzen unterm Schulterblatt aufwachte, die nicht schön, aber gut aushaltbar waren.

Zwei Tage später auffe Arbeit, ganz ohne große Belastung, wurde das dann so schlimm, daß ich nicht mal mehr richtig einatmen konnte. Und einen Stuhl heranziehen? Den Boppes abwischen? Neeee, nix da! Alles sperrte, so weh taten diese Bewegungen! Also am nächsten Tag (nix war besser geworden) zum Arzt. Dort eingerenkt (der kann das!) und getapet. Am nächsten Tag schon war’s besser – nämlich wieder so wie zu Beginn. Aber dann passierte nichts mehr. Niesen? Eine Qual! Schlafen? Bedingt möglich….

So ’ne Kacke!

Gestern dann erster KG-Termin, heftige Massage. SCHMERZEN! Aber: der Schmerz rutschte weiter runter, und im liegen konnte ich plötzlich wieder auch tief durchatmen (normal atmen ging ja schon die ganze Zeit wieder) Der Herr KG meinte gleich zu mir, ich soll mich mal nicht so doll freuen, das war’s noch nicht – das sei so hart alles, da könne er mit einer Behandlung noch keine Wunder wirken. Und dann hat er den betroffenen Muskel aus meinem Rücken gerissen, zerfetzt und….. nein, hat er nicht! *g* Er hat mir auf der anderen Rückenseite gezeigt, daß er ihn eigentlich nur ganz sanft zwischen den Fingern gerollt hat – aber holla!

Jetzt hab ich drei weitere Termine abgemacht, Wärmesalbe drauf, alles arbeitet (ich kanns richtig merken) und ich hoffe drauf, daß die volle Schicht heute keinen allzu heftigen Rückfall verursacht. Krankschreiben lassen mag ich mich nicht, schließlich muß ich diese Woche überhaupt bloß 2x arbeiten, das muß gehen.

Mitleidige Kommentare werden gerne entgegengenommen – den Cockerspanielblick aus großen, schmerzerfüllten Fjonka-Augen dürft Ihr Euch dazudenken …. aber ich gehe jetzt, da ich dies schreibe (Dienstagabend), ganz stark davon aus, daß es mir, bis Ihr das lest, schon wieder besser geht. Also dürft Ihr auch gern süffisant oder garnicht oder….. schreiben.

Übrigens: wer die Bewerbungs-Gänge mitmacht, da sind wir uns nach wie vor uneins – JedeR wartet drauf, daß der/ die Andere sagt: „Ach, ich mach‘ das schon…“ aber einig sind wir uns, daß es am nächsten Dienstag losgehen kann/ soll/ muß.

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Sonst so.

10 Kommentare zu “Heute bin ich ein ganz armes Würstchen!

  1. Maenade sagt:

    Oh, mich hat es letzte Woche nach einer bzw. durch eine Migräne so heftig in der Schulter erwischt! Ich hatte zufällig am nächsten Tag eh‘ Krankengymnastik und wäre dem fast von der Liege gehüpft, als der mir in den Muskel fasste. – Er: Hast Du es knacken gehört? Das war der Muskel! – Ich: Nein, ich habe zu laut geschrien.
    Aber hat das gut getan! (Die Wärmflasche und eine Paracetamol haben dann den Rest erledigt.)

    Dir gute Besserung und einen ebenso guten Physiotherapeuten, wie ich ihn endlich gefunden habe! (Die guten, die ich bisher hatte, sind abgewandert oder haben aufgehört. Bleiben immer die übrig, die meinen, Rückenmassagen ließen sich mit langen, künstlichen Fingernägeln auch gut machen…)

  2. wardawas sagt:

    Arme, arme Fjonka! Und es ist dann doch so schön, wenn der Schmerz nachläßt! Pack mal im Liegen eine gut warme Wärmflasche drauf (oder, umgekehrt, leg Dich vorsichtig mit der übelsten Stelle auf eine – nur flach gefüllte – Wärmflasche)…Vielleicht hilfts ja, jedenfalls schadet es nicht!

    • Fjonka sagt:

      Bin den ganzen Tag mit Thermodings gelaufen, denn leider war es alles andere als besser. Nach 2 Schmerztabletten erst wurde es jetzt besser *jammer*
      Wärmflasche gibts gleich….
      kacke das!

  3. Bibo59 sagt:

    Aaarmes Hasi! Ich hatte hier anfangs, also mit Gips, einen genialen Physiotherapeuten: Alexander, russischer Kampfsportler. Als ich da jammernd ankam, weil mein Knie wegen der ganzen Latscherei viel mehr weh tat als mein Arm, hat er mich einmal übern Flur geschickt. Hin…Zurück. „Jaja“, sagt er,“ Das rechte Bein ist zu lang und die Hüfte steht schief“ Und dann hat er einmal geruckt und geklopft , an den Beinen gezogen, fertig. Seitdem gibt das Knie Ruhe. Schade, dass er aufgehört hat.

  4. Nina sagt:

    Gemein, gemein… drück die Daumen, dass es bald wieder besser geht!

  5. ladypark sagt:

    Ohhhh, armes Fjonka, *tätscheldenKopf*. Alles wird gut.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s