Geschafft…..

…zu vergessen, Fotos zu machen 😦

Mein Garten ist nämlich um einige Kilo Gestrüpp leichter – den Flieder zu Nachbars rüber habe ich „entwildwuchst“, zumindest in die Richtungen, in die Wildwuchs nicht so willkommen ist. Und eine monströse Stachelbeere, die seit immerhin 20 Jahren (seit ich hier wohne) keine Schere mehr gesehen hatte, gestutzt. In den ersten fünfzehn Jahren war die eh eher bemitleidens- oder bewundernswert, je nach Sichtweise: Mitleid hatte sie verdient, weil sie im tiefsten Schatten stand, Bewunderung, weil sie weiterlebte. Sogar Beeren hatte, kleine, die aber nie reif wurden.

Dann fiel die Mirabelle. Licht kam an Stellen, die sonst keines sahen, so auch zur Stachelbeere. Sie dankte es mit vielen neuen Zweigen, ja sogar mit Stachelbeeren, dunklen (also wahrscheinlich Josta), die reif wurden und schmeckten. Jedes Jahr dachte ich mir „die müsste ich aber langsam mal schneiden“ – und jedes Jahr hab ichs nicht getan, weil ich nicht so die Obst-Schneide-Expertin bin und deshalb nicht richtig weiß, wie.

Obwohl ich sicher weiß, daß der Winter nun eigentlich nicht die richtige Zeit ist, habe ich sie nun geschnitten – einfach deshalb, weil ich jetzt beser erkennen kann: was ist neues Holz, was altes, und wo steht was wie. Meine allgemeine Erfahrung mit Pflanzen ist eh: solange man genug stehenläßt, sind sie nicht nachhaltig böse drum. Und genug stehenlassen hab ich. Das, was nun noch steht, wird mehr Licht haben. Ob ich im nächsten Jahr viele Stachelbeeren haben werde, weiß ich noch nicht, denn ich habe altes und neues stehen lassen, so, daß sich möglichst nichts gegenseitig behindert. Und so kann die alte, tapfere Stachelbeere nun schauen, was sie draus macht – mir kommts ja nicht auf großen Ertrag an….
Was sie in den letzten Jahren auch getan hat: per Absenker viele kleine neue Stachelbeerbüsche im Umkreis von ca 2 Metern geschaffen. Einige hab ich stehenlassen, andere (die zu dicht bei oder zu nah am Weg waren) nicht. Alle hab ich von der Mutterpflanze getrennt. Man darf gespannt sein, was geschieht. Black Box Gardening vom feinsten. Braucht Jemand einen widerstandsfähigen, kleinen Josta-Busch? Ich hätte da welche…..

Wenn das mit dem Wetter so weitergeht (Hochnebel, düster, aber windstill, relativ warm und trocken), dann geht’s morgen weiter. Das Staudenbeet will ein wenig freier werden von Blattschichten. Damit ich Schneeglöckchen, Krokus und Co auch sehen kann, wenn sie herausspitzen. Trotzig werde ich diesmal kein schlechtes Gewissen haben. Hab ich mir jedenfalls vorgenommen *g*

 

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Winter.

8 Kommentare zu “Geschafft…..

  1. UrfinBC sagt:

    Black Box Gardening :o- den Begriff merke ich mir,
    und bringe ihn an, wenn mein M. mal wieder was an meinem Vorgehen auszusetzen hat 😀

    • Fjonka sagt:

      Hattest Du da vielleicht eben diesen Beitrag https://fjonka.wordpress.com/2014/07/27/dochdoch-es-gibt-ihn-noch-den-garten/ gelesen?
      Seit ich den geschrieben habe, gab es keinen Sommer mehr,. in dem die Pflanzen Gelegenheit hatten, lautlos „WASSER!WASSER!!!“ zu schreien, insofern ists mir leicht gefallen, nicht mehr zu gießen. Der Rest ist geblieben: das Grundprinzip finde ich toll, und wenn es dann noch so einen schicken Namen hat – wunderbar!

      • UrfinBC sagt:

        Den Beitrag hatte ich noch nicht gelesen. Ich fand den Begriff überraschend, stellte mir vor, ich gärtnere so, und weiß nicht, was dabei herauskommt ;D inzwsichen hatte ich schon ein bißchen herumgeclickt und gesehn, daß es ein richtiger Fachbegriff ist :o-

  2. naliestewieder sagt:

    Ihr glücklichen Gärtner! Bei uns liegt noch ein halber Meter Schnee. Ich denke, bei frostfreiem Wetter kann man schneiden. Ich habe bei unseren 2 kleinen Uraltbüschen auch die ältesten Zweige rausgenommen, aber ich neige da immer zu Maßlosigkeit und man schneidet halt keine Erträge ran. Ausserdem haben wir Mehltau, ich dachte, da sind die neueren Stachelbeersorten widerstandsfähiger.
    Ich glaube, wenn mir eine Mirabelle weggebrochen wäre, hätte ich geweint. Ich fahre immer an so einem tollen verwilderten, alten Mirabellenbaum vorbei, der zu einem runtergekommenen Häuschen gehört. Leider steht der genau an der Hauptstraße und bekommt die volle Ladung Abgase ab, sonst hätte ich mir da wohl schon mal welche gemopst 😊

    • Fjonka sagt:

      Ui! Noch Schnee! (Wobei: kann hier durchaus auch noch kommen…) Ja, da haben wir’s besser!
      Geweint habe ich nicht, aber unglücklich war ich schon ziemlich über den Fall der Mirabelle 😦 Gefruchtet hat sie allerdings nicht gut: wenn sie Früchte hatte, waren die mehlig und trocken. Aber sie war halt so schön!!
      Im Nachhinein hat der garten allerdings wirklich, wirklich viel Licht bekommen, insofern hat#s tatsächlich sein Gutes. Und wer den Vorher-Zustand nicht kennt, würde niemals drauf kommen, zu behaupten, der garten wäre nun leer – alles eine Frage der Gewohnheit 😉

  3. Bibo59 sagt:

    Ich vergesse bei solchen Aktionen jedes Mal die Vorher Fotos. Und nachher glaubt mir wieder kein Mensch, was ich da rausgeschnitten habe. Voriges Jahr war Zierquitte 1 dran. Sollte nach der Blüte geschnitten werden. Nur hat sie im milden Winter 2015/16 irgendwie dauergeblüht. Die wurde also ordentlich ausgelichtet und hat schön wieder ausgetrieben. Dieses Jahr soll nun Zierquitte 2 einen neuen Schnitt bekommen und die hat ein Problem. Anscheinend bekam sie vor über 10 Jahren einen „Hausmeisterschnitt“ verpasst. Also mit der Heckenschere schön rund 😦 und jetzt ist sie völlig verwachsen. Außerdem ist ein Ahorn durch die Quitte durch gewachsen, und die Waldrebe nicht zu vergessen, die ich schon im November etwas zurückgenommen habe. Das wird also ein Puzzle. Mal sehen ob sie es mir dankt. Jedenfalls hatte ich schon einen Barbarazweig von ihr, der auch laange geblüht hat.
    Stachelbeere würde ich wohl nehmen, aber wie kommt die nach Köln?

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s