Gökotta*

Das kann ich inzwischen auch öfters.

Ich muß zugeben, daß es sehr schön und still ist (singende Vögel gehören für mich durchaus zu „still“, manchmal sogar schnorchelnde Herr F.s *g*), und auch das Licht ist toll und überhaupt. Trotzdem wäre es mir entschieden lieber, ich würde wie in den ersten 49,5 Jahren meines Lebens nie, nie, niemals von alleine vor halb neun aufwachen und bis dahin oder auch mal länger schlafen wie ein Murmeltier….


*Gökotta (schwedisch): morgens ganz früh aufwachen, um aufzustehen und die ersten Vögel singen zu hören

Advertisements

3 Kommentare zu “Gökotta*

  1. Hier beginnen die Amseln um vier, halb fünf, um sechs kommen dann die Flugzeuge, kurz bevor der Wecker geht. Auch ohne Wecker kann ich nicht mehr länger als bis acht schlafen… Im Sommer ist das in Ordnung.

  2. Bibo59 sagt:

    Mich musste man lange Zeit aus dem Bett prügeln, schuld waren die Rolladen. Ohne diese und ohne Lichtverschmutzung schlafe ich im Winter erheblich länger als im Sommer. Mit zunehmendem Alter 😉 musste ich öfter mal nachts raus, aber auch das hat sich irgendwie wieder erledigt. Möglicherweise werde ich hier auch von nächtlichen Überfliegern geweckt.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s