Gesetz der Serie

Kaum ist das Plexiglas, das runtergekracht war, wieder angebracht (diesmal zur Absicherung zusätzlich mit 3 Schrauben), stellt sich (per Dachdeckeranruf) heraus, daß die feuchte Stelle, die der Mieter mir in seinem Wohnzimmer zeigt, durchaus nicht mit nur etwas Silikon zu beheben ist. Nein, wir werden ein neues Außenfensterbrett brauchen. Letzteres wird das gemauerte ersetzen müssen, das nach ca 20 Jahren nun Wasser geradezu aufsaugt statt es abzuhalten – und die Überschüsse in des Mieters Wand weiterleitet. Außerdem muß noch ein Teil des Balkontürrahmens ersetzt werden, weil auch der inzwischen saugt statt abhält… Und Dichtungen an mehreren Orten – nämlich zum Balkonboden hin und auch von den Fenstern zur Zinkverkleidung in den Arbeitszimmergauben. Der Dachdecker sagt: Tischlerarbeit, und der Tischler hat inzwischen ein Angebot estellt. Vorläufig haben wir als Notbehelf eine Folie in die Fenster geklemmt, bis zum Balkon runter gelegt, und dort mit Steinen beschwert. Damit nicht dauernd Wassernachschub geliefert wird….
Kein Wunder, daß die an sich schon länger eher suboptimalen Stellen genau in diesem Jahr problematisch werden: seit Wochen (oder sind es tatsächlich Monate? Nein, wohl nur gefühlt) war es nie länger als zwei Tage am Stück trocken. Und an den nassen Tagen SEHR naß: allein bisher schon 30% mehr Regen als sonst im ganzen Oktober, sagten sie im hiesigen Wetterbericht. Und der September war ja auch nasser als normal. Da trocknet nix ab.

A propos Silikon: in der Küche macht eben jetzt die Abdichtung der Holzarbeitsplatte zum Spülbecken hin schlapp. Außerdem sagten vor einigen Wochen die Gummilitzen an der Duschtrennwand im Bad „nö, uns reichts“. Meine Reparaturversuche sind gescheitert, also muß auch eine neue Duschtrennwand her, und der Klositz ist auch kaputt…. da hatten wir dann vorhin bereits einen gekauft – nur um daheim festzustellen, daß der schief zusammengebaut ist und wir ihn umtauschen müssen. Konnte man im Baumarkt nicht sehen, weil der (was für ein Schwachsinn, denn er war ja gut verstaut in einem Pappkarton, den wir zum nachschauen geöffnet hatten) nochmal extra eingeschweißt war 😦

Ich sag’s ja: wenn schon, denn schon…..

Nebenher macht das fernsehen Probleme: immer genau dann, wen ich 1x wöchentlich Vox gucken will, sagt Vox „no signal“. (Und auch manchmal zu anderen Zeiten, ebenso wie die anderen Sender dieser Gruppe, die uns aber wurscht sind) Zwischendrin, wenn man testet, läufts meist ganz normal. Ab und an passiert dasselbe mit dem NDR – pixelt, stottert oder gleich: schwarzer Bildschirm. Wäre es RICHTIG kaputt, könnte man den Reparateur rufen. So ists doof: wenn der kommt, funzt dann vielleicht grad alles, und liegen kanns von der Schüssel über die Anschlüsse bis hin zum Festplattenrekorder oder gar dem TV selbst an allem. Hmmmm. Nun hat der Herr F. vorgestern erstmal auf eigene Faust die Schüssel angeschaut, nachdem beim Test wieder die üblichen Sender nicht sendeten. Und siehe da: sie hatte am Empfänger einen grünen Überzug aus Algen – auch das ist wohl diesem patschnassen Jahr geschuldet. Den hat der Herr F. entfernt. Seither funktionieren erstmal alle Sender tadellos. Mal abwarten, ob’s Zufall ist oder so bleibt.

 

9 Kommentare zu “Gesetz der Serie

  1. Bibo59 sagt:

    Ich habe heute, mit über einem Monat Verspätung die Hecke des Vorgartens gestutzt. War vorher wegen des Dauerregens auch nicht möglich. Im Garten wuchert auch alles in Richtung Regenwald. Dass Eure Silikon-Dichtungen schon schlapp machen, wundert mich aber. Mir kommt das vor wie vorgestern , dass wir über die Ente abgestimmt haben.

    • Fjonka sagt:

      DIE sind’s ja auch nicht, auch wenn das nicht gestern war, sondern….. mal nachgucken…. 2008. Die Gummilitzen, um die’s geht, sind die im alten, unteren Bad die an der Duschtrennwand. Die sind locker nochmal 10 Jahre älter (1997) und werden bei jedem duschen auf dem Wannenrand hin- und hergeschoben, weil’s ja diese ausklappbare Trennwand ist.

  2. herzwild sagt:

    Ich kenne das: Letzten Monat ist erst das eine Auto als wirtschaftlicher Totalschaden zu ersetzen gewesen, dann hat die Mieterin gekündigt und der Schuppen war kurz vor dem Zusammenbrechen.
    Zum Fernseh- Problem: Hat eventuell das LNB einen Treffer?

    • Fjonka sagt:

      Ohje, das ist eine kostspieligere Serie (und eine stressigere) als bei uns – obwohl die Sache mit dem Klositz noch ein Nachspiel hat: voehin wollten wir ihn umtauschen – nur um festzustellen, daß das ein Serienfehler ist und alle 8 Sitze der Sorte denselben Fehler haben. Nun haben wir den schiefen mitgekriegt, damit wir überhaupt einen haben, müssen aber nächste Woche nochmal hin, wenn frischer Nachschub da ist, um entweder dann aus einer anderen Serie einen nichtschiefen oder unser Geld zurück bzw einen anderen zu bekommen. Allerdings hat uns kein anderer wirklich getaugt, also wohl Geld zurück und woanders nochmal gucken *seufz*
      TV: Denken inzwischen, daß es tatsächlich bloß die Algenschicht war, denn seit dem saubermachen (und noch immer) gehts tadellos.

      • hele sagt:

        Ah, ok, hätt ich erstmal lesen sollen 🙂

        • teff42 sagt:

          Tja Klobrille, man macht was durch (sorry, der musste nun sein 😉 ) Und die Algenschicht wird es gewesen sein, bei mir ist es die Rose, die bei starkem Regen die Blätter zwischen LNB und Schüssel schiebt und so den Empfang stört.

  3. Nighthawk sagt:

    Euer Fernsehproblem hört sich nach wetterbedingten Sat-Problemen an.
    Ich habe hier bei Regen auch Probleme mit dem Empfang 😉

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s