„Die Menschen wollen …“

  • nicht über Personal reden, sondern über ….
  • jetzt Antworten von uns hören zu…..
  • daß wir die Themen aufgreifen, die sie interessieren, und das sind…..
  • daß wir uns wichtigen Themen zuwenden wie……

höre ich in den letzten Wochen aus den Nachrichtensendungen tönen. Wer das sagt, das sind unsere PolitikerInnen, die ein neues Lieblings-Dummsprech gefunden haben, nämlich das von „den Menschen„, von denen sie allesamt behaupten genau zu wissen, was die wollen.

Sie wissen es aber nicht! Denn es gibt nicht „die Menschen“ – es gibt sehr unterschiedliche, und die wollen ganz unterschiedliches. Meineeine zum Beispiel möchte eine Menge Dinge, von denen keine Rede (mehr) ist. Ich möchte zB

  • eine Agrarwende hin zum ökologischen, und zwar sofort
  • die Erhöhung des Mindestlohnes, vielleicht sogar das bedingungslose Grundeinkommen – das weiß ich immer noch nicht so genau *g*
  • eine Bürgerversicherung, mindestens, lieber aber eine Änderung des ganzen Gesundheitsystems
  • das Ende der Braunkohle
  • Familiennachzug auch für subsidiär geschützte Flüchtlinge, und zwar sofort (man könnte ja, wenn man zu viel Angst vor zu vielen Flüchtlingen hat, bestimmen, daß das eine Bestandsschutzregelung für alle die ist, die schon hier sind – aber nicht gilt für Diejenigen, die meinetwegen erst ab Sommer hier ankommen. Die wissen dann, auf was sie sich einlassen. Die jetzt schon hier bzw auf dem Weg sind, sind ja unter der Prämisse der Nachzugsmöglichkeit gestartet!!! Ich finde das zutiefst unmenschlich, ihnen jetzt zu sagen „och, Du bist 2 Jahre hier und wartest, daß es endlich losgeht – jetzt erzählen wir Dir mal, daß alles anders ist und Du Deine Kinder nicht wiedersehen wirst“)
  • Umstellung der „Energiewende“ auf umweltverträgliche Maßnahmen (zB ein Ende des Vollwärmeschutzes und der Biogasanlagen, die Ackerfrüchte vergasen)
  • und ganz sicher keine Groko, lieber eine Minderheitsregierung

Ich weiß mich mit diesen Wünschen nicht alleine. „Die Menschen“ gibt es nicht, aber all die, die meine Wünsche teilen, werden derzeit einfach ignoriert. Es wird stattdessen behauptet, man wisse, was „die Menschen“ wollen, nämlich das, was man als Groko gerade so zusammengekungelt hat …. ich fühle mich bei diesem ständigen „die Menschen“ für dumm verkauft, genauso wie wenn das Immergleiche Weiterso als „Erneuerung“ tituliert wird.

Das übrigens ist das, was wirklich „die Menschen“ zu bewegen scheint, egal wohin man horcht: nämlich, daß sie so dumm nicht sind und sich gegen diese Ignoranz zur Wehr setzen. Leiderleider scheint das immer mehr Denen in die Hände zu spielen, die „die Menschen“ auf noch viel schlimmere Weise für dumm verkaufen als unsere Weitersos, den Populisten. Mich gruselt!

Ich hoffe sehr auf die Basis-Abstimmung in der SPD, auch wenn es verdammt unsicher ist, was geschähe, wenn jetzt, wo es eigentlich meinem Gefühl nach eher „zu spät“ ist, die Groko noch verhindert wird.

Warten wir’s ab.

——

P.S. Kennt Ihr das auch, das sich ein Wort umso absurder anhört und anfühlt, je öfter man’s sagt oder schreibt? Mir geht das grad so – hab mich sogar kurz gefragt, ob man „die Menschen“ tatsächlich so schreibt *gg*

 

Advertisements

23 Kommentare zu “„Die Menschen wollen …“

  1. Eva sagt:

    Ich muss dir absolut zustimmen. In den Punkten, die du willst und der Idee des Menschen, das man nicht mehr so oft gebraucht werden soll. Ich bin es auch leid immer von den Menschen zu hören. Und will auch endlich, dass das gemauere aufhört. Lieber eine Minderheitsregierung, als nochmal eine Groko. Sogar mein Rechtschreibprogramm am Handy erkennt dieses Wort, also Zeit damit aufzuhören.

  2. ladypark sagt:

    Ich kann deine Ausführungen nur unterstreichen (wobei ich keine Ahnung von Vollwärmeschutz habe und warum du den ablehnst, aber das kannst du mir bei Gelegenheit ja mal erklären).

    Am allerbedenklichsten an dieser GroKo finde ich die Besetzung des Innenministeriums mit dem alterssenilen, dafür aber umso gefährlicheren Seehofer. Der wird es den messertragenden Flüchtlingen künftig aber so richtig zeigen, immerhin will er ja auch wieder die rechte Flanke abdecken. Waaaaahhhh!!!!

    Bislang war ich gegen Neuwahlen, doch nach den Ereignissen der letzten Tage sehe ich diese als das kleinere Übel.

    • teff42 sagt:

      das mit dem Vollwärmeschutz interessiert mich auch… geht das um die Verbundwerkstoffe und deren Herstellung, Verarbeitung, die dadurch fehlende Belüftung an den Gebäuden verursachten Schäden, oder um den Zwang um jeden Preis so isolieren zu müssen wegen Energienachweis? Oder noch was ganz anderes?

      • Fjonka sagt:

        Mir geht es da um mehreres:
        1. die Werkstoffe (hoch giftige Anstriche, um Algen zu verhindern; Die Kunststoffe gehen nachher in den Sondermüll; Brandgefahr ist heftig)
        2. um die Sinnlosigkeit bei alten Häusern, die oft heftig schimmeln, wenn sie durch das luftdichte Plastik abgedichtet werden und
        3. um die Ästhetik. Proportionen werden kaputtgemacht, Stuck abgeschlagen, schöne alte zu gesichtslosen Häßlichhäusern

    • Fjonka sagt:

      Danke!
      Mir fällt es nach wie vor schwer, lange Texte am Computer zu lesen, aber hier habe ich mich fest gelesen und bin sogar noch im verlinkten „feedback“- Text gelandet. Das ist mal wirklich ein interessanter Text!!!

  3. Von hier sagt:

    Machterhalt um jeden Preis, seit der letzten Wahl sogar um den Preis der Demokratie. Eine Änderung mit diesem Haufen wird’s wohl nicht geben. Eher ein weiter so im Nichtstun.

  4. teff42 sagt:

    Ich Mensch wünsche mir auch nicht so recht die GroKo, wünsche mir aber ein Ende dieser endlosen Debatten und endlich wieder eine demokratisch gewählte Regierung, die diesen Namen verdient und Politiker, die mit Würde, Menschenverstand und Rückrat ihre Ämter ausüben.
    In einzelne Sachthemen will ich garnicht so einsteigen, denn dafür fehlt mir viel Hintergrundwissen. Hierzu wünsche ich mit kompetente, aufrechte Menschen, die diese Themen erarbeiten und die Politiker, die ja nicht alles wissen können ehrlich beraten, damit diese eine „richtige“ Entscheidung treffen können. (Meine Wünsche sind da schon sehr monochrom, aber man darf ja vielleicht noch Idealvorstellungen haben)
    Ich wünsche mir ganz allgemein von allen Menschen ein moralisches und ethisches Gewissen.
    Ich wünsche mir sachliche und glaubwürdige Berichterstattung und echte überparteiliche und unabhängige Presse und eine Eindämmung des Lobbyismus.
    Aber ein Sachthema, welches Du ja nanntest wünsche ich mir (unbesehen) auch, Nämlich die Bürgerversicherung bzw. ein Gesundheitssystem, welches für jeden eine (umfassende) Grundversorgung sicherstellt ohne Rücksicht auf das Einkommen.

    • Fjonka sagt:

      Okay. Würden diese Deine Wünsche erfüllt, würde ich mir um die Sachthemen auch weniger Sorgen machen müssen, das wäre wirklich TOLL, das wäre mal eine Welt….. *träum*
      Aber ich denke, daß da auch wünschen nicht hilft – denn die Sache mit dem moralischen und ethischen Gewissen ist einfach zu schwierig für DIE MENSCHEN (und da meine ich jetzt mal den Homo sapiens, denn das funktioniert ja leider schon seit Jahrtausenden nicht)
      Okay, verglichen mit früheren Jahrhunderten ists wohl durchaus schon besser. (Ich sag mal nur so ein paar Stichworte, die mir da so einfallen: „Hexenverbrennung“, „Leibeigenschaft“, „Sklavenhaltung“ ……) aber nuja…..

      • teff42 sagt:

        das ist wohl wahr, diese Wünsche scheitern an den eigenen Wünschen aller….

        Was ich noch vergass und was vielleicht sogar ein realistischer Wunsch in Hinsicht der Politik ist: Ich wünsche mir, dass dieser CDU/CSU mit der bayrischen Extraweißwurst mal aufhört. Entweder sind die eine Partei und haben einen Namen, einen Vorstand und machen eine Politik, oder es sind 2 Parteienund machen komplett alles alleine, aber dieser Mischmasch mit der Vormachtsstellung der Miinderheit CSU finde ich krank, inkonsequent und undemokratisch.

        • Bibo59 sagt:

          Ja, das geht mir auch gewaltig gegen den Strich.
          Dass dieses Bayrische Splittergrüppchen in ganz Deutschland sich aufbläst.
          Im übrigen glaube ich, dass wir das AFD-Problem nicht hätten, wenn sich die Menschen in ganz Deutschland für CDU oder CSU entscheiden müssten.

  5. RalfH sagt:

    Eine Minderheitsregierung würde der AfD sicher auch gefallen, da sie dieser zu Mehrheiten verhelfen und sich damit als wichtig und staatstragend darstellen könnte. Damit würde sie bei Neuwahlen, die dann sicher bald folgen würden, noch kräftig Wähler hinzu gewinnen. Nee, dann lieber eine GroKo.

    • Fjonka sagt:

      Ich weiß nicht, ob all die Untergangsszenarien für eine Minderheitsregierung Wirklchkeit würden. Aber daß (auch?) die Groko die AFD stärken wird, da bin ich mir sicher, denn es wird sich mit der 3. Groko nichts von dem ändern, was die AFD überhaupt erst stark gemacht hat. Und es wird weiterhin kleingeredet, einfach gemacht und nicht debattiert, höchstens innerhalb gestritten werden, sehr unproduktiv und den Ärger DER MENSCHEN forcierend.
      *seufz*

      • RalfH sagt:

        Was die AfD stark gemacht hat ist die Angst vor den Flüchtlingen. Hätte man die alle aussperren und beim Grenzübertritt erschießen sollen? Für Demokraten ist das wohl kein gangbarer Weg!

    • Von hier sagt:

      Mit dem nun zelebrierten Affentheater wird die AfD leider sowieso Zuwächse generieren. Mit einer neuen Groko unter den nun jämmerlich zustande gebrachten Umständen wird das Dilemma lediglich um vier Jahre aufgeschoben. Schaue ich mir das Kasperletheater der letzten Tage so an, dann weiß ich ni nicht wie das vier Jahre lang gutgehen soll?

      • RalfH sagt:

        Es wird keine vier Jahre gutgehen. Das ist meine Prognose. Die SPD muss dringend wieder sozialdemokratisch werden, d. h. eine Politik entwickeln, die ihrer ursprünglichen Stammwählerschaft eine Perspektive bietet. Und die Union muss sich dringend um die noch demokratisch gesinnten Leute am rechten Rand kümmern.

  6. Fjonka sagt:

    Die Themen, die „DIE MENSCHEN “ interessieren, sind ja angeblich die sachgrundlose Befristung, die „Gerechtigkeitslücke“ (auch so ein Nullwort), Bildung, Familienförderung (offenbar nur für deutsche Familien, wenn man die C-Parteien so anhört) – sämtlich Themen, die mir (zum Beispiel mir) ziemlich am A**** vorbeigehen oder aber zumindest die mE keinerlei Dringlichkeit haben

  7. Bibo59 sagt:

    Komisch. Heute früh fiel mir ein, dass Kohl immer von den Menchen gesprochen hat. mit ch 😉 und dass das keiner mehr macht. In den Schlagzeilen war mir das noch gar nicht aufgefallen.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s