Kleinvieh

Heute mit dem schönen Thema „Toilettengang“ uuuuund gleich auch nochmal „Schnupfen“

Jeder WC-Gang verursacht Müll, man kann es nicht wegdiskutieren. Es gibt Alternativen wie eine extra Po-Dusche (die ich furchtbar gern mal irgendwo ausprobieren würde. Vielleicht ists ja garnicht so unangenehm und umständlich, wie ichs mir vorstelle!?) oder die von Maria vorgestellte „Läppchenmethode“ für kleine Geschäfte. Lest es bitte bei ihr nach, denn besser kann man’s nicht schildern.

Solche Alternativen sparen SEHR viel des nicht gerade unproblematischen Toilettenpapiers, was gut ist, wenn man wie ich das umweltfreundlichere aus Recyclingpapier leider nicht verträgt.Für diesen Fall habe ich nun eine müllsparende Alternative gefunden: ich habe ein großes Paket bestellt ….

Da muß ich grad mal was zwischenschieben: ich versuche eigentlich (so gut wie) immer, im örtlichen Handel zu kaufen. Aber ich muß feststellen, daß das hier in der Provinz ziemlich schwierig ist. Sehr viele Dinge gibt es schlicht nicht, oder aber nicht so, wie ich sie gern möchte. Das war auch in diesem Fall so, ich habe mich erkundigt, ob es im Umkreis Läden gibt, die das, was mir im großen Paket geschickt wurde, verkaufen – gibt es aber nicht.

Also, Einschub beendet, habe ich bei SmoothPanda ein Paket bestellt: 48 Rollen Toilettenpapier aus Bambus ohne Plastikverpackung plus – tadaaaaaa – über 400 Taschentücher aus Bambus ohne Plastikverpackung in nur EINEM Karton. Letzteres ist gut, weil des Herrn F. Heuschnupfennase leider keine Stofftücher verträgt und er zur Saison oft 5-6 Pakete pro Tag verbraucht, da kommt schon was zusammen… normalerweise immer in kleinen Plastikverpackungen à 10 oder 15 Stück, und dann auch noch in einer großen Plastikverpackung alle zusammengefaßt! All das Plastik können wir uns und der Umwelt jetzt ersparen 🙂

——–

Nach einem Vierteljahr Benutzung kann ich schon was zu unseren Erfahrungen schreiben:

Mein zarter Popo verträgt den Bambus. Ich hoffe sehr, des Herrn Nase auch ….. „für ohne Heuschnupfen“ gehts jedenfalls schonmal. Völlige Umstellung der Schnupftücher wäre ein echter Fortschritt in Sachen Müllvermeidung und Nachhaltigkeit.
Beim Klopapier sehe ichs eher als Nutzen für den Sonderfall „Unverträglichkeit beim Recyclingpapier“

48 Rollen ohne irgendeine weitere Verpackung, ohne Werbung, einfach so! Gut so 🙂 Dies ist die Variante „Nachbestellt. Ohne Schnupftücher.“

——-

P.S. Es ist umstritten, ob das Bambuspapier ökologisch nachhaltiger ist als die Recyclingpapiervariante. Ist es das nicht, bleibt „gespartes Plastik“ abzuwägen gegen „Versand an Einzelhaushalt“


Verlinkt bei der EINAB26

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kleinvieh.

26 Kommentare zu “Kleinvieh

  1. Bibo59 sagt:

    Und jetzt sitzt die Bibo hier
    und wartet auf ihr Klopapier.

    Ich soll auch was ausrichten:
    „Die meisten unserer Kunden haben über eine/n Freund/in von Smooth Panda erfahren. Ohne diese großartige Mundpropaganda wäre uns das alles nicht möglich. Vielen herzlichen Dank für so viel Unterstützung und Treue! *KNUTSCHI*“

    • Fjonka sagt:

      *Wangeabwisch* 😉

      • Bibo59 sagt:

        Dann habe ich gestern den Ganzen Tag auf’s Klopapier gewartet und heute, kurz bevor ich los musste, kam die Nachricht, dass es heute kommt. Umbuchen auf Montag war nicht mehr möglich, also habe ich einen Zettel an die Tür geheftet, dass sie auch mal oben klingeln sollen. Normal bin ich hier die Poststelle, aber meine Päckchen kommen nie an.
        Jetzt habe ich also 40 Rollen Klopapier und ein Paket Taschentücher aus Bambus.
        Ob es wirklich mehr Öko ist als Altpapier, sei mal dahin gestellt. Der Bambus kommt aus China und unser Altpapier muss ja auch irgendwer nachfragen. Optimal wäre Altpapier-Klopapier in Altpapier-Karton.

        • Fjonka sagt:

          Das finde ich auch, bloß vertrage ichs ja nicht…
          Noch eine Ergänzung: die Innenröllchen sind sehr bastelfreundlich -Kiga in der Nähe nimmt sie sicher gern

          • Bibo59 sagt:

            Ich stellte gerade fest, dass die Schnupftücher für meine Art der Rüsselseuche zu klein und nicht schneuzfest genug sind. Papas Baumwolltücher sind die Besten. Loß leider schon recht hinfällig.

            • Fjonka sagt:

              Stofftücher sind eh die beste Möglichkeit, vertrüge der Herr F. sie, hätte ich gar keine Bambustatü bestellt – und neue kannst Du zB aus manchen alten T-shirts selbst nähen, wenn kaufen zu teuer oder nicht angesagt ist. Kommt halt auf deren Stoff an, ob sie dazu taugen, kann man ja ungenäht gut mal ausprobieren….

          • Bibo59 sagt:

            Glaubst du, dass die modernen Helikoptermütter ihre Kinder noch mit Klorollen spielen lassen?

  2. Hallo Fjonka!

    Ich bin noch immer bei meiner „Läppchen-Methode“ wie Du sie nennst. Einfach unschlagbar für mich, da ich oft genug wasche und das immer nebenbei geht.

    Die Sache mit der „mobilen“ Brause habe ich schon sehr oft gelesen und auch schon mal selbst versucht, bin damit aber nicht so glücklich geworden.

    Ist halt auch eine sehr persönliche Angelegenheit und sehr persönliche Vorlieben, die da mit schwingen.

    Danke fürs Verlinken!

    lg
    Maria

    • Fjonka sagt:

      Die ist auch gut, Deine Methode! Leicht abgewandelt taugt sie mir auch schon seit Monaten wunderbar und hat den Klopapierverbrauch enorm gesenkt.
      Ich sehe den Panda als Ergänzung: Gäste, große Geschäfte….. und eben leider meine Recyclingpapierunverträglichkeit lassen mich ihn als gute solche empfinden.

    • Marlene sagt:

      Prisantes Thema 😀 Aber sehr wichtig! Ich finde es schonmal gut, große Pakete ohne Plastik zu kaufen, das spart schon ein bisschen Verpackung. Mit der mobilen Brause bin ich auch nicht erfolgreich gewesen, v.a. aber weil wir im Bad nur einen Kaltwasserhahn haben … Mit Stofftaschentücher kommen wir gut zurecht, wenn aber eine akute Erkältung ansteht, sind schnell alle in der Wäsche, da bräuchte ich also noch ein paar mehr. Bei uns ist es immer umgekehrt, von Papiertaschentüchern bekommen wir schnell eine rote Nase, bei Stoff nicht.
      Viele liebe Grüße,
      Marlene

      • Hallo Marlene!

        Bei mir ist es auch so, ich bekomme von Papiertaschentüchern ganz gewaltig rote Nase und vor allem auch offene Lippen. Bei Stoff ist mir das noch nie passiert.

        Gleiches bei meinen „Läppchen“, deshalb verwende ich auch gerne die Stofftücher fürs kleine Geschäft, das ist viel angenehmer.

        lg
        Maria

      • Fjonka sagt:

        Auch mir gehts so (TaTü), aber eben leider nicht dem Herrn F. Das mit dem Jersey (Vorschlag von SaVa weiter unten in den Kommentaren) werde ich ihm aber weiter ans Herz legen, vorgeschlagen hab ichs schon- er ist skeptisch…

  3. SaVa sagt:

    Meine Erfahrungen: trotz großer ZeroWasteBegeisterung, hab ich um das Thema Toilettenhygiene lange einen Bogen gemacht und fand Popobrausen erstmal seltsam/abstoßend. Es brauchte mehrere gedankliche Begegnungen damit, bis ich zum ersten Experiment startete. Nun hab ich eine 1/2l Plastikflasche mit so einem „Sport-Nuckel-Verschluss“ im Klopapierhalter liegen. Erste Überraschung, der Intimbereich ist gegen kaltes Wasser gar nicht so empfindlich, wie gedacht. 2. Eine Toilette bietet nicht gerade die Bewegungsfreiheit, die man braucht, um sich zu waschen. Ich hab die Klobrille abgeschraubt; es ähnelt nun einem Bidet und ich hab genug Handlungsfreiheit. 3. Ich kann -auf dem WC sitzend- anschließend die Hände im Waschbecken waschen und mit sauberen Händen die Hose hochziehen. Abschließend kann ich mich wundern, dass ich ursprünglich das trockende Wischen mit Klopapier für hygienischer gehalten hab, als eine Reinigung mit Wasser! Wenn ich nicht dusche, sondern mich morgens am Waschbecken wasche, ist es besonders toll, mit dem Intimbereich schon fertig zu sein – Oberkörper und Füße lassen sich am Waschbecken leichter säubern, als der Popo :-).
    Ich hab neulich Taschentücher aus einem ausgemusterten Spannbettlaken geschnitten, ohne Umnähen, Jersey franzt tatsächlich nicht aus, und die sind vieieieiel weicher als meine anderen Stofftaschentücher. Viel Spaß wünsch ich uns allen beim weiteren Experimentieren!

    • Fjonka sagt:

      Ah!
      Das hört sich interessant an, aber eben DOCH umständich *g*
      Auf einer Internetseite fand ich auf der Suche nach zu verlinkendem auch so eine „Mobildusche“, aber sehr irritierend, daß dort empfohlen wurde, nach dem Gebrauch MIT KLOPAPIER abzutrocknen…. man spare dadurch einen erheblichen Teil Klopapier (was ich für Quatsch halte, abtrocknen kann nicht weniger brauchen als abwischen!?)
      Jersey: da frag ich mal den Herrn, ob er das testen mag – ich hab da meine ich noch einen alten Rock … (unsere Bettlaken sind Biber, wir sind wärmeliebend!! *g*)

      • SaVa sagt:

        umständlich ist vermutlich meine Erklärung… die Sache an sich kann doch recht schnell zur Gewohnheit werden. Ja, das Abtrocknen mit Klopapier erscheint mir auch Blödsinn.

        • Fjonka sagt:

          🙂
          nein, nicht Deine Erklärung – aber das abmontieren der Brille (ziemlich unbequem bei längeren Sitzungen) bzw die Alternative „zu wenig Platz“.
          Vielleicht ist das ja mit einer fest installierten Dusche anders – oder je nach Person. Und da bin ich wieder beim ausprobieren-wollen angelangt….

  4. Anja sagt:

    Cool! Wir haben das Panda-Paket „160 Rollen“ 🙂

    Apropos Popo-Dusche: Der Kölner Unverpackt-Laden verkauft so 100 Stück im Jahr!

  5. Bibo59 sagt:

    Naja, ich komme mit Recyclingpapier und Waschlappen oder Wasserguss für’s Kleine Geschäft gut zurecht. Die Klopapierhülle nehme ich dann einmalig als Müllbeutel. Taschentücher gibt es auch in Papp-Boxen. Aber ich nehme meistens die alten Stofftaschentücher von meinem Vater. (und brauche nebenbei noch Papiertaschentücher von meiner Mutter auf, knurr) Ich finde Stoff grundsätzlich auch nasenfreundlicher als Papier.

    • Anja sagt:

      Ich komme mit den Stofftaschentüchern für die Nase auch besser zurecht.

      • Nebelkranich sagt:

        Ich hatte früher nur Stofftaschentücher, aber mit dem Heuschnupfen kam die Empfindlichkeit. Jetzt wird die Nase außen offen und wund, wenn ich in der Heuschnupfenphase mit Stoff oder „Normal“-Papiertaschentücher rangehe. Das müssen leider schon die superweichen sein, dann kriege ich es mit Creme noch hin, dass die Nasenhaut halbwegs ok bleibt.

        • Fjonka sagt:

          Das wird noch interessant, ob das mit den Bambustüchern klappen wird. Ich fürchte nein, denn sooooooo weich sind die nicht, aber wer weiß? Liegt ja manchmal auch am Material.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s