Unfreiwillige Honigernte

Pfingstsonntag war es mal wieder so weit: wir haben nachgesehen, wie es um unsere Bienen steht.

Und natürlich haben sie wieder nichts im Sinn als Blödsinn:

Alle drei haben endlich ihre Honigräume besetzt und bauen Waben. Aber Mondvolk und Kringelchen haben von unten durchs Absperrgitter bis in den Honigraum „Aufstiegshilfen“ gebaut – und Honig dort hineingetragen – eine Sauerei beim aufmachen, verschwendeter Honig und überhaupt….

Das Sonnenvolk ist das stärkste. Es brütet heftig, und es ist durchaus möglich, daß hier ein Schwarm ansteht, wenn wir nichts dagegen tun. Eines haben wir getan: eine Wabe mit Brut (allerdings hauptsächlich Drohnen, so reduzieren wir gleich die Varroen, die sich am liebsten in Drohnenbut vermehren) haben wir entnommen, eine frische Wabe eingehängt – haben sie auch unten was zu bauen….

Dem Mondvolk ist die hinterste (Futter-) wabe abgerissen. Es muß schon ein Weilchen her sein, denn oben haben sie schon neu gebaut, unten stabilisiert:

Sieht gut aus, gell? 🙂
Honig, verdeckelt, wie ein Theatervorhang, der Stalaktiten frisch gebauter Waben freigibt

Das ist natürlich nix für Imkers, die ja Waben entnehmen und hin- und herbewegen wollen, und so haben wir unsere erste kleine Honigernte eingefahren (netterweise war all der Honig, der im alten Teil der Wabe war, schon verdeckelt) Und dem Volk eine frische Wabe zum ausbauen gegeben.

Und die Kringelchen? Sie haben die Kalkbrut. Das ist eine Pilzinfektion, die dazu führt, daß die Maden sterben. Tun können wir da wenig, es wird empfohlen entweder die Bienen an einen wärmeren Standort zu bringen (der Pilz mags kühl), oder die Königin auszutauschen. Beides für uns keine Option. Oft aber gibt sich das von alleine, und da das Volk vital ist und sich sogar, was die Bienenmassen angeht, kräftiger zeigt als das Mondvolk, werden wir sie selbst damit fertig werden lassen (oder eben nicht)

Werbeanzeigen
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Jahr 8.

4 Kommentare zu “Unfreiwillige Honigernte

  1. Mario sagt:

    Sorry, bekam keine Nachricht zu deinem Kommentar, daher verspätete Antwort.
    Abscheuern sollte Abschleutern werden 😉
    TBE = TotaleBrutEntnahme
    Ich habe also alle Bienen nach der Honigernte von den Waben gefegt und sie als Kunstschwarm in eine neue Kiste (nur mit Anfangsstreifen) getan.
    Dort bauen Sie frei von allen Varroen nun fleißig die Rähmchen aus. Dünn füttern darf natürlich in dieser Zeit nicht fehlen, denn sie haben ja nur minimalen Honigvorrat in ihren Bäuchlein mitgenommen. Nach 2-3 Tagen träufel ich dann Oxuvar um eventuell ansitzende Milben zu eliminieren. Das wars mit Umzug und Behandlung. Stressfrei, ungefährlich, Bienenschonend und immer saubere, weitestgehend giftfreie Brutwaben.
    Ja hier war es 3 Wochen am Stück sehr warm mit vielen Blüten überall. Da haben die damen wie im Schlaraffenlad gelebt und die Honigräume in Rekordgeschwindigkeit vollgetragen. Wassergehalt lag bei 16%, also zeit für die Ernte. Alles was sie nun bringen dürfen sie behalten um ein starkes, gesundes Wintervolk zu bilden.
    Auf die Dunkle bin ich auch neugierig. Am WE werde ich mal vorsichtig nachschauen ob alles geklappt hat.

    • Fjonka sagt:

      Achso, DAS heißt TBE – das ist natürlich auch eine Maßnahme…. ich finde die gut, der Herr F. hat Vorbehalte eher emotionaler Natur, ihm ist das nicht rcht geheuer, dabei hatten wir bei einem Volk, das dies erdulden MUSSTE (ungeheuer viele Varroen schon sehr früh im Jahr) gute Erfahrungen damit gemacht.

  2. Bienenhüter sagt:

    Jaja so kann es gehen, man ist nie vor Überraschungen gefeit. Ich habe meine beiden Völker heute abgescheuert und werde sie nächste Woche mittels TBE in neue Beute umziehen. Dabei gleich mal wieder frische Königinnen einsetzen. Habe mir eine dunkle Schönheit auserkoren. Sie war hier heimisch und ich möchte ihr wieder eine Heimat geben.

    • Fjonka sagt:

      Abscheuern?
      TBE??
      Verstehe ich beides nicht, erklär doch bitte mal.
      Dunkle Königin ist natürlich spannend 🙂 Und ich hab eben gesehen, Du hast schon geerntet!? Wir haben heute wieder geguckt: Honigräume viel voller, aber allerhöchstwns zu einem Viertel schon verdeckelt…. und nach wie vor keine Weiselzellen.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s