Fundstücke

Fertig bin ich mit dem hinteren Stück Garten, alles ist durchwühlt, eine neue Totholzmauer aufgesetzt….

Auf der großen Steinplatte, der wir noch keinen neuen Platz „zugewiesen“ haben, liegen Fundstücke

Schön geodnet – links Metall (von oben nach unten Draht, Nägel, ???), daneben Plastik, dann Porzellan und Glas, ganz rechts Sonstiges….

Klar, da waren auch alte Balken und so, aber Draht!?

Ich meine, den runden Knopf irgendwoher zu kennen und irgendwann vermißt zu haben, komme aber nicht drauf… von diesen roten, kabelbinderartigen Dingern gabs viel mehr, bloß hab ich nicht von Beginn an gesammelt. Einiges landete gleich im Müll.

Früher gabs hier mal Kinder…. ein vielleicht letztes Spielzeug von so einigen, die ich im Laufe der Jahre gefunden habe. Dahinter nach langer Zeit mal wieder ein Stück Eierkohle, rechts daneben Teerpappe oder sowas

Außerdem noch ein Seitenschneider, festgerostet, den wir vor Jahren lange gesucht hatten und mehr Glas und Porzellan – auch das war im Müll gelandet, bevor ich auf die Idee kam, diese Müllmengen mal zu zeigen Jetzt ist natürlich die Teichfolie der potentielle nächste Müll, sonst aber sollte die ehemailge Müllkippe nur noch Erde, Steine und die Mengen von Regenwürmern in sich tragen, die ich gefunden habe

Erstmal bleibt das frisch umgegrabene Stück wie es ist, denn sobald ein Tropfen Regen fällt, muß ich wieder Farne, die aus übriggebleibenen Wurzelstücken sprießen, entfernen. Bis das vorbei ist lohnt es nicht, irgendwas zu säen oder zu pflanzen. Auf Dauer möchte ich aber schon noch ein paar Stauden vor dem Holzhaufen und zwischen den Findlingen haben.

Hat Spaß gemacht 🙂

 

Advertisements

11 Kommentare zu “Fundstücke

  1. Muri sagt:

    Abgesehen von dem Müll, der je eher unerfreulich ist:-(

    Der Platz mit Teichlein und Totholzmauer ist super schön. Glückwunsch dazu

    • Fjonka sagt:

      Äh, aber ein Teichlein ist da nicht – das sieht vielleicht so aus, weil die Erde dort feucht und deshalb dunkel ist!?

      • Muri sagt:

        Oh, das wirkt tatsächlich so, ich dachte an ein Insektenwohlfühlteichlein, flach mit viel Lehm .. kann ja noch werden 😉

  2. Bibo59 sagt:

    „Kaum stichst Du in Köln einen Spaten in den Boden, hast Du ein Problem.“ Dieser Spruch aus meinen Museumsjahren hält mich wahrscheinlich vom tiefer gehenden Buddeln ab.

  3. RalfH sagt:

    Willst Du den Müll sammeln und archivieren? So klingt das irgendwie.

    • Fjonka sagt:

      Archiviert hab ich ihn ja jatzt, per Fotos – nun ist er in der Tonne – sooooo verrückt bin ich dann doch nicht, daß ich den aufhebe.
      Aber ich wundere mich halt immer wieder, was ich nach über 20 Jahren noch alles finde – und besonders in dieser Ecke vor allem alten Müll. Hat man wahrscheinlich in den 20ern und 30ern einfach dort vergraben, was man nicht mehr nutzen konnte. Da gab es ja auf dem Land noch keine Müllabfuhr, soweit ich weiß.

      • RalfH sagt:

        Gottseidank! Was du da an Müll zeigst, scheint mir aber alles jüngeren Datums zu sein. Auch die Nägel und der Draht wären sonst wohl weggerostet.

        • Fjonka sagt:

          So schnell rosten so dicke Dinger nicht weg… und die Glasscherben, die ich da finde, sind zT so dick, wie es sie heute kaum noch gibt.
          Aber ich habe mir auch sagen lassen, daß es in dieser Gegend selbst in den 70ern zT noch ganz üblich war, nicht brennbares zu vergraben. Brennbares wurde in den Ofen geschmissen – das machen de ole Lüüd noch heute so, obwohl ich schon oft gemeckert habe; jetzt machen sie’s nur noch, wenn ichs nicht sehe *seufz* – und zum brennbaren gehören auch Plastik, alte Schuhe undundund 😦

          • RalfH sagt:

            Brennbares haben wir in den 70ern auch noch in der Koksheizung verbrannt. Aber Brennbares waren eben auch nur Koks, Holz und Papier. Plastik, Schuhe u. ä. stinkt doch nur wie Sau und verklumpt anstatt zu verbrennen.

      • Bibo59 sagt:

        Oder dort stand ein Zaun. Mit Nägeln und Draht. Ich finde leider immer öfter Plastikfetzen im Garten, die der Wind heran geweht hat. Beim Buddeln finde ich ständig irgendwelche Steinplatten, Betonplatten, Ziegelsteine. Aber ich buddele nicht so intensiv wie Du.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s