Hausmutter

Nein.

Ich bin nie ein Hausmütterchen gewesen, und ich werde wohl auch keins mehr werden. Meine mütterlichen Wesenszüge sind eher rudimentär vorhanden, aber hausmütterlich ist an mir, glaube ich, eigentlich bloß, daß ich lieber zuhause bin als verreise und lieber Gäste habe als zu Gast zu sein.

Aber es geht hier ja auch nicht um mich. Und es geht auch nicht um irgendwelche Erlebnisse mit irgendwelchen Hausmütterchen. Genauer gesagt geht es ja nichtmal überhaupt irgendwie um Hausmütterchen!

Nein, dieser Beitrag dreht sich um

die Hausmutter

und die Hausmutter, das ist der letztens erwähnte große Falter, der es so garnicht mochte, tags durch ein Staubtuch aufgeschreckt zu werden!

In meinem Erlebnis mit ihm erklärt zeigt sich übrigens auch schon der Ursprung seines Namens: dieser Falter mag gern in Häusern ruhen, und deshalb wurde er so genannt, sagt Wikipedia. Auf dem Foto sieht man schön die Unterflügel – als die Hausmutter panisch durchs Zimmer flatterte, da sah sie eher aus wie ein orangefarbener Schmetterling als wie ein brauner….

Hausmütter gibt es übrigens von Island bis Ägypten, und selten sind sie nirgends. Trotzdem habe ich noch nie eine bewußt gesehen. Willkommen in meinem Haus, ein Hausmütterchen hat uns hier noch gefehlt… 😉

 

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fauna.

3 Kommentare zu “Hausmutter

  1. RalfH sagt:

    Ob das Hausmütterchen nun für Dich kocht und wäscht? 😉

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s