Was vom Teiche übrig blieb….

Das ist unser Teich letzten November

Ich erinnere mal daran, daß er voll war wie nie, daß die Schneebeeren am hinteren Rand „bis zu den Knien“ im Wasser standen, daß sogar der Weg nach hinten zeitweise geflutet war. Monatelang.

Das ist unser Teich jetzt

Unten mittig, da wo’s etwas grün ist, holen die Bienen ihr Wasser. Selbst diese kleinen Wesen kommen nicht in Gefahr, dabei zu ertrinken…… fraglich ist, ob die Krebsscheren und die anderen Wasserpflanzen das überleben werden. Abwarten….

Inzwischen versagen langsam aber sicher die von mir letzlich noch gepriesenen Trockenheitsstrategien , Vieles läßt die Blätter hängen, auch im Schatten – und sogar der Giersch ist schlapp – auch etwas, das ich in fast 25 Jahren noch nicht erlebt habe.

Derweil tost der Wind. Der Sommergenuß ist leider dadurch sehr getrübt. Die Brandgefahr wächst – am Dienstag soll es etwas Regen geben, danach: trocken und wieder heiß, soweit die Prognosen reichen…. ich bin wirklich gespannt, wie der Garten damit zurechtkommt….

Advertisements

12 Kommentare zu “Was vom Teiche übrig blieb….

  1. Pascale sagt:

    Bei uns hat es zum Glück mal einen Tag geregnet, darum ist es noch einigermassen grün.
    Ich spezialisiere mich glaube ich zukünftig auf Mediteranes oder auf Trockensträusse…
    Grüess Pascale

  2. teff42 sagt:

    Wir sind vor dem großen Regen heimgekommen, dann hats 2 Tage nahezu durchgeregnet. Dafür fiel der heutige Tag ebenfalls ins Wasser (komplett), da mich eine heftige Migräne überfiel. Ich bin erst seit etwa 2 Stunden wieder dazu in der Lage aufrecht aus den Augen zu schauen. UNd das im Urlaub 😦

    • Fjonka sagt:

      Ohnee, und wahrscheinlich hattest Du nichtmal die Chance, zum Doc zu gehen, um Dich krankschreiben zu lassen – so’n Schiet!
      Hier immernoch Wüste….. kein Tropfen!

      • teff42 sagt:

        ich hab ja die Hoffnung, dass es morgen wieder gut ist. Wenn nicht, lass ich mich rückwirkend krankschreiben (das geht für einen Tag auch), aber muss ja nicht sein, jedenfalls in dem Zustand konnte ich mich nicht ins Wartezimmer setzen, geschweige denn Autofahren…

  3. pflanzwas sagt:

    Oh weh, so sieht das hier auch aus. Im Herbst war es viel zu nass und jetzt haben selbst große Gewässer bzw. die Fische Probleme mit dem Sauerstoff. – Bloß kein Kirschlorbeer pflanzen und selbst die Brombeeren bekommen hier schon gelbe Blätter. Bei uns hat es nach Wochen endlich mal den ganzen Tag geschüttet. Selten war ich so glücklich über Regen wie heute!!

    • Fjonka sagt:

      Heute regnet es im ganzen S-H. Außer im nördlichen….. also außer bei uns….
      ich würde mich auch sehr über Regen freuen, inzwischen, zumal es trotz Trockenheit nicht mehr wirklich schönes Wetter hat. Wenn schon Wind und dunkle Wolken, dann bitte auch mit Regen!
      Neinnein, Kirschlorbeer kommt mir nicht in den Garten – und Brombeeren gibts von ganz alleine….

  4. Bibo59 sagt:

    Pflanz‘ Kirschlorbeer und Brombeeren, denen macht das nix. Ich sichte derweil Mieterkandidaten, örks. Vertrocknete Grüße.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s