Trocken und sonnig…..

ist es ja bekanntermaßen hier oben in diesem Jahr schon ziemlich lange. Aber WIE lange denn eigentlich genau genau hier bei uns? Diese Frage trieb uns gestern abend um. Im Netz hab ich dazu nirgends was finden können, aber ich hab ja noch mein Tagwerk….. und in dem skizziere ich immer auch kurz das Wetter. Die letzten „Regen-Strichlein“ gab es am 21. Juni. Aber das waren ein paar nieselige Minuten mehrfach am Tag, dasselbe am 18. und am 19.6 ein halber Tag Landregen, immerhin, wenn ich mich recht entsinne. Danach gab es dann auch wieder Wasser im Teich, der 1000-L-Tank war etwa halbvoll. Davor ein fetter Platzregen Ende Mai – und das war’s: von Anfang Mai bis jetzt.

Nicht immer war es sonnig, es gab Wind und Wolken – aber kein Naß. Und so weit die Trends tragen (16 Tage) ist auch keines in Sicht: 20% Wahrscheinlichkeit von 0.7l/qm ist schon das dollste, das uns vorhergesagt wird.
Inzwischen sind 2 Büsche tot (die sehen auch nicht so aus, als ob sie von unten wieder ausschlagen würden), allen Holundern trocknen die Blätter am Busch ein und die Kirschen werfen Ballast in Form von langen, stackeligen Trieben ab. ERstaunlicherweise sind in der Au immer noch kleine Pfützen und auch der Teich hat seinen nassen Flecken behalten – da kommt uns der ununterbrochene Regen des letzten Jahres zugute, das Grundwasser steht noch recht hoch offenbar. An vielen Stellen sind Risse im Boden, da sacken die Wühlmausgänge ab, merkt man, wenn man mit dem Fuß mal nachbohrt. Mal sehn, was geschieht, wenn es wieder regnet…. sowas wie in diesem Jahr gab es noch nicht, seit ich hier wohne – sowas wie im letzten aber auch nicht…… Mir tun die Pflanzen leid, ja. Aber ich selbst blühe bei so einem Wetter auf! Ich schlendere viertelstundenweise von drin nach draußen, die Temperaturen sind irgendwo immer im Wohlfühlbereich; ich lese, gucke Garten, putze auch mal Fenster oder sauge durch, die Gelenke tun nicht weh, die Schultern sinken entspannt nach unten, weil sie sich nicht im Dauerfrösteln verkrampfen müssen – das ist mein Wetter!

Die Insektentränke erfreut sich regen Besuchs- und wieder finde ich neue Tiere. Außer den „normalen“ Wespen sind da auch andere. Habe sie in der Insektenlupe fotografiert und werde mal sehen, was sich herausfinden läßt.

Und jetzt stürze ich mich in den Trubel: bin mit einer Freundin in Westerholz verabredet, direkt neben dem malleähnlichsten Strand Angelns 😉 , Langballigau. Normalerweise kriegt mich da an sonnigen Feriensonntagen Niemand hin, aber es sind besondere Umstände…. und nur so 2-3 Stunden…. *g*
Nehme meinen Bikini mit, da kann ich nix werden mit „Nackedei schwimmen“, da gibt es keine ruhigen Strandstückchen, an dem das keinen schert. Nichtsdestotrotz: ich freu mich auf Freundin, Wasser, Strand und auf Wellengeplätscher (falls das bei dem Kindergeschrei zu hören sein sollte, aber egal)

 

5 Kommentare zu “Trocken und sonnig…..

  1. Bei uns gehen gerade alle Holundersträucher ein und es sieht so verdorrt aus, wie in Spanien im Hochsommer.
    LG Susanne

  2. Hier regnet es seit einiger Zeit immer wieder. Jeder Tropfen hilft aber um die Trockenheit zu beenden müsste es einen ganzen Tag durch regnen.

  3. Bibo59 sagt:

    Falls ihr mal in Stapelholm seid, in Seeth, da gibt es beim Dorfkrug einen öffentlichen Bienenschrank.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s