Das Ding ist….

… daß ich inzwischen schon viele Zeitungs- und Blogartikel zum Thema gelesen habe, Interviews und Radiobeiträge gehört – und doch noch immer nicht verstanden habe, was all die Anti -Flüchtlings/ -Merkel/ -wasauchimmer-Demonstranten umtreibt. (Also jetzt mal die, denen ich erstmal keinen Radikalismus unterstelle. Von den anderen will ich hier mal nicht schreiben, was die wollen und daß sie sich derzeit grinsend die Hände reiben, das ist klar)

Ja, es sind einige hunderttausend Flüchtlinge gekommen.
Ja, es gab kurzfristig „ungeordnete Zustände“.
Ja, auch unter den Gekommenen sind Kriminelle, Ar***lö****, Spinner, Fanatiker, sogar einzelne Terroristen.

Und jetzt?

Wären letztere nicht als Flüchtlinge gekommen, wären sie unter anderer Flagge eingereist. Sind sie ja zum größten Teil auch, übrigens. Kriminelle gibt es nunmal in allen Völkern, ebenso wie Ar***lö****, Spinner, Fanatiker (was man ja leider bei besagten Demos auch immer wieder beobachten kann). Und sogar Terroristen, ich sag mal nur NSU.

Die Allermeisten leben ganz normal vor sich hin, manche mit mehr, manche mit weniger Erfolg. Die Allermeisten aller Nationalitäten.

Inzwischen kommen kaum noch Flüchtlinge nach (daß der Preis ist, daß sie in „ihren Ländern“ umkommen, auf dem Meer ertrinken oder unter menschenunwürdigen Umständen in anderen Ländern in Lagern leben, what shall’s? Hier ist Ruhe….), alles hat seine Ordnung, auch wenn nach wie vor an den hohen Bergen von Asylanträgen herumgearbeitet wird – also, wo um Himmels willen liegt das Problem??????

Ich verstehe es einfach nicht!


Nachtrag:

Aber immer noch sind es doch NUR UM DIE 20%, die die Rechten unterstützen!!!
80% tun das nicht!!!!!!

Und offenbar (grün ist die Farbe der Hoffnung) beginnen die 80% jetzt auch mal, sich zu rühren. In Blogs oder auf Demos oder per Twitter oder…. aber immerhin, sie rühren sich. Es wird Zeit!

 

 

Advertisements

18 Kommentare zu “Das Ding ist….

  1. Bibo59 sagt:

    Es sind die rechten Gruppierungen wie AFD und NPD, die gezielt Angst verbreiten. Und dann sich selbst als die Lösung der Probleme darstellen.

    • Bibo59 sagt:

      In den asozialen Medien arbeiten die auch mit Spambots. Das sind überhaupt keine Menschen mehr die da kommunizieren, aber zu jedem noch so abwegigen Thema anfangen über „kriminelle Ausländer“, Merkelmussweg, „Islamisierung des Abendlandes“ und „Wirtschaftsflüchtlinge“ zu schwadronieren. Automatisch, auf Stichwort, in Sekundenschnelle. das macht mir Angst.

      • Fjonka sagt:

        Da werden RalfH und Du wohl recht haben, daß das auch einen Teil ausmacht. *schauder* Es senkt ja auch die Hemmschwelle, wenn man ohne echtes Gegenüber draufloshetzen kann und in seiner Filterblase immer noch bestätigt wird.

  2. holle77 sagt:

    Ohne jetzt inhaltlich näher auf deinen Beitrag einzugehen, dem ich voll und ganz zustimme, sage ich dazu nur mit Heinrich Heine: Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um meinen Schlaf gebracht.
    Und seit etlichen Nächten kann ich, wenn ich gegen vier oder fünf wach werde, nicht mehr einschlafen aus eben diesen Gründen.
    So gesehen bin auch ich eine sogar sehr „besorgte Bürgerin“, aber mit total anderen Vorzeichen.
    Und von der AfD mal ganz zu schweigen, möchte ich so einige (vor allem einen) Politiker aus der Regierung gerne ganz gehörig in den A**** treten.

    • Fjonka sagt:

      Ohja, das möchte ich auch!
      Wir haben uns heute noch darüber unterhalten, was DEN wohl umtreibt (ich schätze, Du meinst Horsti, den „Großvater des Rassismus“)
      FALLS tatsächlich dann auch noch wahr ist, daß Maaßen vom Innenministerium angewiesen wurde, diese fatalen (und nicht belegbaren) Vermutungen zu äußern, dann lautet unsere laienhafte Diagnose: Altersdemenz.

      Den Schlaf allerdings raubt mir das ganze zum Glück noch nicht, dazu ist es (noch) zu weit weg von meiner selbsterlebten Welt. Allerdings dachte ich vorgestern noch beim ansehen der Demo-Bilder: würde ich in Sachsen oder Thüringen in einer der Städte mit den Pegida-Umzügen oÄ wohnen, würde ich wohl erntslich über einen Umzug nachzudenken beginnen

      • holle77 sagt:

        Ja, ich meine den VOLL-Horst, wie jemand von der SPD ihn neulich nannte, für mich ist er schon seit längerem der „Mini-Trump“.
        Ich bin 1950 im Ruhrgebiet geboren und habe noch so viele Kindheitserinnerungen an Hausruinen, „Kriegsversehrte“, Bettler, dir wirklich um eine Stulle Brot bettelten, Flüchtlinge in miserablen Unterkünften usw.
        Ich hatte wirklich geglaubt, wir hätten etwas aus der Geschichte gelernt, aber dazu scheint die Gattung Homo Sapiens nicht wirklich fähig zu sein.

        • Fjonka sagt:

          Ich hab den Habeck ja vor einer Weile live sprechen hören, der war mit ihm in den Koalitionsverhandlungen und hat ihn als intern einen der Sachlichen, Besonneneren der CSU-Riege geschildert. Er sagte ganz klar, Jamaika sei seiner Überzeugung nach an Dobrindt und dem anderen Spacken, dessen Namen mir immer entfällt, gescheitert. Das war vor einem Vierteljahr etwa, da waren meine internen Haßfiguren innerhalb des demokratischen Parteienspektrums, zu dem ich persönlich die AfD NICHT mehr zählen kann, Dobrindt, Söder, Wagenknecht. Nie hätte ich gedacht, daß die (für mich bis dahin eher) Witzfigur Seehofer sich jetzt, als Angstbeißer, so heftig aufführen würde. Aber das mit dem Verdacht auf Demenz paßt ja zu Deinem Mini-Trump.
          Es ist einfach nur erschreckend, und seit wenigen Wochen beginne auch ich zu denken, daß Merkel weg müsste, einfach, weil sie sich so auf der Nase rumtanzen läßt, was alles noch immer mehr verschlimmert.

    • RalfH sagt:

      Der ist nur noch bis zur bayerischen Landtagswahl in der Regierung, sein Nachfolger Dobrindt wird aber noch schlimmer! *spekulier*

  3. Du hast es auf den Punkt gebracht, mir geht es genauso. Ich meine sogar gelesen zu haben dass der %uale Anteil „Krimineller“ unter den Geflüchteten weitaus geringer ist als im Durchschnitt in Deutschland. Diese „besorgten“ Menschen machen sich Sorgen dass wir „überfremden“ 80 Millionen zu 2-3 Mio Geflüchteten oder das Deutschland islamisiert wird…. bei 5% Muslime. ….ja auch ich „verstehe es einfach nicht“

    • Fjonka sagt:

      Das mit dem %ualen Anteil hängt von den Nationen ab, soweit ich weiß. Der weitaus geringere Anteil gilt für Syrer/Afghanen/Iraker (ich weiß nicht genau für wen noch) bei den Maghreb_Leuten sahs nicht ganz so gut aus.
      Dann kommt immer noch dazu: der weitaus größte Teil sind junge Männer, junge Männer aber sind in allen Nationen die mit der höchsten Kriminalitätsrate, was das Gesamtbild zuungunsten der Flüchtlinge verzerrt, weil man meist nicht hiesige – „die“ jungen Männer vergleicht, sondern nur die Gesamtrate.

      Die ganz heftigen behaupten ja auch noch, „unser Volk“ solle „ausgetauscht“ werden, systematisch. Da fängts an, daß mir nur noch Vogelzeigen angemessen erscheint.

  4. ladypark sagt:

    Was sie umtreibt, ist ganz sicher nicht neu in ihren Köpfen. Was sich geändert hat ist, dass es inzwischen salonfähig ist, sich rechts zu äußern, sich rechts zu sehen, sich rechts zu outen. Die weltweit zu beobachtenden nationalistischen Tendenzen geben ihnen scheinbar recht, sie fühlen sich bestätigt.

    Dass hier niemand seit der Flüchtlingswelle auch nur einen Cent weniger in der Tasche hat, das ist vollkommen irrelevant. Mit sachlichen Agumenten braucht man gar nicht erst anfangen.

    Solange es weiter salonfähig ist, ein Nationalist zu sein, solange werden diese Leute immer lauter werden, sich immer mehr trauen zu sagen, was sie sowieso schon immer dachten, aber sich vorher eben nicht laut zu sagen trauten.

    Mir graut es vor dieser Entwicklung. Trump, Brexit, rechte Regierungen in Europa und jetzt auch noch von höchst offizieller Stelle der Angriff auf die sogenannte Lügenpresse/Fakenews – wann hat das alles ein Ende? Wann kommt die Kehrtwende?

    • Fjonka sagt:

      Echt, Du meinst, es hat schon immer so viele Rechte gegeben? *grusel*
      Dann bekäme natürlich auch dieses Ganze „man wird doch mal sagen dürfen“ oder das gefühlte Zensiertwerden eine andere Bedeutung. Es würde aber auch bedeuten, daß die „besorgten Bürger“ tatsächlich SIND, was sie zu sein scheinen: Faschisten, Rassisten – die sich erst jetzt outen.
      Das wäre dann ja noch viel schlechter einzufangen als wenn man die These annimmt, daß gefühlte Benachteiligung auf die Flüchtlinge projiziert wird.

      Maaßen/ Seehofer – das finde ich auch sehr übel und noch eher eine neue Grenzüberschreitung als das Geschehen in Chemnitz 😦

  5. RalfH sagt:

    Demonstrationen gegen die Rechten und deren Parolen gibt es schon so lange wie es Pegida gibt. Ich erinnere mich da z. B. an eine in Leipzig mit über 30.000 Teilnehmern als Pegida sich nach Leipzig ausdehnen wollte.

    • Fjonka sagt:

      Ja, das stimmt. Und doch kommts mir so vor, als melden sich jetzt mehr Leute zu Wort, eben auch außerhalb von Demonstrationen und lauter. Was ich wichtig und gut finde.

  6. RalfH sagt:

    Angst vor dem (weiteren) sozialen Abstieg ist da wohl der Hintergrund. Und es ist einfacher, sich die Lügen und Halbwahrheiten der Rechten zueigen zu machen als sich selbst neben Haushalt, Arbeit und Familie auch noch intensiv mit Fluchtgründen und der Kompliziertheit diese zu beseitigen zu beschäftigen. Und dann ist da noch die verzerrte Wahrnehmung, dass für die Flüchtlinge Geld da ist, für die „eigenen“ armen Leute aber nicht – grad so als gäbe es keine Sozialhilfe, kein Hartz IV, keine Obdachlosenunterkünfte, keine Suchthilfe, keine Arbeitslosenprojekte und auch keinen verbilligten Eintritt ins Theater.

    • Fjonka sagt:

      Sozialneid ist so ne Sache, aber den gabs auch schon vorher, ohne daß sich 20% der Bevölkerung immerhin richtungsmäßig zu Nazis hingezogen fühlen.
      Und dieses furchtbare Anspruchsdenken, mit dem hatte ichs an der Tanke (wo frau naturgemäß auf dem Dorf auf viel „Prekariat“ trifft – keine Kohle, aber Geld fürs Bier anne Tanke, wo’s doppelt so teuer ist ….) auch schon zu tun. UNVERSCHÄMT, daß das Amt will, daß man bis ins übernächste Dorf fährt für eine Arbeit, aber kein Auto bezahlt – „das übernächste Dorf ist aber doch, ebenso wie das eigene, eines mit Bahnhalt? Und das Amt bezahlt zu Beginn sogar die Fahrkarte!?“ Ja, schon, aber da müsste man ja ZEHN MINUTEN zu Fuß von daheim zum Bahnhof, und zur Arbeitstelle auch nochmal fast 10 Minuten!!!! Empörung pur ….
      Sowas halt. Kann ich mich stundenlang drüber aufregen, nützt aber nix *gg* Und erklärt auch nicht die 20% und die ganze Aufregung.

      • RalfH sagt:

        Doch, das ist die eine Hälfte der Erklärung. Die zweite Hälfte ist, dass die sozialen Netzwerke wie Facebook etc. die Vernetzung eben auch dieser Leute vereinfachen. Zudem kriegt man in diesen sozialen Netzwerken vor allem jene Postings angezeigt, die jenen ähneln, die man bereits geliked hat. Und wer öfter flüchtlingspolitikkritische Postings geliked hat, der bekommt dann eben auch die flüchtlingspolitikkritischen Beiträge der Rechten und weitere Postings der Rechten, die vielleicht auch noch der eigenen Meinung entsprechen und so bekommt man dann peu-à-peu immer rechtere Postings und rückt auch selber langsam aber sicher immer weiter nach rechts und nimmt zugleich wahr, dass man nicht alleine dasteht.

Platz für Klönschnack ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s